Erlkönig Audi Q5
Letzte Generation mit Diesel

Audi bringt 2024 die dritte Generation des Q5 auf den Markt – zwei Jahre vor dem Stichjahr, nach dem nur noch E-Autos aufgelegt werden. Erlkönige wurden von unserem Fotografen bereits abgeschossen. Jetzt gibt es einen ersten offiziellen Teaser.

Der Audi Q5 war der zweite SUV im Portfolio der Ingolstädter nach dem Q7. Er wurde als "8R" – so die interne Bezeichnung – 2008 eingeführt und in dieser Form bis 2016 gebaut. Im Anschluss folgte die Generation Nummer 2 unter dem Code "Q5 FY", sie wurde 2021 durch den Sportback ergänzt. Die dritte und letzte Q5-Generation folgt 2024. Die Premiere des neuen Q5 dürfte auch nicht mehr allzu weit entfernt liegen, denn Audi hat über seinen Instagram-Kanal einen ersten Teaser veröffentlicht, der das Matrix-Licht des SUV zeigt.

Unsere Highlights

Neuer Front-Look

Die neue Generation zeigt sich unter der Tarnung kantiger und scheint in den Dimensionen zu wachsen. Besonders gut zeigt sich das bei der langen und flachen Motorhaube, die dem Modell optisch mehr Länge gibt. Die Überhänge fallen größer aus. Auch die Frontpartie haben die Ingolstädter überarbeitet. Die Scheinwerfer laufen zur Mitte hin spitz zu und sind niedrig gehalten. Der Grill wirkt gewachsen und steht nun senkrechter im Wind. Ebenso ist die untere Partie der Schürze neu gestaltet – womöglich verbaut Audi hier noch eine Art Unterfahrschutz. Augenfällig, die Grillelemente im Wabenlook, wie man sie vom chinesischen Audi Q5 E-Tron her kennt.

Der Blick an das andere Ende des Q5 offenbart schmale Leuchten, eine bespoilerte Dachkante sowie einen recht breiten Heckklappenausschnitt. Es scheint, die Leuchten sind über ein schmales Lichtband miteinander verbunden. Das Design erinnert an den Audi E-Tron. Die Schultern sind ausgeprägt, die Fensterlinie steigt sanft nach hinten an und neue Sicken prägen die Seitenansicht.

PHEV mit dreistelliger Reichweite

Im Innenraum des Viertürers dürfen sich die Passagiere auf mehr Platz freuen, außerdem verbaut Audi größere Bildschirme in einem breiteren Armaturenträger sowie Infotainmentsysteme und Komfortfunktionen der neuesten Generation. Auch Head-up-Display und Augmented-Reality werden im Angebot sein.

Der SUV-Bestseller baut auf der gleichen MLB Evo-Plattform auf, die auch den Audi A4 trägt. Bedeutet, der Motoren-Längseinbau und Vorderradantrieb sind Standard, Quattro-Allrad gibt es als Option. Auch eine Sportback-Version kommt später zu den Händlern. Antriebseitig erwarten wir ein modifiziertes 48-Volt-Bordnetz für die Mildhybride. Die Plug-in-Version kommt dank eines größeren Akkus auf rund 100 Kilometer Reichweite. Auch Selbstzünder-Aggregate wird Audi weiterhin anbieten. Die rein elektrische Version des Q5 rollt dann ab 2023 als Q6 E-Tron auf der technischen Basis der Premium Platform Electric (PPE) zu den Kunden. Das Modell ist verwandt mit dem elektrischen Porsche Macan.

Nur für den chinesischen Markt hat Audi mit dem Q5 E-Tron einen SUV auf Basis des Modularen Elektrobaukastens am Start. Der Siebensitzer wird exklusiv für China mit VW-Partnern aufgebaut und orientiert sich am VW ID.6.

Umfrage
Würde ein E-Tron-SUV Sie interessieren?
8786 Mal abgestimmt
Klar, immer her damit!Geht weg mit SUV!

Fazit

Audi schickt seinen Bestseller-SUV in die nächste Generation: Der Q5 bedient sich dazu beim Audi A4 und dessen Plattform, erhält eine ordentliche Portion an neuem Design und überarbeitete Antriebsstränge sowie neueste Infotainment- und Komfortsysteme. Diesel sind ebenso gesetzt wie Benziner, bis dann ab 2026 sukzessive Elektroantriebe Einzug halten. Wer schon früher einen E-SUV im Q5-Format sein Eigen nennen möchte, der greift ab 2023 zum Q6 E-Tron ... oder gleich zum baugleichen elektrischen Porsche Macan.