Tushek Aeon und Aeon E
Mehr als 2.500 PS für nur 1.600 Kilogramm

Mit einem Leistungsgewicht von 1,6 PS pro Kilogramm will der Tushek Aeon aus Slowenien das erlesene Rudel der Hypersportwagen aufmischen. Dabei wird es den Aeon in zwei komplett unterschiedlichen Versionen geben.

Tushek Aeon und Aeon E
Foto: Tushek

Es gibt einen neuen Anwärter für den stärksten Sportwagen der Welt – zumindest theoretisch. Denn bisher hat der slowenische Sportwagenbauer Tushek den Aeon nur digital präsentiert. Dafür wirft die Firma von Ex-Rennfahrer Aljoša Tušek schon jetzt mit Leistungs-Superlativen um sich.

Die Slowenen sprechen von zwei Versionen für den Tushek Aeon. Dabei soll der Aeon H einen Plug-in-Hybrid-Antrieb aus V8-Motor und einer Elektro-Maschine besitzen. Zusammen sollen es beide Aggregate auf eine Leistung von 1.957 PS bringen. Die Carbonflunder mit Verbrenner an Bord soll nur 1.480 Kilogramm wiegen – kommt also auf ein Leistungsgewicht von gut 1,3 PS pro Kilogramm.

Unsere Highlights

Vollelektrische Variante mit mehr als 2.500 PS

Diese Daten werden vom vollelektrischen Tushek Aeon E noch getoppt. Der soll laut Hersteller auf 2.535 PS kommen und trotz großer Traktionsbatterie nur 1.600 Kilogramm wiegen. Hier läge das Leistungsgewicht also bei knapp 1,6 PS pro Kilogramm Fahrzeuggewicht. Wie genau die elektrische Antriebseinheit aussieht, und ob es sich um zwei oder gar vier E-Maschinen handelt, ist noch nicht bekannt. Mehr Informationen soll es in den kommenden Wochen geben.

Der Aeon ist nicht das erste Auto von Tushek. 2019 präsentierten die Slowenen mit dem TS 900 einen Hybrid-Sportler mit einem 4,2-Liter-V8-Motor, zwei E-Maschinen und zusammen 963 PS. Zwei Jahre später stellten wir die Versionen Apex und Race Pro vor, die es auf bis zu 1.340 PS Systemleistung brachten. Viele seiner exklusiven Kreationen limitierte Tushek auf eine Stückzahl von 100 Exemplaren.

Umfrage
Würden Sie Ihren Supersportwagen im Alltag und auf der Rennstrecke nutzen?
1321 Mal abgestimmt
Na klar - nur dann nutze ich so ein Auto richtig.Rennstrecke? Was soll das?

Fazit

Die slowenische Supersportwagen-Schmiede Tushek stellt den Aeon vor – eine bis zu 2.500 PS starke Carbonflunder, die entweder voll-elektrisch oder von einem Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang angetrieben wird. Noch gibt es nicht viele Details zum neuen Hypersportwagen der Slowenen. Das soll sich aber in den nächsten Wochen ändern.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 26 / 2023
AUTO MOTOR UND SPORT 26 / 2023

Erscheinungsdatum 30.11.2023

148 Seiten