Porsche Panamera V6 im Kurztest
Panamera mit 300 PS-Basismotor

Fast 20.000 Euro Einsparung zum Achtzylinder – da können selbst die solventen Porsche-Fans ins Grübeln geraten. Was der Panamera mit dem 300 PS starken 3,6-Liter-Sechszylinder kann, klärt der Kurztest.

Porsche Panamera V6
Foto: Dino Eisele

Der Sechszylinder-Basismotor im Porsche Panamera ist ein echtes Eigengewächs. Er stammt nicht von der Konzernmutter VW, sondern vom hauseigenen V8 ab.

Leichtfüßiges Handling sorgt für Fahrspaß

Mit seiner kurzhubigen Auslegung dreht der Direkteinspritzer im Test geschmeidig hoch, der Sprint auf Tempo 100 gelingt auch dank dem zackigen Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe in 6,4 Sekunden (Panamera S: 5,4 Sek.). Der Wunsch nach mehr Leistung kommt allenfalls auf längeren Autobahnetappen auf, wo das Überholprestige noch über den Spurtqualitäten rangiert.

Unsere Highlights

Mit präziser Lenkung, leichtfüßigem Handling, griffigen Bremsen und perfekter Sitzposition macht der Porsche im Test ansonsten ebenso viel Spaß wie seine muskulöseren Brüder. Denen kommt er jedoch auch beim Verbrauch recht nahe, denn der V6 kommt auf einen Testverbrauch 14,5 Liter Super Plus auf 100 Kilometer.

Umfrage
Panamera - eine gelungene Erweiterung der Porsche-Modellpalette?
79 Mal abgestimmt
Ja, in jedem Fall
Nein, überflüssig
Vor- und Nachteile
Porsche Panamera V6
kräftiger und kultivierter Sechszylinder
äußerst agiles Fahrverhalten
standfeste Bremsen
hochwertige Materialanmutung
schlechte Übersichtlichkeit nach hinten
hoher Verbrauch
Technische Daten
Porsche Panamera
Grundpreis77.446 €
Außenmaße4970 x 1931 x 1418 mm
Kofferraumvolumen445 bis 1263 l
Hubraum / Motor3605 cm³ / 6-Zylinder
Leistung220 kW / 299 PS bei 6200 U/min
Höchstgeschwindigkeit261 km/h
0-100 km/h6,4 s
Verbrauch11,3 l/100 km