Moove (97) – Lutz Stiegler, Volvo
Bidirektionales Laden ist die Zukunft

Inhalt von
Podcast

Mit dem EX90 bietet Volvo bidirektionales Laden (BDL) für Gleichstrom und Wechselstrom bis zu einer Leistung für 11 kW an. Wie das funktioniert, wie viel Geld man dank Bi-Di-Laden sparen kann und warum die deutschen Hersteller sich wohl nicht ans AC-Entladen herantrauen, verrät Volvos E-Antrieb- und Batterie-Chef Lutz Stiegler in der aktuellen Folge.

Auf dem Weg zu erneuerbarem Strom ist die Speicherung der Energie eine der großen offenen Baustellen. Denn egal wie viele Windräder und Solaranlagen aufgebaut werden: Solange die geerntete Energie nicht gepuffert werden kann, um zur Verfügung zu stehen, wenn man sie braucht, helfen alle Bemühungen nichts. Viele Studien zeigen, Elektroautos – und vor allem ihre großen und leistungsfähigen Akkus – könnten hier ein echter Game-Changer sein. Denn durch ihre große Kapazität könnten Sie den Strom bedarfsgerecht puffern und wieder ins Stromnetz abgeben, ähnlich wie ein Notstrom-Aggregat – nur dass die in der Regel keinen grünen Strom aus dem Netz aufnehmen, sondern Diesel verfeuern.

Unsere Highlights

Als einer der ersten Autobauer in Europa hat Volvo jetzt ein System vorgestellt, mit dem genau das möglich sein soll – und zwar ohne teure, komplizierte und zusätzliche Technik. Der elektrische XC90-Nachfolger, der Volvo EX90, soll nämlich nicht nur den Gleichstrom seiner Batterie ins Netz einspeisen können, wie es beispielsweise auch VW seit Mitte 2022 technisch vorbereitet hat, sondern auch dreiphasigen Wechselstrom – also genau die Art von Strom, mit der unser heimisches Stromnetz arbeitet.

Wie das genau funktioniert, besprechen wir in der aktuellen Folge von Moove mit Lutz Stiegler, der bei Volvo alles rund um die elektrischen Antriebe verantwortet: von den Motoren, über die Getriebe bis zu den Batterien, der Software und damit natürlich auch alles zum Thema Laden.

So erklärt uns Stiegler, was genau hinter dem bidirektionalen Laden von Autos steckt, wie es funktioniert und wieso gerade Auto-Akkus die perfekte Ergänzung fürs Stromnetz darstellen. Außerdem sprechen wir darüber, warum gerade deutsche Autobauer vermeintlich ein Problem damit haben, die Autos direkt ans Wechselstrom-Netz zu koppeln, wie Volvo das macht und weshalb es aus technischer Sicht überhaupt kein Problem ist, aus dem Ladegerät eines Autos ein Entladegerät zu machen.

Neben der Technik erklärt der E-Antriebsfachmann von Volvo aber auch, welchen Nutzen die Kunden von der Technik haben, wieso sie sich außerhalb von Deutschland vermutlich schneller durchsetzen wird und welchen Mehrwert sie für die gesamte Energie-Infrastruktur hat.

In der Galerie finden Sie die Bilder zum neuen Volvo EX90.

Alle Podcasts von auto motor und sport:

Umfrage
Sollte bidirektionales Laden zum Standard für E-Autos werden?
1992 Mal abgestimmt
Ja, unbedingt!
Ist doch egal. Hauptsache elektrisch!

Fazit

Anregungen, Themenvorschläge oder Lob? Schreiben Sie uns gerne an: podcast@moove-magazin.de.