Aston Martin Vanguard (2025)
Heißt so der erste Elektro-Aston?

Aston Martin hat sich bei diversen Patentämtern die Modellbezeichnung Vanguard schützen lassen. Doch welche Art Auto steckt dahinter?

Aston Martin Vanguard Schriftzug Emblem
Foto: United States Patent and Trademark Office USPTO

Aston Martin bleibt seinen Modellbezeichnungen offenbar auch im Elektro-Zeitalter treu. Der britische Nobelhersteller hat sich bei den Patentämtern der EU, in den Vereinigten Staaten und in Japan die Modellbezeichnung Vanguard schützen lassen. Das passt in mehrerlei Hinsicht: Die erste Silbe ist bereits von den Modellen Vantage und Vanquish bekannt; der die Hardcore-Sportwagen Valkyrie (siehe Video) und Valhalla (siehe Fotoshow) sind namentlich nicht weit davon entfernt. Zudem bedeutet der Begriff ins Deutsche übersetzt "Vorreiter".

Unsere Highlights

Letzteres deutet eine Neuerung beim Antrieb an: Der Vanguard könnte der erste rein elektrische Aston Martin werden. Laut Eintragung beim US-Patent- und Markenrechtsamt USPTO haben die Briten die Modellbezeichnung in den Klassen "Fahrzeuge" beziehungsweise "Geräte zur Fortbewegung an Land, in der Luft oder zu Wasser" einordnen lassen. Und obendrein in der Kategorie "Elektrische Apparate, Maschinen und Zubehör".

Markteinführung wohl 2025

Aus den Patentanmeldungen geht dagegen nicht hervor, welchem Segment der Aston Martin Vanguard angehören könnte. Sportwagen, Gran Turismo, SUV? All das ist möglich, denn im aktuellen Portfolio finden sich in jeder dieser Fahrzeugklassen Entsprechungen mit reinen Verbrenner- oder Hybridantrieben (Valhalla). Nur das Erscheinungsjahr lässt sich eingrenzen: Aston Martin hat vor etwa einem Jahr seine Elektrifizierungsstrategie "Racing. Green." vorgestellt. Darin heißt es, dass die Briten 2025 ihr erstes Elektroauto auf den Markt bringen wollen – das dürfte dann der Vanguard sein.

Wer nun sagt: "Moment, gibt es nicht bereits eine Firma, die diesen Namen trägt?" Stimmt: Bei der Vanguard-Group handelt es sich um einen US-Finanzdienstleister mit Sitz im Bundesstaat Pennsylvania. Ein Markenrechtsstreit ist jedoch nicht zu erwarten: Das Unternehmen hält über mehrere Tochterfirmen Minderheitsbeteiligungen an Aston Martin Lagonda; all diese Investments zusammengenommen ist Vanguard der zweitgrößte Anteilseigner am britischen Autohersteller.

Umfrage
Aston Martin mit Mercedes-Technik ist ...
5697 Mal abgestimmt
... eine supergute Kooperation!... schlecht für die Marken-Identität!

Fazit

Aston Martin tritt gerade ins Elektro-Zeitalter ein. Erst mit einigen Hybridmodellen, ab 2025 auch mit einem reinen Elektromodell. Die Kundinnen und Kunden müssen sich also an neue Antriebe gewöhnen. Nicht aber an eine Revolution bei der Namensgebung: Patentanmeldungen legen nahe, dass der erste elektrische Aston Martin Vanguard heißen wird.