Toyota Crown Limousine
Japaner stellen drittes Crown-Modell vor

Toyota stellt mit der Crown Limousine ein weiteres Modell seiner neuen, leicht gehobenen Untermarke vor.

Crown Limousine
Foto: Kunihisa Kobayashi/Toyota

Mit dem Namen seines legendären Limousinen-Modells Crown versieht Toyota jetzt eine komplette Untermarke, deren Fahrzeuge etwas luxuriöser ausgestattet sind als die von Toyota selbst. Lexus bleibt anscheinend als Top-Marke erhalten, Crown schiebt sich zwischen Lexus und Toyota. Und nach dem Fließheck-Limousinen-SUV-Mix Crown Crossover sowie dem Mittelklasse-SUV Crown Sport Type stellen die Japaner jetzt mit dem Crown Sedan die große Limousine der neuen Marke vor.

Unsere Highlights

Aktuell gibt es von der Crown Limousine nur ein paar Bilder und sehr wenige technische Details. Optisch ist die Frontgestaltung des Sedans an die des elektrischen Toyota BZ4X angelehnt, dessen Frontgrillbereich allerdings geschlossen und eher trapezförmig ist. In der Seitenansicht kennzeichnen eine lange Fronthaube und ein Fließheck die Limousine. Vorn und hinten gibt es jeweils eine durchgängige Lichtleiste.

Ähnelt dem Toyota Mirai

Auch wenn der Crown Sedan in der Seitenansicht stark dem Brennstoffzellen-Fahrzeug Toyota Mirai ähnelt, so überragt ihn das Crown-Modell in der Länge mit 5,03 Meter um 5,6 Zentimeter. Außerdem ist der Crown 1,89 Meter breit, 1,47 Meter hoch und sein Radstand erstreckt sich über drei Meter.

Der Innenraum der Crown Limousine ähnelt dem der beiden bereits bekannten Crown-Modelle. Die Mittelkonsole wirkt allerdings eigenständig breit – und auch im Fond gibt es eine Mittelkonsole. Das Lenkrad ist klassisch rund und trägt echte Multifunktionsknöpfe. Durch die Frontscheibe ist der Schacht des Head-up-Displays zu sehen.

Vielfältig eingesetzter Hybridantrieb

Die Crown Limousine ist immer heckgetrieben und kommt entweder mit einem Hybridantrieb oder mit dem Brennstoffzellen-Antrieb aus dem Toyota Mirai – das ist jedoch anscheinend noch nicht entschieden. Der Brennstoffzellen-Antrieb leistet 134 kW (185 PS). Als Hybridantrieb könnte der aus dem Crown Sport Type bekannte 2,5-Liter-Vierzylinder-Motor zum Einsatz kommen, der von zwei Elektromotoren Unterstützung erhält – dabei speichert ein Nickel-Metallhydrid-Akku die elektrische Energie. Der Sport Type ist allerdings mit Allradantrieb unterwegs. Bekannt ist dieser Antrieb auch aus dem Van Lexus LM 350h sowie den SUV-Modellen Lexus NX 350h und RX 350h.

Preise oder einen konkreten Marktstart-Termin gibt es für die Crown Limousine noch nicht. Nach Angaben von Toyota Deutschland ist bisher nichts zu Plänen bekannt, die Crown-Modelle auch hierzulande anzubieten.

Umfrage
Was halten Sie von Toyotas neuer Crown-Modellfamilie?
3783 Mal abgestimmt
Guter Ansatz. Das sind interessante Autos, die man sich auch in Europa vorstellen könnte.Überflüssig. Deren Position ist doch bereits von den Lexus-Modellen besetzt.

Fazit

Toyota stellt die Modelle seiner neuen Untermarke Crown vor. Jetzt ist mit dem Crown Sedan eine Limousine dran, die anscheinend viel mit dem Toyota Mirai gemein hat. Allerdings ist das Crown-Modell fast sechs Zentimeter länger. Und im Gegensatz zum brennstoffzellengetriebenen Mirai könnte es den bekannten Lexus-Hybridantrieb bekommen, der unter anderem im Van Lexus LM 350h steckt. Pläne für einen Marktstart in Deutschland scheint es nicht zu geben.