Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

ZF Lifetec: Lenkrad neu gedacht

ZF Lifetec
Der Luftsack am Lenkrad zieht um

Zulieferer ZF schafft mit einem neu angeordneten Fahrerairbag am Lenkrad ganz neue Designfreiheiten.

ZF Lifetec Airbag Lenkrad Display
Foto: ZF

Seit der Einführung von Fahrerairbags in den 1980er-Jahre hat dieser rettende Luftsack seinen festen Platz in der Mitte des Lenkrads, in dessen Nabe. Allerdings nimmt das Sicherheitsfeature damit einen zentralen Platz im Cockpit ein, den Designer gerne auch anders nutzen würden. Zulieferer ZF zeigt unter dem neuen Label ZF Liftec ein Lenkrad, das den Entwicklern neue Freiräume schafft.

Fahrerairbag zieht um und schafft Platz

In modernen Autos dient das Lenkrad nicht mehr nur als Instrument zur Fahrtrichtungsvorgabe, übersät mit unzähligen Tasten und Bedienelementen wächst es sich immer mehr zur Schaltzentrale aus. Nur der Bereich auf dem Pralltopf ist bislang wegen des darunter platzierten Airbags tabu. Das könnte ZF mit seinem Ansatz ändern. Beim Lenkrad von ZF Lifetec ist der Airbag hinter dem Volant montiert, statt in seiner Nabe. Bei einem Unfall entfaltet er sich bei diesem Konzept von hinten durch das Lenkrad in Richtung Fahrer.

Unsere Highlights

Durch diese neue Einbauposition des Airbags kann die waagerechte Speiche einschließlich Nabe in einem nahtlosen, Smartphone-ähnlichen Design gestaltet werden. Hinter einer durchgängigen Oberfläche sind druckempfindliche Bedienelemente für Entertainment- und Assistenzfunktionen des Fahrzeugs integriert. Dieses Design geht wiederum nahtlos in die digital gestalteten Armaturenbretter moderner Fahrzeuginnenräume über. Auf der neuen Fläche sind beispielsweise sogenannte On-Demand-Funktionen (frei belegbare Felder), Touchdisplay oder ein zentraler Bildschirm denkbar. Auch hybride Lösungen, die beispielsweise Daumenwalzen mit einem integrierten, berührungsempfindlichen Bildschirm kombinieren, sind so möglich. Kombinieren lassen sich diese Funktionen auch mit einer Hands-on-Detection, die Bestandteil von aktuellen und zukünftigen Lenkrädern ist. Ein kapazitiver Sensor unter der Lederoberfläche erkennt, ob der Fahrer das Lenkrad nur leicht berührt, oder es sicher umgreift. Diese Technologie ist ein weiterer Baustein für die sichere Fahrzeugsteuerung.

Unter dem Strich ermöglicht ZF mit dem neuen Konzept neue Designfreiheiten für Lenkräder, ohne Kompromisse bei der Sicherheit eingehen zu müssen.

Airbags werden variabler

Ebenfalls Teil des ZF Lifetec-Portfolios ist eine weitere Fahrer-Air-Bag-Lösung, die ZF Dual-Contour-Bag nennt. Der Luftsack kann sich in zwei unterschiedlichen Größen entfalten und so den Schutz des Fahrers bei normaler Fahrweise oder in Komfortsitzpositionen erhöhen. Neu ist auch ein interner Seitenairbag, der kurz vor einem Seitenaufprall ausgelöst werden. Er öffnet sich in zwei Stufen und schiebt den Insassen vor dem seitlichen Aufprall in Richtung Fahrzeugmitte und sorgt damit für eine vergrößerte Knautschzone. Dadurch wird das Verletzungsrisiko weiter reduziert.

Umfrage
Würden Sie für mehr Sicherheit mehr bezahlen?
1867 Mal abgestimmt
Ja, denn ich habe nur das eine Leben.Nein, ich fahre so vorsichtig, da kann nichts passieren.

Fazit

Zulieferer ZF entwickelt seine Airbagsysteme weiter. Ein neuer Luftsack hinter dem Lenkrad schafft auf dem Volant Platz für neue Bedienelemente. Neue Fahrer- und Seitenairbags erhöhen zudem den Schutz bei Unfällen. Schön, dass es in Sachen passiver Sicherheit immer noch neue Innovationen gibt.