Maserati MC12 Versione Corse (2007)
In Orange wahrscheinlich ein Einzelstück

Insgesamt gibt es nur 14, orangefarben könnte nur einer sein: RM Sotheby's hat am 31.1.2024 in Paris einen seltenen Maserati MC12 Versione Corse versteigert. Das Auto wurde 2020 schon einmal angeboten.

Maserati MC12 Versione Corse
Foto: Girardo & Co.

Das Auktionshaus RM Sotheby's hat am 31.01.2024 in Paris einen Maserati MC 12 Corsa in Orange versteigert. Die Warnfarbe hat ihre Berechtigung: Der Corse ist etwa 200 Kilogramm leichter als der Stradale und mit 755 PS rund 120 PS stärker. Fahrhilfen wie ABS oder Traktionskontrolle gibt es ebenso wenig wie eine Straßenzulassung – und das ist vielleicht besser so.

Verkaufspreis: 3,0 Mio. Euro

Dazu nur ein paar Eckdaten: In 6,4 Sekunden beschleunigt der Mittelmotor-Sportwagen aus dem Stand auf 200 km/h. Der Schätzpreis lag bei 2,8 bis 3,5 Millionen Euro. Bei der Auktion erzielte der Maserati einen Verkaufspreis von drei Millionen Euro. Wer 2007 einen der 12 Corse von Maserati bekam, bezahlte eine Million Euro – der Supersportwagen war also eine lohnende Wertanlage. Der deutsche Erstbesitzer, der außerdem einen Ferrari FXX in seiner Sammlung hatte, bewegte das Auto laut Beschreibung sehr wenig.

Unsere Highlights

2020 bei Girardo & Co. im Angebot

Der Londoner Sportwagen-Händler Girardo & Co. hatte den orangefarbenen Maserati MC12 Versione Corse mit der Fahrgestellnummer ZAMDF44B000029631 bereits im Frühjahr 2020 zum Verkauf angeboten. In den Jahren 2004 und 2005 baute Maserati 50 Supersportler namens MC12 auf Basis des Ferrari Enzo Ferrari – eigentlich sollten nur 25 entstehen, aber selbst die treuesten Kunden machten Druck und verlangten nach mehr.

Maserati MC12 Versione Corse
Girardo & Co.
Innenraum des Maserati MC12 Versione Corse mit stark unten abgeflachtem Karbon-Rennlenkrad.

Nur auf Einladung zu bekommen

Die MC12-GT1-Rennwagen dominierten 2005/2006 die FIA GT-Meisterschaft, was bei den Käufern von vornherein jeden Zweifel an den sportlichen Fähigkeiten des MC12 Corsa ausräumte. Maserati sah die Zeit für ein stückzahlenmäßig noch stärker limitiertes Modell gekommen: Um den Sieg bei der FIA-GT-Weltmeisterschaft 2005 zu feiern, legten die Italiener 14 Exemplare des MC12 Versione Corse auf. Nur die besten Maserati-Kunden durften für einen Preis von 1,2 Millionen Euro zuschlagen – das orangefarbene Exemplar kaufte ursprünglich ein Deutscher, der auch ein guter Ferrari-Kunde war. Er hatte beispielsweise auch einen Ferrari FXX. Wie der Ferrari FXX, so ist auch der Maserati MC12 Versione Corse nicht für den Einsatz bei Rennsportserien, sondern bei Track Days gedacht. Um den Transport, die Wartung und die Instandhaltung hat sich seinerzeit der Hersteller gekümmert.

Maserati MC12 Versione Corse
Girardo & Co.
Der V12-Motor des Maserati MC12 Versione Corse leistet 755 PS.

Stark und laut

Eine Straßenzulassung ab Werk haben die MC12 Versione Corse bis auf zwei Exemplare nicht, aber einige Eigentümer haben ihre MC12-Renner in den letzten Jahren straßenzulassungsfähig gemacht. Der 6,0-Liter-V12 des Maserati leistet 755 PS – und er entwickelt einen unfassbaren Lärm. Die Momente wandern über ein sequenzielles Sechsgang-Cambiocorsa-Getriebe zu den Hinterrädern.

Maserati MC12 Versione Corse
Girardo & Co.
Ehemalige MC12-Mechaniker haben den Motor dieses Exemplars komplett überholt.

Der Maserati MC12 Corsa wiegt nur 1.150 Kilogramm. Er braucht nur 6,4 Sekunden – auf Tempo 200. Maximal sind 326 km/h drin. Laut Girardo & Co. hat der Vorbesitzer den Motor von ehemaligen MC-12-Mechanikern komplett überholen lassen, außerdem hat kürzlich ein Ferrari-Händler das Motoröl, die Bremsflüssigkeit und die Kupplung getauscht.

Umfrage
Wäre ein Track-Day-Auto etwas für Sie?
11336 Mal abgestimmt
Ja, wenn ich reich wäre, würde ich mir auch damit die Zeit vertreiben.Nein, ich schleudere mein Geld doch nicht für so einen abgehobenen Spaß raus.

Fazit

Der Maserati MC12 Versione Corse ist gerade mal 17 Jahre alt – und schon jetzt eine Art Klassiker. Schon bei seiner Vorstellung sorgte der kompromisslose Supersportler für viel Aufmerksamkeit – die enormen Rennerfolge der "normalen" MC12 untermauerten seinen Ruf.

Das jetzt angebotene Exemplar fällt mit seiner knallig orangefarbenen Lackierung ganz besonders auf – ein Sonderwunsch, schließlich gab es ab Werk nur die Farbe "Victory Blue". Auf Track Days und Concorsos dürfte dieser MC12 Versione Corse eine ganz besonders gute Figur machen.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten