Moove (105) – Linda Boll, Fastned Deutschland
Warum der Ladepark nicht zu bequem sein darf

Inhalt von
Podcast

Zu Beginn der E-Mobilitäts-Wende galt das Aufstellen von Ladesäulen als reines teures Vergnügen mit fraglichen Renditeaussichten. Linda Boll von Fastned ist überzeugt, dass diese Zeiten vorbei sind und dass es an der Ladesäule nicht zu bequem sein darf.

Im Internet, im Supermarkt, in der App: Alle kämpfen darum, möglichst lange mit ihren Kunden in Kontakt zu sein – denn so lässt sich meist am besten Geld verdienen. Linda Boll, Deutschlandchefin von Fastned, sieht das anders. "Wir wollen gar nicht, dass sich die Leute eine Stunde bei uns aufhalten. Du lädst hier, zehn bis 15 Minuten, und dann fährst du weiter. Eine Ladestation ist kein Parkpaltz!", erklärt sie in der aktuellen Folge des Moove Podcast.

Unsere Highlights

Was zunächst nach keinem allzu erfolgversprechenden Geschäftsmodell klingt, ist aber wohl das Geheimnis für den Erfolg des niederländischen Schnellladenetzbetreibers. Denn nur, wenn der Durchsatz an der Ladestation stimmt, geht das Geschäftsmodell mit schnell ladenden E-Fahrzeugen auf kWh-Abrechnungsbasis auf – und für Fastned tut es das offensichtlich. Denn auf seinem Wachstumskurs hat Fastned nach den Niederlanden nun ganz Europa und vor allem auf Deutschland ins Visier genommen und will nicht weniger als die Raststätte der Zukunft entwickeln.

Barrierefreiheit, Ladepreise und das Monopol von Tank & Rast

Wie das funktioniert und welche ersten Projekte dazu bereits angeschoben wurden, verrät Linda Boll in der aktuellen Folge des Moove Podcast. Außerdem sprechen wir über Barrierefreiheit der Ladeinfrastruktur, über das Geschäftsmodell des Ladesäulenbetreibers, über die Preisentwicklung der Ladetarife und über die Probleme beim Ausbau. So berichtet Linda Boll wie kompliziert es in Deutschland ist, neue Ladeparks zu eröffnen. Warum sie es für einen Fehler hält, dass der Staat mit der "Tank & Rast"-Gruppe auf einen einzigen großen Partner beim Ausbau entlang der Autobahnen eingeschossen hat und wieso es teils über ein Jahr dauert, einen neuen Ladepark zu eröffnen.

Bei all den Herausforderungen sieht Linda Boll aber auch sehr viele positive Entwicklungen am Markt, wie die immer größere Akzeptanz fürs E-Auto, den stetig grüner werdenden Strommix oder die weiter steigenden Reichweiten der Fahrzeuge. Was Linda sonst noch erzählt hat und wieso Elektro-Lkw und deren Ladeinfrastruktur im Businessplan von Fastned keine Rolle spielen, bespricht sie mit Luca Leicht und Andrea Weller in Folge 105.

Diese Folge wird unterstützt von der Allianz E-Autoversicherung

Das Gefühl, immer gut zu fahren – auch wenn mal etwas schiefläuft.

Die Allianz ist für dich da: mit der Allianz Elektroauto-Versicherung und Lösungen für deine Wallbox zu Hause.

Informiere dich jetzt unter allianz.de/auto oder lass dich persönlich in deiner Nähe beraten.

Allianz. Da für Dein Leben

Alle Podcasts von auto motor und sport:

Umfrage
Bringen E-Autos das Stromnetz ins Wanken?
865 Mal abgestimmt
Hyundai Future Leser Test Drive Kona Elektro
Ja, die Befürchtung ist berechtigt.
SPERRFRIST 05.03.19 / 00:01 Uhr Pininfarina Battista 2019 Elektro Hypercar Turin Studio
Quatsch, unser Netz kann das ab.
Sauber Seifenkiste - GP Japan - Suzuka - 6. Oktober 2011
Ich brauche sowieso keinen Strom.

Fazit

Anregungen, Themenvorschläge oder Lob? Schreiben Sie uns gerne an: podcast@moove-magazin.de.

Die aktuelle Ausgabe
MOOVE 01 / 2024
MOOVE 01 / 2024

Erscheinungsdatum 07.12.2023

Seiten