Laden ab 26 Ct/kWh mit neuem Reise-Tarif bei Ionity

Neue Ladetarife bei Ionity
Bei Ionity ab 26 Cent je kWh laden

Pünktlich zur Urlaubssaison passt das Reise-Ladenetzwerk Ionity seine Preise an und führt einen neues Abo für Vielfahrer ein. Wir verraten, welche Länder von den neuen Preisen am stärksten profitieren und wo man im Urlaub am günstigste das E-Auto lädt.

VW ID.3 an der Schnellladesäule von Ionity
Foto: Volkswagen

Das Lade-Jointventure Ionity ist als großes Reise-Ladenetzwerk verschiedener Autobauer angetreten. Nach dem anfänglichen 8-Euro-Kampfpreis pro Ladevorgang stiegen die Preise allerdings auf teure 79 Cent pro kWh, später wurden 69 Cent pro Kilowattstunde im Ad-hoc-Tarif veranschlagt, bei dem es keiner Monatsgebühr bedarf. Wer sich für die Abo-Variante mit 5,99 Euro Monatspreis entschied, bezahlte nur 0,49 Euro pro kWh.

Ab dem 28. Mai 2024 führt Ionity zwei neue Abo-Tarife ein, dreht noch einmal an der Preisschraube. In Deutschland wird es zumindest für die Abokunden noch einmal günstiger. In anderen Ländern Europas auch beim Ad-hoc-Laden.

Unsere Highlights

Ohne Abo kostet das Laden in Deutschland weiterhin 0,69 Euro je kWh. In Belgien, Lettland, Litauen, Niederlanden, Österreich, Slowenien, und Slowakei sinkt der Preis von 79 Cent auf 69 Cent. In Kroatien fällt der Preis um einen Cent auf 0,73 Euro pro kWh. In Italien bleibt das Laden weiterhin bei üppigen 0,79 Euro und in der Schweiz bei 0,79 CHF. Am günstigsten ist es fortan in Dänemark. Dort kostet der Ladestrom von ehemals 5,27 DKK (ca. 70 Cent), mit dem neuen Tarif nur noch 3,90 DKK, also etwa 52 Cent.

Preise Ionity Laden Europa ab 28.5.2024
Ionity

Alle Preise für Ionity ab dem 28.5.2024

Zwei neue Ionity-Abos

So gibt es fortan, neben dem abofreien Ionity Direct-Tarif, zwei Abo-Varianten. Aus dem ehemaligen Ionity Passport wird der Ionity Passport Motion, der weiterhin 5,99 Euro im Monat kostet, monatlich kündbar ist und die Kilowattstunde in Deutschland mit 0,49 Euro berechnet. Für Vielfahrer gibt es darüber hinaus den neuen Ionity Passport Power für 11,99 Euro Monatsgebühr. Die Kilowattstunde kostet in Deutschland dann 0,39 Euro.

Während die Preise für die monatlichen Abo-Gebühren in allen Euro-Ländern gleich sind, unterschieden sich die Kilowattstundenpreise allerdings von Land zu Land. Am günstigsten lädt man mit dem Passport Motion unter den Euroländern in Finnland und Frankreich. Hier kostet die Kilowattstunde jeweils 0,39 Euro. Am günstigsten ist es in Norwegen mit 3,80 NOK, was umgerechnet rund 0,33 Euro entspricht. Die teuersten Euroländer sind Italien und Kroatien mit 0,57 und 0,53 Euro je kWh.

Im teureren Ionity Passport Power für 11,99 Euro sinkt der Preis in Finnland für die Kilowattstunde auf 0,32 Euro, in Frankreich immerhin auf 0,33 Euro. Damit sind sie die günstigen Länder der Euro-Zone. Die 0,39 Cent, die in Deutschland aufgerufen werden, gelten auch in Belgien, Österreich, Niederlande, Slowenien und Slowakei. In Spanien sinkt der Preis auf 0,37 Euro. Im deutschen Anrainerstaat Schweiz kostet die kWh 0,46 CHF, in Dänemark 2,2 DKK (rund 0,29 Euro). Am günstigen lädt man jedoch auch mit dem Passport Power in Norwegen. Dort kostet jede Kilowattstunde 3 NOK, was umgerechnet etwa 26 Cent entspricht.

Das Kleingedruckte im Abo

Besonders wichtig für Urlaubsreisen, beide Abos sind monatlich kündbar. Das heißt, die günstigeren Kilowattstundenpreise können sich auch für einzelne Reisen gegen die jeweilige Abo-Gebühr gesichert werden. Je nach Verbrauch und Reiseziel kann sich das schon bei Strecken ab 500 Kilometer lohnen. Wer das rechtzeitige Kündigen nicht vergisst, kann also auch immer mal wieder von den reduzierten Preisen profitieren.

Fazit

Mit den neuen Tarifen wird das Reisen mit dem E-Auto in vielen Fällen günstiger – oder bleibt wenigstens gleich teuer. Am Ende bleibt es aber bei mehr als einem Dutzend verschiedenen Preisen für 23 Länder. Übersichtlich für die E-Autofahrer ist das leider noch nicht.