Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Porsche 911 Carrera GTS Le Mans Centenaire Edition

Porsche 911 Carrera GTS Le Mans Centenaire Edition
Ein Hoch auf die Langstrecke

Porsche legt vom 911 ein Sondermodell zum 100. Geburtstag des Langstreckenrennens auf. Allerdings nur für den französischen Markt und in extrem limitierter Auflage.

Porsche 911 Carrera GTS Le Mans Centenaire Edition Frankreich
Foto: Porsche

Das Langstreckentrennen in Le Mans erlebte 2023 seine 100. Auflage. Porsche war zum 72. mal dabei. Beide Kennzahlen packt der Sportwagenbauer jetzt in ein Sondermodell, das allerdings exklusiv dem französischen Markt vorbehalten bleibt.

Das Hommage-Modell adaptiert Designelemente des Porsche 356 SL, der 1951 als erster Porsche am Langstreckenklassiker teilnahm und seine Klasse gewinnen konnte, und des 911 GT1, der 1998 den Gesamtsieg für Porsche einfahren konnte.

Unsere Highlights

911 GTS mit exklusiver Ausstattung

Die Basis für die Le Mans Centenaire Edition bildet der 911 Carrera GTS mit 480 PS und manuellem Siebengang-Getriebe. Optional ist aber auch das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe zu haben. Unabhängig von der gewählten Schaltung werden insgesamt nur 72 Exemplare aufgelegt, entsprechend der Anzahl der Porsche-Teilnahmen am 24-Stunden-Rennen. Die 25 einzigartigen Designelemente wurden von Grant Larsson (Designer des ersten Boxster und Leiter von Special Projects in der Porsche Style-Abteilung) in Zusammenarbeit mit dem Produktteam von Porsche France und dem Automobile Club de l'Ouest, dem Ausrichter des Langstreckenrennens, entwickelt. Umgesetzt wird die Sonderedition in bewährter Manie von der Porsche Exclusive Manufaktur.

Außen betört die Le Mans Centenaire Edition durch eine handgefräste 3D-Plakette auf dem Grill der Heckklappe sowie eine Plakette, die den Streckenverlauf in Blau, Weiß und Rot zeigt. Hinzu kommt eine Sonderlackierung in der Farbe Le Mans Silver, die mit 46er-Startnummern (die Nummer, die der 356 SL bei seinem Sieg im Jahr 1951 trug) auf den Türen kombiniert wird. Die Zentralverschlussfelgen sind goldfarben gehalten. Die hinteren Seitenfenster sind mit Jalousien verblendet.

Auch im Graphite Blue gehaltenen Innenraum finden sich spezifische Hommage-Elemente, etwa die auf der Mittelarmlehne eingeprägte Streckenführung, das Logo des 24-Stunden-Rennens von Le Mans auf den Kopfstützen, die roten Sicherheitsgurte oder auch die Einstiegsleisten mit der exklusiven Modellbezeichnung.

Darüber hinaus packt Porsche jede Menge Sonderausstattung in das Sondermodell. Die Flanken zieren schwarz gehaltene Sport Design-Seitenschwellerverkleidungen, Licht spenden abgedunkelte PDLS-Plus-Scheinwerfer, das Sportlenkrad trägt eine 12-Uhr-Markierung und die Integralsportsitze sind mit Velours in Sonderfarbe überzogen.

Über 80.000 Aufpreis

Zum Elfer erhält jeder Käufer zusätzlich einen Bildband, der die Entstehung des Sondermodells dokumentiert sowie ein spezielles Schlüsseletui. Die limitierte Serie von 72 Exemplaren wird ausschließlich über die französischen Porsche-Zentren vertrieben und ist ab sofort zum Preis von 237.819 Euro bestellbar. Ein gewöhnlicher Porsche 911 GTS startet in Deutschland bereits ab 155.337 Euro.

Umfrage
Würden Sie ein limitiertes Sondermodell als Wertanlage kaufen, wenn Sie könnten?
113474 Mal abgestimmt
Ja, da kommen für mich Wertsteigerung und Spaß zusammen.Nein, das wäre mir viel zu unsicher.

Fazit

Porsche feiert das Langstreckenrennen in Le Mans und die eigene damit verknüpfte Motorsportgeschichte mit einem exklusiven Sondermodell. Vom Porsche 911 Carrera GTS in der Le Mans Centenaire Edition werden nur 72 Exemplare aufgelegt. Der Vertrieb erfolgt exklusiv über die französischen Händler.