Podcast „ams erklärt“ (52)
So verdient man Geld mit der THG-Quote

Podcast

Durch den Verkauf der THG-Quote können E-Autofahrer ganz einfach Geld verdienen. Wie das funktioniert, worauf man achten muss und wie viel Geld es gibt, verrät Carina Belluomo in der aktuellen Folge von auto motor und sport erklärt.

THG Quote Geld Elektroauto Podcast auto motor und sport erklärt
Foto: Hyundai / Patrick Lang / Luca Leicht

Klimaschutz kostet Geld. Manchmal lässt sich mit ihm aber auch Geld verdienen. Zum Beispiel durch den Verkauf von CO₂-Emissionszertifikaten. Von diesem Zertifikatehandel profitierten bislang aber vor allem Unternehmen. So verdiente beispielsweise auch Tesla jahrelang Milliarden durch den Verkauf von Emissionsrechten. Mit der Einführung der Treibhausgasminderungsquote – oder kurz THG-Quote – hat der deutsche Gesetzgeber dafür gesorgt, dass erstmals auch Privatleute profitieren können – einfach in dem sie ein Elektroauto fahren.

Der große E-Ratgeber

Wie viel Geld durch die THG-Quote für den E-Autofahrer drin ist, wie sich der Preis zusammensetzt und wer am THG-Quotenhandel teilnehmen darf, erklärt Carina Belluomo in der aktuellen Folge. Außerdem verrät sie, worin der Unterschied zwischen den verschiedenen CO₂-Zertifikaten liegt, wie auch Wallboxbesitzer durch die THG-Quote Geld verdienen können und wieso Kritiker in der Regelung nur Klientelpolitik sehen.

Diese Folge wurde unterstützt von CHARGE NOW

Registriere dich noch heute bei CHARGE NOW und profitiere von deiner THG-Quote! Mehr Infos unter www.chargenow.com

Alle Podcasts von auto motor und sport:

Fazit

Sie wollen, dass wir ein bestimmtes Thema erklären? Kein Problem. Schicken Sie uns Vorschläge, Anregungen und Feedback gerne über die Mail-Adresse podcast-ams@motorpresse.de direkt in die Redaktion.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 06 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 06 / 2024

Erscheinungsdatum 29.02.2024

148 Seiten