BMW M5 E39
Gebraucht fast 200.000 Euro teurer als neu

Inhalt von

Ein US-Händler verkauft diesen 20 Jahre alten BMW M5 für 299.999 Dollar. Warum er sich das traut, obwohl das Modell 200 PS weniger hat als das aktuelle.

BMW M5 E39 (2003) 746 miles Imola red
Foto: Enthusiast Auto Group

Wer 2003 die Gelegenheit verpasst hat, einen fast fabrikfrischen BMW M5 E39 zu kaufen, kann das jetzt nachholen. Allerdings mit drei Einschränkungen: Es ist eine US-Version, die in Cincinatti steht und der Preis liegt bei abenteuerlich hohen 299.999 US-Dollar. Das entspricht umgerechnet 273.773 Euro und einem Mehrfachen des damaligen Neupreises. Zum Vergleich: Der aktuelle M5 mit 600-PS-Turbo-V8 kostet 132.200 Euro.

Rund 75.000 Euro verlangte BMW damals für einen Neuwagen. Ein guter Gebrauchter ist heute etwa für die Hälfte zu haben – was immer noch erheblich viel Geld ist für ein 20 Jahre altes Auto.

Unsere Highlights

Sportlimousine für Langstrecke und Nordschleife

Die meisten M5 auf dem Markt haben sechsstellige Laufleistungen. Kein Wunder: schnelle Langstrecken sind das, wofür die Achtzylinder-Sportlimousine entwickelt, gebaut und gekauft wurde. Die Nürburgring-Nordschleife hatte ein M5 E39 während des sport-auto-Supertests im Frühjahr 1999 in 8:28 Minuten umrundet.

Die wichtigsten News täglich im Gratis-Newsletter lesen? Dann hier anmelden und nichts mehr verpassen!

V8-Saugmotor, 6-Gang-Handschalter

Ein V8-Saugmotor mit 400 PS bei 6.600/min und ein Sechsgang-Schaltgetriebe unterstützen den Fahrer. Bei kaltem Motor warnen orange Balken im Drehzahlmesser vor Drehzahlen über 4.000/min. Knapp darunter, bei 3.800/min liegt das maximale Drehmoment von 500 Newtonmeter an.

Über den Imolaroten M5-Low-Miler schreibt der Händler, dass er von einem Sammler in Puerto Rico stamme. Eric Keller, Gründer von Enthusiast Auto, kaufte die Limousine 2001 aus dieser Sammlung. Dort habe der BMW klimatisiert und geschützt vor UV-Strahlung gestanden. Kein Kratzer störe die Optik, der Lack wirke neuwertig, so die Beschreibung weiter. Auch der Innneraum wirke wie bei einem Neuwagen: keine matten Stellen oder Kratzer auf dem Leder. Im Auto wurde nie geraucht.

Als spätes Modell hat der E39 die kreisförmigen "Angel Eye"-Tagfahrlichter. Die Ausstattung ist üppig: Audiosystem, DVD-Navigation, Parkpiepser, Sitzheizung und Xenon-Scheinwerfer. Eine erst kürzlich erledigte Inspektion und frische Michelin Pilot Sport 4S lassen kurz den Gedanken an eine Ausfahrt aufkommen – der niedrige Kilometerstand legt nahe, dies nicht zu tun.

Umfrage
Welcher BMW M5 gefällt Ihnen am besten?
1767 Mal abgestimmt
Die aktuelle Baureihe (E60)
Die E39-Baureihe (1998-2003)
Die E34-Baureihe (1988-1995)
Die E28-Baureihe (1985-1987)
Die Touring-Varianten
Der BMW M5 gefällt mir nicht

Fazit

Einen 20 Jahre alten BMW M5 mal eben 200.000 Euro teurer als neu anzubieten, erfordert ein gewisses Selbstbewusstsein.

Allerdings dürfte selten ein E39-Topmodell im Neuzustand auf den Markt kommen. Schade nur, dass das, wofür der M5 gebaut wurde, genau diesen Wert mindert: Für zügige Langstrecken besser ein gut eingefahrenes Exemplar nehmen!