Opel Astra GSe und Astra Sports Tourer GSe
Das kostet die Extra-PHEV-Power

Opel bringt beim Astra Fünftürer und bei dessen Kombiversion Sports Tourer das Kürzel GSe zurück. Nun stehen die Preise für die 225 PS starken Plug-in-Hybride fest.

Opel Astra GSe
Foto: Opel

Was früher als "Grand Sport Einspritzung" firmierte, bedeutet nun in Zeiten der E-Mobilität "Grand Sport electric". Und so kommen die beiden Astra-Modellversionen Sports Tourer und Fünftürer mit GSe-Label nicht nur als Plug-in-Hybride an den Start, sondern Opel beschert ihnen auch mehr Leistung.

Als Systemleistung stehen 165 kW (225 PS) bereit; das maximale Drehmoment beträgt 360 Nm. Zuvor gab es den PHEV-Antriebsstrang nur mit 180 System-PS (133 kW) aus einem 150 PS starken 1,6-Liter-Turbo-Benziner und einem 110 kW starken E-Motor. Beim Astra GSe steuert der Verbrenner allein bis zu 180 PS bei, während die Power der E-Maschine auf unverändertem Niveau verbleibt. Damit geht es bei Bedarf in 7,5 Sekunden von Null auf Hundert sowie auf eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. Die 12,4 kWh-Lithium-Ionen-Batterie soll eine maximale elektrische Reichweite von 64 Kilometern nach WLTP-Norm ermöglichen.

Unsere Highlights

Verbesserte Fahrdynamik

Doch die Mehrleistung ist nicht alles, was die GSe-Astra auszeichnet. Auch in Sachen Fahrdynamik wurde aufgerüstet. Die Karosserie wurde um zehn Millimeter tiefergelegt, indem spezielle Federn und adaptive Koni-Öldruckstoßdämpfer an der Vorder- und Hinterachse verbaut wurden. Sie sollen ein komfortables und dynamisches Fahren erlauben. Gleichzeitig wurde von Opel das ESP neu ausgelegt, das nun später eingreift. Des Weiteren überarbeitet Opel bei den GSe-Modellen die Lenkung und die Bremsen.

Aber auch optisch müssen die Astra-GSe-Modelle sich von den Baureihen-Brüdern abheben. Sie erhalten die vom vollelektrischen Manta GSe inspirierten 18 Zoll großen Leichtmetallräder. Die Frontschürze kommt mit einem neuen Styling daher, in der Heckschürze befindet sich ein Diffusor und die Heckklappe trägt den GSe-Schriftzug. Damit Fahrer und Beifahrer der verbesserten Performance gewachsen sind, bietet Opel im Astra GSe serienmäßig exklusive Sportsitze in Alcantara-Ausführung an.

Ab 46.160 Euro erhältlich

Als fünftürige Schrägheck-Limousine war der Opel Astra GSe anfangs zu Preisen ab 45.510 Euro bestellbar. Nach nur wenigen Wochen ist dessen Preis auf 46.160 Euro gestiegen. Als Sports Tourer kostet der Astra GSe mindestens 47.660 Euro. Damit beträgt der GSe-Aufschlag im Vergleich zum 180 PS starken Astra Plug-in-Hybrid jeweils 5.180 Euro.

Umfrage
GSe - darf man das legendäre Kürzel "elektrifizieren"?
5069 Mal abgestimmt
Klar, man muss mit der Zeit gehen!Nein, das gehört sich nicht!

Fazit

Opel macht aus "Grand Sport Einspritzung" jetzt "Grand Sport electric". Erster Nutznießer des neuen Labels ist der Astra als Fünftürer und als Kombi. Der GSe erhält mehr Leistung, ein wenig Optik-Chichi, ein verbessertes Fahrwerk, neue Bremsen und eine präzisere Lenkung im Vergleich zum Standard-PHEV. Er ist allerdings auch deutlich teurer.