Schneeketten im Winter
Die besten Tipps zu Montage und Umgang

An soliden Schneeketten führt im alpinen Winter kein Weg vorbei. Welche Systeme es gibt und worauf Sie bei Kauf, Montage sowie beim Fahren achten sollten, lesen Sie hier.

Wer bei winterlichen Bedingungen Auto fährt, benötigt eine geeignete Ausrüstung. Gute Winterreifen mit mindestens vier Millimetern Profiltiefe sind Pflicht, die Mitnahme von Schneeketten ratsam. Alternativ sind in einigen Alpenländern bereits textile Anfahrhilfen wie die wirksamen "Autosock" zulässig. In Hinblick auf Belastbarkeit und Langlebigkeit haben Stahlketten jedoch die Nase vorn.

Schneeketten ersetzen keine Winterreifen

Das Angebot an Schneeketten ist vielfältig, günstige Varianten sind schon deutlich unter 100 Euro zu haben. Top-Schneeketten aus Edelstahl kosten leicht das Vierfache. Vorsicht bei Allwetterreifen! Wer glaubt, hier mit Schneeketten dem alpinen Winter trotzen zu können, der irrt. Eine Kette ist immer nur so gut wie der Reifen darunter. Nur die Kombination aus Reifenhaftung und der Verzahnungswirkung der Kette bringt optimalen Vortrieb sowie beste Lenk- und Bremseigenschaften.

Sicher bei Schnee und Matsch
Schneeketten, Aufziehen
Beate Jeske
Übungssache: Das Aufziehen einer Schneekette will gelernt sein.

So montieren Sie Schneeketten richtig

Die Montage von Schneeketten gestaltet sich meist einfacher als gedacht. Das Video oben zeigt, wie Sie die Schneeketten auf Ihre Räder bekommen. Das sollten Sie dabei beachten:

  • Schneeketten gehören an die jeweilige Antriebsachse: Bei Hecktrieblern hinten, bei front- und allradgetriebenen Fahrzeugen vorn.
  • Bei der Montage ist darauf zu achten, dass kein Teil der Kette mit Bremsteilen, Schläuchen oder Kabeln im Radhaus in Berührung kommen darf
  • Üben Sie vor der ersten Winterfahrt das Anlegen im Trockenen. Handschuhe und eine isolierende Unterlage sind wärmende Helfer. Eine Stirnlampe ist bei Dunkelheit, eine Warnweste immer ratsam.
  • Die Schneekette wird zunächst halbmondförmig geöffnet vor das Rad gelegt. Achten Sie darauf, dass die Kettenglieder nicht verhakt oder sogar verknotet sind. Jetzt muss das verbindende Stahlsein hinter dem Reifen entlang geführt und wieder verschlossen, anschließend alle Kettenglieder nach vorn gezogen werden. Der letzte Schritt ist das Spannen der Kette. Genaue Informationen zur Montage liefert die jeweils mitgelieferte Bedienungsanleitung.
  • Wichtig: Das Auto darf sich während der Montage nicht bewegen. Ziehen Sie daher sicherheitshalber die Feststellbremse an.
Umfrage
Besitzen Sie Schneeketten?
2161 Mal abgestimmt
Ja, natürlich!Nein. Wann soll ich die denn draufziehen?

Fahren nur bis 50 km/h

Beim Fahren mit Schneeketten ist neben der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h auf eine veränderte Fahrdynamik zu achten: Fronttriebler neigen mit Ketten zum Über-, Hecktriebler eher zum Untersteuern. Für beide Antriebskonzepte gilt: Ketten wirken erst mit Schlupf. Durchdrehen ist klar erwünscht, die vorhandenen Schlupfregelsysteme wie ASR und ESP sollten dazu abgeschaltet werden.

Fazit

Der Artikel betont die Bedeutung von geeigneten Winterreifen und Schneeketten für sicheres Fahren bei winterlichen Bedingungen. Er bietet praktische Tipps zur korrekten Montage von Schneeketten und erläutert die Unterschiede in der Fahrdynamik bei verschiedenen Antriebskonzepten. Die Kernaussage: Schneeketten sind eine wertvolle Ergänzung, ersetzen aber keine guten Winterreifen.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten