Aston Martin DB5 von Sean Connery
Millionen-Erlös für Bond-DB5

Inhalt von

In Monterey wird ein Aston Martin DB5 versteigert, der Bond-Darsteller Sean Connery gehörte. Mit "Goldfinger" oder "Feuerball" hat das Auto aber nichts zu tun. Dennoch erzielte das Auto bei der Auktion einen Preis mit hohem Promi-Bonus.

Aston Martin DB5 (1964) Sir Sean Connery
Foto: Alex Penfold/Broad Arrow Group

Das Auktionshaus Broad Arrow hat am Donnerstag, 18. August, im kalifornischen Monterey einen Aston Martin DB5 aus dem Besitz des 2020 verstorbenen Bond-Darstellers Sean Connery versteigert . Auf 1,4 bis 1,8 Millionen US-Dollar (das entspricht derzeit etwa dem Eurowert) hatte das Auktionshaus den Wert des Autos geschätzt. Ein Teil des Verkaufserlöses soll an den Sean Connery Philantrophy Fund gehen.

Für 2,425 Millionen Dollar verkauft

Wenn ein prominenter Vorbesitzer einen Bezug zu dem Auto hat und der Erlös – oder ein Teil davon – einem guten Zweck dient, kann das den Preis stark erhöhen. So auch bei diesem Aston Martin DB5. Der kostet in gutem Zustand etwa eine Million Dollar. Die Gebote für Sean Connerys Exemplar stiegen auf etwa das Doppelte: Für 2,425 Millionen US-Dollar wurde der Sportwagen verkauft. Er ist damit laut Marktbeobachter Hagerty doppelt so teuer wie ein Standard-DB5.

Unsere Highlights

Der Schauspieler kaufte den Aston Martin 2018. Aus den James-Bond-Filmen bekannte Gadgets sind nicht an Bord – bis auf eines hat Connery diese auch nicht vermisst: Sein Sohn Jason erzählte, sein Vater hätte gern den Schleudersitz gehabt – er habe ihn aber nie gefragt, für wen. Während die Bond-Autos wegen der zusätzlichen Ausstattung etwas kopflastig und darum wenig kurvenwillig gewesen seien, habe Connery das Fahren in seinem eigenen DB5 als große Freude empfunden, erklärt der Sohn.

Snow Shadow Grey – wie das Bond-Auto

Der Schauspieler habe das Auto bei RS Williams entdeckt, einem angesehenen Spezialisten für Aston-Martin-Modelle. Dieselbe Firma hat das Auto nun auch für den Verkauf aufbereitet. Lackiert ist das Coupé, dessen Karosserie die italienische Firma Touring von Hand aus Alublechen dengelte, in Snow Shadow Grey. Der historisch korrekte Farbton entspricht jenem der Filmautos, die Sean Connery 1964 und 1965 in "Goldfinger" und "Feuerball" fuhr.

Für die Filmaufnahmen zu "Goldfinger" in Andermatt und am Furka-Pass wurde ein ursprünglich in "Dubonnet Rot" lackierter Prototyp der 1963 vorgestellten Baureihe in "Snow Shadow Grey" umlackiert. Das Auto mit der Fahrgestellnummer DP 216/1 basierte auf dem Vorgängermodell DB4. Dieses Auto gilt seit 1997 als verschollen. Die beiden Promotionsautos für "Feuerball" existieren noch: Eines steht im Louwman Museum in Den Haag, das andere versteigerte RM Sotheby’s 2019 für 6,385 Millionen US-Dollar. Im selben Jahr wurde ein weiterer DB5 in Monterey für 1,765 Millionen US-Dollar versteigert.

Fazit

Berühmter Vorbesitz und ein guter Zweck: Gut möglich, dass der Schätzpreis von 1,4 bis 1,8 Millionen US-Dollar für Sean Connerys DB5 eher tiefgestapelt ist. Ein DB5 ohne diese Attribute wurde 2020 während der Rétromobile in Paris für 625.000 Euro versteigert.