MO/OVE Business Talk (Folge 6)
Nachhaltigkeit und Auto-Abo

In der sechsten Ausgabe des MO/OVE Business Talks sprachen wir in der Expertenrunde darüber, wie Auto-Abos unsere Mobilität in Zukunft nachhaltiger gestalten können.

Moove auto motor und sport Business Talk HUK Dekra Daimler
Foto: Keno Zache

Auto-Abos sind innovativ, flexibel und digital. Sie mausern sich gerade zu einer festen Größe am Markt und sind die richtige Antwort auf das sich ändernde Mobilitätsverhalten der Menschen. Bislang sind es vor allem unabhängige Anbieter, die das Geschäft machen. Welche Rolle Auto-Abos auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilität einnehmen, erfuhren wir im Gespräch mit den Geschäftsführern der beiden Anbieter Lynk & Co und ViveLaCar sowie dem Verantwortlichen für das Auto-Abo-Geschäft der SIXT SE.

Expertenwissen zur Mobilität

Sie haben den Live-Talk verpasst? Kein Problem. In den folgenden Videos können Sie die Gespräche mit den jeweiligen Experten noch einmal ansehen. Das waren unsere Gäste:

Alain Visser, CEO Lynk & Co

Alain Visser hat keine Angst davor, zu provozieren. Er kennt keine Zurückhaltung, wenn es darum geht, seine Meinung zum Status Quo zum Ausdruck zu bringen.

Visser ist Visionär und macht für die weltweit am schnellsten wachsende Marke den Weg frei. Er setzt alles daran, die Art und Weise zu ändern, wie globale Hersteller und Autohausnetzwerke funktionieren. Dabei möchte er Mobilität zu einer zugänglichen, zukunftsfähigen und ultramodernen Norm machen. In den vergangenen Jahren wurde Alain vom Forbes Magazin in die Top 10 der einflussreichsten CMOs weltweit gewählt – aufgrund seines ehrlichen und offenen Ansatzes, mit dem er die Branche verändern möchte.

Bevor er bei Lynk & Co angefangen hat, um Mobilität weltweit neu zu definieren, war Alain Vice President of Marketing, Sales and Customer Service bei Volvo und in dieser Position für den internationalen Markt zuständig. Außerdem hat er acht Jahre bei General Motors gearbeitet, als Chief Marketing Officer sowie Vice President of Sales, Marketing and Aftersales bei Opel/Vauxhall. Alain war darüber hinaus Vorstandsmitglied der Adam Opel AG. Davor hat er 17 Jahre bei der Ford Motor Company verbracht.

Alain stammt aus Belgien und begann seine Karriere in der Automobilbranche im Jahr 1986. Er hat einen Master of Science von der Universität Antwerpen sowie einen MBA von der Duke University in North Carolina. Er spricht sechs Sprachen, darunter Italienisch, Englisch, Französisch und Deutsch.

Johannes Boeinghoff, Senior Vice President Subscription bei Sixt

Johannes Boeinghoff startete seine Karriere bei Sixt mit einem dualem Studium im Jahr 2001. Von 2005 bis 2010 war er Geschäftsführer für die spanischen Sixt-Niederlassungen, von 2011 bis 2017 leitete er die Geschäfte in den USA. In den Jahren 2018 bis 2020 verantwortete er als Co-Geschäftsführer den Chauffeur- und Limousinenservice Sixt Ride. Seit 2020 ist er Leiter der Produkt-Division für Langzeitmiete und für das Auto Abo SIXT+.

SIXT+ ist die perfekte Lösung für immer mehr Menschen, die zwar ein eigenes Auto nutzen, sich aber zugleich nicht durch Kauf für Jahre daran binden möchten. Der Kunde bucht sein Abo ganz einfach online, erhält sein Fahrzeug innerhalb weniger Tage und kündigt sein Abo formlos durch Rückgabe des Fahrzeugs, wenn er es nicht mehr benötigt. Außerdem bietet SIXT+ eine bis zu dreimonatige Pausierungsoption. Für Geschäftskunden eignet sich SIXT+ zur Flexibilisierung des Firmenfuhrparks und bietet eine alternative Mobilitätslösung für die Mitarbeiter.

Das Rundum-Sorglos-Paket inklusive Haftpflicht, Vollkaskoschutz, Zulassung, Werkstattkosten, Inspektion, Service und vielem mehr ist schon ab 399 Euro pro Monat und ganz ohne lange Warte- und mit flexiblen Vertragslaufzeiten erhältlich. Seit dem Launch von SIXT+ in Deutschland im Juni 2020 ist das Auto Abo mittlerweile in 9 weiteren Ländern verfügbar (Großbritannien, Niederlande, Spanien, Österreich, Schweiz, Frankreich, Belgien, Italien und die USA).

Mathias Albert, CEO ViveLaCar

Mathias Albert ist Unternehmer und Investor mit Leidenschaft und Benzin im Blut!

Bereits neben seiner kaufmännischen Ausbildung im Jahr 1989 machte er sich mit einem regionalen Verlag für Gebrauchtwagen selbstständig. In einer Auflage von 10.000 Exemplaren wurden Bildanzeigen von Händlern für Gebrauchtwagen im Süddeutschen Raum kostenlos über Tankstellen, die Bundeswehr oder in Diskotheken verteilt. 1992 folgte die Gründung der MediaTel Werbe- & PR-Agentur GmbH & Co. KG mit Spezialisierung auf Automobilzubehör und Automobil-Tuning. Im Segment für "sportliches Autozubehör" gelang Albert der Aufbau der Agentur zur führenden Agentur in Deutschland. 1996 gründete Albert mit der ACA GmbH eine Agentur für Internetdienstleistungen.

Seit 2003 investierte Albert in bestehende Auto-Domicil-Betriebe, bis 2020 gelang ihm so der Aufbau der führenden Autohausgruppe für Peugeot und Citroën Automobile in Deutschland mit 13 Standorten und über 120 Mio. EUR Umsatz. 2007 übernahm Albert die Mehrheit an der Carlsson Autotechnik GmbH, einer Tuning-Firma für Mercedes-Benz Automobile. 2012 folgte der Verkauf der Anteile an die chinesische Zongsheng Group, dem unter anderem größten Toyota-Händler der Welt. 2015 übernahm Albert die Auto-Illustrierte in der Schweiz von der Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG. 2018 verkaufte er wieder.

2018 gründete Mathias Albert Vive La Car und baute die Firma zum führenden Anbieter für Asset Light Auto Abo in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf. Anfang 2022 verkaufte er die Mehrheit der Firmenanteile an The Platform Group GmbH & Co.KG in Wiesbaden. Er ist weiterhin als Geschäftsführer und Gesellschafter aktiv.

Fazit

Was ist eigentlich nachhaltige Mobilität – und welche Rolle spielen Auto-Abos dabei? Diesen Fragen gingen wir in der sechsten Ausgabe des Business Talks auf den Grund.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten