Peugeot 508
Was bringt das Facelift?

Fünf Jahre nach seinem Debüt verpasst Peugeot dem 508 eine wuchtigere Grillgrafik, erweitert das Plug-in-Angebot und ersetzt das Infotainmentsystem. Wir sind den unter anderem den neuen Hybrid 180 gefahren.

Peugeot 508
Foto: Markus Heimbach

Oft muss man sich schon gut auskennen, um Facelifts zu erkennen – beim 508 reicht‘s, wenn Sie das aktuelle Peugeot-Wappen identifizieren können. Dazu stecken in der wuchtigeren Front Matrixscheinwerfer mit drei statt einer Vertikalleuchte pro Seite (jetzt alles in einem Gehäuse). Hinten trägt er leicht modifizierte Rückleuchten und dazwischen nun keinen Löwen mehr, sondern den Markenschriftzug, der mit anderen Lettern vorher unterhalb der Heckscheibe klebte. Innen steckt auf dem Lenkrad das neue Logo, und den Getriebewählhebel ersetzt ein Wippschalter.

Unsere Highlights

Erlösenderweise läuft auf dem Infotainment nun das aktuelle Betriebssystem, das bedientechnisch zwar noch immer Ecken und Kanten hat, aber um Klassen besser funktioniert und auch schneller ist als das alte. Die an den Seiten zuvor dauerhaft eingeblendeten Balken mit der Klimatemperatur sind endlich weg, so dass Navikarte oder etwa Apple CarPlay nun fast die gesamte Bildfläche ausfüllen. Erhalten bleibt darunter die hochwertige Tastenleiste und der Lautstärkedrehregler.

Unsere Testfahrt starten wir im neuen Hybrid 180, der das Plug-in-Hybrid-Angebot neben dem Hybrid 225 und Hybrid4 PSE (Allrad) nach unten erweitert: Der Hundertachtzig kombiniert einen 150-PS-Vierzylinder mit einem 81 kW starken Elektromotor, die im Verbund bis zu 180 PS leisten.

Klima klimawandelt kaum

An den Antrieb ist ein elektrischer Klimakompressor angeschlossen, der bei 32 Grad Außentemperatur nur leicht gekühlte Luft an die Ausströmer bringt, obwohl sie dort eher eisig sein sollte. Ein (überaus unkomfortabler) Einzelfall? Nein, auf einer weiteren Testfahrt im Hybrid4 PSE funktioniert die Klimatisierung nur unwesentlich effektiver. Peugeot versichert, dass sie das Problem zwischenzeitlich per Software-Update behoben haben.

Peugeot 508
Markus Heimbach
Durch Kurven kommt der Kombi ziemlich sportlich, ohne dafür zu straff zu federn. Nur in Extremsituationen neigt er sich übrigens so stark wie oben auf dem Bild.

Sauber und angenehm flüssig funktioniert das alltägliche Anfahren im Hybridmodus, und laut Werk geht‘s im Systembetrieb mit genug Strom im Akku in 8,2 Sekunden auf 100 km/h und bis maximal 230 (E-Modus: 135 km/h). Dem Hybridsystem gelingt es beim Herausbeschleunigen aus Kurven aber nicht, die Elektrokraft als überbrückenden Boost einzusetzen, bis der 1,6-LiterTurbomotor sein gesamtes Potenzial liefert.

Zu der trotzdem nur kurzen Verzögerung im Ansprechverhalten kommt es auch dann, wenn die Automatik im Sportmodus ausnahmsweise mal den passenden Gang eingelegt hat. Selbstschalten per Lenkradwippen geht zwar, doch weil ein manueller Modus fehlt, übernimmt die ansonsten gut abgestimmte Automatik zeitnah wieder, was den Fahrspaß über Land oft stark einschränkt (das betrifft auch das PSE-Sportmodell). Schade, denn durch Kurven kommt der Kombi ziemlich sportlich, ohne dafür zu straff zu federn. Nur in Extremsituationen neigt er sich übrigens so stark wie oben auf dem Bild.

Guter Fahrkomfort, geringe E-Reichweite

Auch vom Fahrwerk abgesehen bietet der 508 mit schickem Wohnzimmer und bequemen Massagesitzen guten Komfort. Nur ist der 508 einer der Peugeots, bei denen das 350-mm- Lenkrad vielen Fahrern das untere Fünftel des Tachos überdeckt. Wieder gut hingegen: Im für den Stadtbetrieb ausreichend zügigen E-Modus ist es im 508 angenehm ruhig.

Jedoch bleibt es beim 12,4-kWh-Akku, mit dem die stärkeren Plug-ins in vorangegangen auto-motor-und-sport-Tests nur circa 30 bis 40 Elektrokilometer geschafft haben. Auch am schwachen 3,7-kW-Lader hat sich nichts geändert, wobei Peugeot für 500 Euro Aufpreis weiterhin einen mit 7,4 kW anbietet. Der läuft ebenfalls einphasig und lädt somit an einer vorschriftsmäßig eingerichteten 22-kW-Wallbox auch nur mit 4,6 kW (Stichwort: Phasenschieflast).

Im WLTP-Zyklus kommt der Hybrid 180 auf 60 km, ergo versteuern Dienstwagenfahrer für ihn 0,5 statt einem Prozent des Listenpreises, der mindestens 52.250 Euro beträgt.

Umfrage
Wie finden Sie das neue Peugeot Logo?
3096 Mal abgestimmt
Super! Gefällt mir besser als vorher.Schade! Das vorherige war besser.

Fazit

Endlich hat der Peugeot 508 ein besseres Infotainment. Der Hybrid-180-Antrieb ist ordentlich, aber nicht performance-orientiert abgestimmt. Mit gleichem Akku bleibt die E-Reichweite gering.

Technische Daten
Peugeot 508 Hybrid 180e AllurePeugeot 508 Hybrid 180e GTPeugeot 508 SW Hybrid 180e AllurePeugeot 508 SW Hybrid 180e GT
Grundpreis52.000 €54.400 €53.200 €55.600 €
Außenmaße4750 x 1859 x 1403 mm4750 x 1859 x 1403 mm4778 x 1859 x 1420 mm4778 x 1859 x 1420 mm
Kofferraumvolumen487 bis 1537 l487 bis 1537 l530 bis 1780 l530 bis 1780 l
Hubraum / Motor1598 cm³ / 4-Zylinder1598 cm³ / 4-Zylinder1598 cm³ / 4-Zylinder1598 cm³ / 4-Zylinder
Leistung110 kW / 150 PS bei 6000 U/min110 kW / 150 PS bei 6000 U/min110 kW / 150 PS bei 6000 U/min110 kW / 150 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit230 km/h230 km/h230 km/h230 km/h
Verbrauch1,1 kWh/100 km1,1 kWh/100 km1,2 kWh/100 km1,2 kWh/100 km