Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

DS motzt Sprachassistenten mit ChatGPT auf

Citroen-Schwester DS integriert Chat-KI
ChatGPT kommt ins Auto

Inhalt von

Ab heute können sich DS-Kunden zur Testphase des DS-Sprachsassistenten auf ChatGPT-Basis anmelden. Damit feiert die berühmte Chat-KI ihre Europa-Premiere.

Jeder hat sie, kaum einer nutzt sie. Das ist meist die bittere Bilanz, wenn es um die Sprachassistenten im Auto geht. Nicht selten gelten die digitalen Helfer als begriffsstutzig, langsam oder sie können schlicht nicht das, was der Autofahrer ihnen gern auftragen würde. Doch wie in so vielen Bereichen der Mobilität soll es auch hier die KI richten. Bei der Stellantis-Tochter DS sogar die wohl berühmteste KI der Welt.

ChatGPT per over-the-air-Update

Der französische Autobauer hat sich nämlich ChatGPT ins Auto geholt und startet mit 20.000 Kunden einen groß angelegten Testlauf. So haben alle DS-Fahrer, die in ihrem Fahrzeug das DS Iris Infotainmentsystem an Bord haben die Möglichkeit ihr Auto per Over-the-Air-Softwareupdate um ChatGPT zu erweitern. Verfügbar ist das Update im DS3, DS4, DS7 und DS9.

Unsere Highlights

Durch die Integration soll der DS-Sprachassistent nicht mehr nur darauf beschränkt sein, die Passagiere mit Infos rund ums Auto zu versorgen oder die Navigation zu starten, sondern die Insassen auch mit weiteren Informationen versorgen. So ist es beispielsweise möglich, dass der Sprachassistent unterwegs Hinweise zu den schönsten kulturellen Sehenswürdigkeiten am Ziel einer Reise gibt, die im Museum Louvre in Paris ausgestellten Werke auflistet, ein Quiz zu einem beliebigen Thema erfindet oder sogar eine Geschichte für Kinder generiert, um sie während einer Reise zu beschäftigen. Gestartet wird das Iris-System über den Sprachbefehl "Ok, Iris" oder über die Taste am Lenkrad.

Die Antwort der KI kommt vom Server

Technisch umgesetzt wird die ChatGPT-Integration bei DS über eine externe Software, die sogenannte SoundHound AI powerd by ChatGPT API. Bei der KI selbst wird auf die ChatGPT-Version 3.5 zurückgegriffen. Über die Internetverbindung des Fahrzeugs wird die Frage dann an die KI auf einem externen Server außerhalb des Autos geschickt. Dort wird sie verarbeitet und die Antwort dann wieder ins Fahrzeug übertragen, wo sie vom Infotainment wiedergegeben wird.

Fragen an ChatGPT im Auto könnten laut DS beispielsweise wie folgt lauten:

"Ok Iris, …"

  • Ich bin auf dem Weg nach Berlin. Was kann ich mir in zwei Stunden dort ansehen?
  • Was kannst du mir über Leonardo da Vinci sagen? Wo wurde er geboren?
  • Welchen Wein empfiehlst du zu Melone mit Schinken?
  • Schlag mir ein paar Spiele vor, die ich mit meinen Kindern im Auto spielen kann.
  • Ich fahre heute nach Frankreich. Welche Verkehrsregeln sollte ich kennen?
  • Erzähl meiner Tochter eine Geschichte mit Drachen, Prinzessinnen, Hexen und einem kleinen Mädchen namens Selina

Wie so eine Kinder-Geschichte von der KI aussehen könnte, erfahren Sie unten im Video.

Dass es sich bei der Integration vorerst um eine sechsmonatige Pilotphase handelt, ist die Anmeldung laut DS nur zwischen dem 19.10.2023 und dem 29. Februar 2024 möglich. Die Anmeldung erfolgt unter https://services-store.dsautomobiles.de/.

Hinweis: In der Fotoshow stellen wir Ihnen den DS 3 näher vor, der demnächst eine Überarbeitung erhält.

Umfrage
Was halten Sie von "künstlicher Intelligenz"?
2959 Mal abgestimmt
Die wird uns in Zukunft noch viel helfen und irgendwann schlauer sein als wir Menschen.Das ist totaler Mumpitz, der uns mehr Ärger als Nutzen bereiten wird.

Fazit

Mit der Integration von ChatGPT ist DS der erste Autobauer, der die berühmte KI in Europa ins Auto holt. Für den Anfang auch nur als Pilotprojekt. Wie die Kooperation zwischen DS und der KI von Open AI auf Soundhound-Basis weitergeht ist noch nicht bekannt.