Toyota Yaris Cross
Modellpflege bringt mehr Hybrid-Power

Toyota hat 2020 die Yaris-Familie um ein Cross-Modell ergänzt. Für 2024 gibt es eine Modellpflege, die unter anderem einen stärkeren Hybridantrieb bringt.

Toyota Yaris Cross 2024
Foto: Toyota

Mit dem Yaris Cross hat er japanische Autobauer 2020 die Yaris-Baureihe zur Kleinfamilie ausgebaut. Zum Modelljahr 2024 erhält der Mini-SUV eine Modellpflege, die sich an die Auffrischung anlehnt, die der normale Yaris bereits erfahren hat.

Der Toyota Yaris Cross basiert auf der GA-B-Plattform, die auch bereits der Yaris und der GR Yaris verwenden, schwillt aber deutlich an. Mit 4.180 Millimetern Außenlänge überragt er den Standard-Yaris um fast 24 Zentimeter und lugt schon ein bisschen in die Kompaktklasse. Auch bei der Höhe (1.560 mm) und vor allem in der Breite (1.765 mm) kann er den Yaris klar distanzieren.

Unsere Highlights

Yaris Cross nur mit Hybridantrieb

Als Antrieb des Yaris Cross kam vom Start weg ein 1,5-Liter-Dreizylinder-Benziner in Verbindung mit einem 59 kW leistenden E-Motor als Hybrid zum Einsatz. Die maximale Systemleistung beziffert Toyota auf 116 PS und 141 Nm. Ungewöhnlich für dieses Segment: Toyota bietet den Yaris Cross wahlweise auch mit Allradantrieb an, Standard ist Frontantrieb. Das Allrad-System arbeitet wie beim Toyota RAV4 Hybrid mit einem zusätzlichen E-Motor an der Hinterachse.

Wie schon beim normalen Yaris steht im Yaris Cross zum Modelljahr 2024 ein leistungsgesteigerter Hybridantriebsstrang zur Wahl – zumindest für die Ausstattungsvariante GR sowie das neue Sondermodell Premiere Edition. Wie im Yaris bringt es die Kombination aus dem 1,5-Liter-Benziner plus stärkerem E-Motor auf nun 132 PS und 185 Nm Drehmoment. Mit einer neuen Gesamtabstimmung soll sich der Hybrid 130-Antrieb in allen Lebenslagen kräftiger anfühlen. Der Hybrid 115-Triebsatz bleibt für die unteren Ausstattungsvarianten unverändert erhalten.

Deutlich sichtbar ist die gegenüber dem Yaris erhöhte Bodenfreiheit, was für eine gewisse Schlechtwegetauglichkeit sorgen soll – 30 Millimeter plus lautet hier das Maß. Gemeinsam mit den Kunststoff-Radhausverbreiterungen und den bis zu 18 Zoll großen Rädern ergibt das einen ziemlich erwachsenen Auftritt.

Modellpflege bringt neue Displays und Anzeigen

Zum Modelljahr 2024 wurde neben dem Hybridantrieb auch die Geräuschdämmung der Kabine verbessert. Neu sind auch die digitalen Instrumente, die sich vielfach konfigurieren lassen und die in zwei Größen, mit 7- und 12,3-Zoll-Diagonale zur Wahl stehen. Ebenfalls in zwei Größen (9 oder 10,5 Zoll) tritt der neue Multimedia-Touchscreen an. Das System dahinter sowie die unter dem Namen T-Mate zusammengefassten Assistenzsysteme lassen sich jetzt "over-the-air" aktualisieren. Ebenfalls aus der Yaris-Modellpflege übernommen werden der digitale Smart Key sowie die aufgewerteten Assistenzsysteme.

Variabler Laderaum

Großen Wert legte Toyota auf einen variablen Laderaum. So lässt sich der Laderaumboden entfernen, um mehr Volumen bereitzustellen. Ein seitliches Befestigungssystem für lose Ladung ist integriert, und bei umgeklappten Rücksitzen sollen auch Mountainbikes hineinpassen. Für die Heckklappe gibt es eine elektrische Öffnung, die sich per Fußsteuerung aktivieren lässt.

Toyota Yaris Cross SUV 2020
Toyota
Cockpit mit Ambiente-Beleuchtung

GR Sport mit rein optischen Änderungen

Welchen Anteil die GR-Sport-Version künftig am Gesamtabsatz haben wird, muss sich erst noch zeigen. Außen weist der – allerdings nur optisch – sportlich angehauchte Yaris Cross einen anders gestalteten Kühlergrill mit schwarzem Gittermuster, einen angedeuteten Diffusor und polierte 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im Zehn-Speichen-Design auf. Als exklusive Außenfarbe erhält er unter anderem – wie alle GR-Sport-Modelle – die Lackierung "Dynamic Grey" mit schwarzen Akzenten.

Außen wie innen verewigt sich die hauseigene Tuning- und Motorsportabteilung Gazoo Racing mit eigenen Logos. Im Interieur findet sich das Emblem auf Lenkrad, Kopfstützen und Startknopf sowie in der Instrumentenanzeige. Die Sportsitze tragen einen Überzug aus grauer Veloursleder-Nachbildung sowie – ebenso wie das Lenkrad und der Automatik-Wählhebel – rote Akzentnähte. Auf den Türen und dem Instrumententräger angebrachte Einleger aus dunklem Silber runden die optischen Maßnahmen ab.

Preise und Marktstart

Die Markteinführung des neuen Toyota Yaris Cross erfolgte im Spätsommer 2021. Angeboten werden insgesamt acht Ausstattungslinien und Sondermodelle. Der Yaris Cross Basis ist aktuell ab 25.340 Euro zu haben. Die Comfort-Ausstattung startet derzeit ab 27.540 Euro. Wenigstens 27.790 Euro ruft Toyota für den Yaris Cross in der Business Edition auf; das Sondermodell Team Deutschland kostet wenigstens 29.040 Euro. Wird die Ausstattung Elegant gewählt, so verlangt Toyota mindestens 32.690 Euro. Der Yaris Cross Adventure, der serienmäßig mit Allradantrieb kommt, steht ab 35.120 Euro in den Preislisten. Bei der GR-Sport-Version stehen wenigstens 33.040 Euro auf dem Preisschild.

Wie sich die Preise mit der Modellpflege ändern, ist noch nicht bekannt. Auch die neue Premiere Edition, die neben einer Zweifarb-Lackierung, 18-Zoll-Rädern auch einen aufgepeppten Innenraum mitbringt, ist noch nicht mit einem Preisschild versehen.

Toyota ist von einem großen Erfolg des Yaris Cross überzeugt. Das Modell sei speziell für Europa entwickelt worden und wird auch hier (gemeinsam mit dem Standard-Yaris im französischen Valenciennes) gebaut. Das hochgesteckte Ziel: 150.000 Einheiten des Yaris Cross will Toyota künftig verkaufen und im B-SUV-Segment einen Marktanteil von acht Prozent erreichen.

Umfrage
Was halten Sie von einem SUV aus Yaris-Basis?
13353 Mal abgestimmt
Super. Das ist genau das Auto, das der Markt derzeit verlangt.Überflüssig. Ein klassischer Kleinwagen reicht völlig.

Fazit

Toyota hat sein SUV-Programm ausgeweitet und aus der Yaris-Baureihe eine Familie gemacht: Mit dem Yaris Cross haben die Japaner ein Modell im B-SUV-Segment am Start, dem ein deutliches Wachstum prognostiziert wird. Der Hybridmotor, wahlweise mit Allradantrieb, sorgt für ein gewisses Alleinstellungsmerkmal. Genau wie die Dynamikversion GR Sport, die jedoch nur optisch im Trainingsanzug daherkommt. Zum Modelljahr 2024 wird der Mini-SUV mit neuen, digitalen Features sowie einem stärkeren Hybridantrieb aufgefrischt.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 06 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 06 / 2024

Erscheinungsdatum 29.02.2024

148 Seiten