Moove (116) – Jörg Grotendorst, Magna
„Ich glaube nicht an E-Fuels im Pkw“

Inhalt von
Podcast

Autobauer, Entwicklungsdienstleister, Zulieferer, Auftragsfertiger. Während die meisten bei Magna hierzulande vor allem an die G-Klasse von Mercedes denken, hat sich der austro-kanadische Zulieferer längst zum Spezialisten für E-Mobilität gemausert. Wie das ging und was noch kommt, verrät Jörg Grotendorst.

Mercedes G-Klasse, BMW Z4, Fisker Ocean, Vinfast. Die Liste an Marken und Modellen ließe sich noch eine ganze Weile fortschreiben. Denn allen gemein ist, dass Magna seine Finger im Spiel hat. Doch das österreichisch-kanadische Unternehmen ist weit mehr als nur ein Auftragsfertiger, der outgesourcte Produktionen übernimmt. Hinter Magna steckt weit mehr – als Fahrzeugentwickler, Zulieferer, Autobauer arbeitet das Unternehmen seit Jahren an der gesamten Prozesskette und gilt als Vorreiter in Sachen Elektromobilität.

Unsere Highlights
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen.

Wie es dazu kam, auf welche Technik Magna setzt und wie sich das Unternehmen mit seinen 351 Standorten für die Zukunft aufstellt, verrät Jörg Grotendorst in der aktuellen Folge des Moove Podcast. Er erklärt, warum Fortschritt zwar auch – aber nicht nur in der Digitalisierung zu finden ist, welche Potenziale er mit seinen Kollegen noch beim klassischen Blechbiegen heben will und wieso die Sache mit dem automatisierten Fahren noch lange nicht ausgestanden ist. Der gelernte Elektroinstallateur erzählt dabei von seinem Werdegang in der Autoindustrie, von den Anfängen der Digitalisierung des Automobilbaus, wieso Magna auf der einen Seite die eigene Batterie-Entwicklung aufgegeben hat, auf der anderen Seite aber – zumindest im kleinen Rahmen – an Systemen zum Akkutausch weiterarbeitet.

Grotendorst erklärt auch, wieso er für E-Fuels im Pkw keine Zukunft sieht, welche Chancen in der batterieelektrischen Welt verortet und wieso sich die 800-Volt-Technik durchsetzen wird.

Was Jörg Grotendorst von Magna sonst noch erzählt hat? Reinhören – und wenn sie wissen wollen, was hinter der gröbsten Ausbaustufe des Gemeinschaftsprojekts von Magna und Fisker steckt, dem Fisker Ocean Force E, finden sie die Bilder oben in der Galerie.

Links zur Folge:

Sichere dir dein Ticket für das Münchner Messegelände und besuche kostenlos den IAA Open Space in der Münchner Innenstadt. Mehr Infos zum Programm: https://www.iaa-mobility.com/de

In eigener Sache:

Am 19.9. findet in Stuttgart der auto motor und sport Kongress 2023 statt. Erwartet werden unter anderem Speaker wie Mercedes-Entwicklungs-Chef Markus Schäfer, Porsche-Vorstand Michael Steiner, BMWs Kreislaufwirtschafts-Expertin Irene Feige und wir, um Live ein paar Podcasts mit einigen der Gäste aufzuzeichnen.
Wenn Du auch dabei sein willst, einfach anmelden.

Alle Podcasts von auto motor und sport:

Umfrage
Werden Sie in Zukuft Auto-Messen (wieder) besuchen?
8165 Mal abgestimmt
Nein, Auto-Messen sind aus der Zeit gefallen!Ja, immer wieder ein wichtiger Event!

Fazit

Anregungen, Themenvorschläge oder Lob? Schreiben Sie uns gerne an: podcast@moove-magazin.de

Die aktuelle Ausgabe
MOOVE 04 / 2023
MOOVE 04 / 2023

Erscheinungsdatum 07.09.2023

Seiten