BMW M550i xDrive im Test
V8-Sleeper für Genießer

Unterhalb der konsequent sportlichen M5-Brüder bietet BMW eine fast schon klassische Limousine mit 530-PS-V8, Komfort und Dynamik. Test.

BMW M550i xDrive
Foto: Rossen Gargolov

Sollten Sie mit Ihrem M550i xDrive mal an einem Autohof vorbeikommen – mehr PS hat hier kaum einer. Im Lkw-Business sind 530 PS schon richtig was. Und V8? Eh vorbei, außer bei Scania. Der 5er hingegen verbindet V8 und Power, natürlich als Benziner. Unterhalb der mindestens 600 PS starken M5-Brothers darf der Achtzylinder im M550i undercover powern. Pur überdies, ohne jede Elektro-Hilfestellung.

Die wichtigsten News täglich im Gratis-Newsletter lesen? Dann hier anmelden und nichts mehr verpassen!

Unsere Highlights

Konsequent gefühlsecht also, was auch an der Abwesenheit von aufwendiger Fahrwerkstechnik beim Testwagen liegt. Weder die für ihn erhältliche Allradlenkung noch Wankstabilisierung beeinflussen die Fahrphysik, lediglich Adaptivdämpfer helfen den Stahlfedern des Sportfahrwerks. Schlimm? Nö, der 5er überrollt Unebenheiten mit der gebotenen Straffheit. Nie wirklich flauschig, jedoch immer angenehm direkt. Bei normaler Fahrt einfach ein sportiver, knackiger 5er. Ohne störende Härte rückt er bei forciertem Tempo näher an einen heran, überrumpelt einen dabei nie mit besonderen Fahrphysik-Tricks.

Stressarm und zügig

BMW M550i xDrive
Rossen Gargolov
Durchschnittlich verbraucht der xDrive 11,6 l/100 km, das Eco-Programm schafft einen Schnitt von gut acht Litern.

Eine gute Gelegenheit, zu beweisen, dass sich BMW mit Hardware und deren Abstimmung auskennt. So lenkt der M550i freudig in Kurven hinein und durch sie hindurch, fährt sauber geradeaus und absolviert Langstrecken stressarm. Unter freundlicher Mithilfe des V8-Biturbos, der mit 750 Newtonmetern übrigens genauso viel Drehmoment liefert wie der des über 30.000 Euro teureren M5.

Je nach Fahrmodus und Pedaldruck niedrigdrehzahlig dezent (gemanagt von der hervorragenden ZF-Achtgangautomatik) oder angriffslustig wummernd, baut er gelassen Tempo auf, sprintet, wenn es pressiert, in 3,8 Sekunden auf 100. Im Testmittel kostet das 11,6 Liter, bei Express um die 14. Sparer wählen das Eco-Programm inklusive eigener Instrumentengrafik (Verbrauch statt Drehzahl) und arbeiten sich an einen Schnitt von gut acht Litern heran.

Limousine für Genießer

BMW M550i xDrive
Rossen Gargolov
Fast schon klassisches Cockpit mit guter Ergonomie und vorbildlicher Bedienbarkeit.

Die für diese Generation BMW-typisch durchdachte Bedienung mit noch hohem analogen Anteil (physische Tasten und Regler, Dreh-Drück-Steller) sowie einer schnellen und effizienten Digital-Abteilung samt guter Sprachsteuerung runden den Eindruck einer im besten Sinne zeitlosen Limousine ab.

Was die noch so bietet? Gut stützende Sportsitze sowie optional ein übersichtliches Head-up-Display, ein fein klingendes Soundsystem und sorgfältig ausleuchtendes, mit bis zu 650 Metern reichweitenstarkes LED-Matrixlicht samt Laser beispielsweise. Ein V8-Sleeper für Genießer also.

Umfrage
Sind klassische Limousinen noch zeitgemäß?
4259 Mal abgestimmt
Ja, tolle Karosserieform!Nein, hat ausgedient!


Fazit

Tritt auf wie ein 520d mit M-Paket, packt einen aber mit der unerhörten Gelassenheit eines drehmomentstarken und kultivierten V8-Benziners. Es geht also auch gut ohne M5-Brimborium.

Technische Daten
BMW M550i xDrive
Grundpreis96.000 €
Außenmaße4972 x 1868 x 1467 mm
Kofferraumvolumen530 l
Hubraum / Motor4395 cm³ / 8-Zylinder
Leistung390 kW / 530 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
0-100 km/h3,8 s
Verbrauch9,9 l/100 km
Testverbrauch11,6 l/100 km