Mitsubishi und Nissan mit Pick-up-Kooperation
Neuer Nissan Frontier für die USA?

Mitsubishi und Nissan kooperieren beim Bau eines Midsize-Pick-up. Jetzt verdichten sich Gerüchte einer Produktion von zwei Modellen in Nordamerika.

Weltpremiere Mitsubishi L200 / Triton 2024
Foto: Mitsubishi

Bereits seit mehreren Jahren ist klar, dass Nissan den neuen Navara Pick-up auf eine gemeinsame Basis mit dem Mitsubishi Triton stellen wird. Mitsubishi ist 2016 über eine Nissan-Beteiligung zur Renault-Nissan Allianz gestoßen. Dass in diesem Zusammenschluss zwei voneinander getrennte Midsize-Pick-up-Baureihen entwickelt werden, ist wirtschaftlich nicht sinnvoll. Entsprechend wurde beim letzten Facelift des Nissan Navara für das Modelljahr 2021 deutlich, dass eine neue Generation auf dem künftigen Mitsubishi Triton (bei uns noch als L200 bekannt) aufbauen wird.

Unsere Highlights

Mitsubishi hat den neuen Triton/L200 im Sommer 2023 als Modelljahr 2024 vorgestellt. Und nun scheint der Zeitpunkt gekommen, dass auch Nissan mit dieser neuen Generation an den Start geht. Die vierte Generation des Navara ist inklusive der 2021er-Modellpflege seit 2015 auf dem Markt und damit reif für einen Generationswechsel. Der Navara wurde 2020 in Europa mit der Schließung des Werks in Barcelona vom Markt genommen.

Neuer Frontier für Nordamerika

In den USA, wo der Midsize-Pick-up als "Frontier" verkauft wird, hatte man das Modell zuletzt vom ursprünglichen Navara abgekoppelt und in einer US-spezifischen, eigenständigen Baureihe fortgeführt. Eine neue Frontier-Generation könnte dann gemeinsam mit dem Mitsubishi Triton antreten, eine Win-win-Situation für beide Marken. Denn Mitsubishi hat in dem riesigen Pick-up-Markt aktuell nichts anzubieten, verkauft in den USA nur die drei Modelle Outlander, Eclipse Cross und Mirage (Lancer).

Gleichzeitig würde das bedeuten, dass Nissan aus den zuvor getrennten Baureihen Frontier (USA) und Navara (Rest der Welt) eine gemeinsame Baureihe entstehen lässt, mit entsprechend höherer Wirtschaftlichkeit in der Produktion. In Mexiko betreibt Nissan bereits ein Werk für den Frontier, das sich für eine Gemeinschaftsproduktion eignen würde und wegen der Zollunion mit USA nicht von den sonst üblichen Strafzöllen für Import-Pick-ups betroffen wäre.

Wohl nicht für Europa

Der aktuellen Nachrichtenlage zufolge könnte der neue Nissan Frontier/Navara auf Basis des Mitsubishi Triton/L200 noch in diesem Jahr als Modelljahr 2025 präsentiert werden. Dass dieses Modell dann wieder nach Europa findet, ist aktuell aber unwahrscheinlich.

Umfrage
Sind Sie ein Pickup-Typ?
46379 Mal abgestimmt
Auf jeden Fall, praktische Pritschen sind mein Ding!Niemals, Pickups sind lahm und unbequem!

Fazit

Nissan soll laut Medienberichten in den USA demnächst eine neue Pick-up-Generation auf Basis des Mitsubishi Triton/L200 starten. Dass es zu diesem Zusammenschluss kommt, war bereits seit einigen Jahren klar. Interessanter ist dabei, dass damit der bislang getrennt rein für den US-Markt produzierte Nissan Frontier durch ein solches "Welt-Modell" ersetzt werden könnte. Diesen Schritt hatte bereits Toyota mit dem Tacoma (kommt als nächster Hilux) und Ford mit dem Ranger vollzogen.