DMC Aston Martin DBX Fuerte
Mit 808 PS auf 328 km/h

Tuner DMC stärkt den Briten-SUV auf über 800 PS. Die Optik des DBX wertet DMC mit reichlich Karbon auf.

DMC Aston Martin DBX Fuerte
Foto: DMC

Der Tuningbetrieb DMC aus Ratingen bringt den britischen Luxus-SUV Aston Martin DBX als Version Fuerte an den Start. Fuerte – spanisch für stark, mächtig, gewaltig – ist dabei Programm.

Leistung steigt auf über 800 PS

Starten wir mit der neu gewonnen Stärke unter der Motorhaube. Den vier Liter großen V8-Biturbo-Benziner bestückt DMC mit größeren Turboladern, erleichtert das Atmen durch einen Sportluftfilter und führt die Abgase strömungsoptimiert über einen Sportauspuff ab. Für ein harmonisches Miteinander aller Komponenten sorgt eine neu abgestimmte Motorsteuerung. Das Ergebnis präsentiert sich in Form von 808 PS Maximalleistung und bis zu 1.000 Nm Drehmoment. Der Serien-DBX kann nur 505 PS und 700 Nm Drehmoment bieten.

Unsere Highlights

Entsprechend verändern sich auch die Fahrleistungen. Für den Sprint von Null auf 60 mph (96 km/h) reklamiert DMC 3,8 Sekunden. In der Serie stehen dem Allradler 4,5 Sekunden für den Sprint auf 100 km/h zu Buche. Die Höchstgeschwindigkeit des DBX legt von 291 auf 328 km/h zu. Klingt wirklich fuerte – also mächtig.

Wenig Karbon, aber mächtige Räder

DMC Aston Martin DBX Fuerte
DMC
Die Serienheckschürze wird mit Diffusor-Finnen aufgewertet.

Damit der DBX auch entsprechend mächtig aussieht, hüllt ihn DMC noch in verschiedene Karbonanbauteile. Die Frontschürze wird mit seitlichen Tunnel-Elementen bestückt, die Turbulenzen reduzieren. Die Serien-Heckürze wird mit zusätzlichen Lamellen zu einem Diffusor aufgewertet. Ergänzen wandert ein zweiteiliger Spoiler ans Heck. Die erste Stufe verlängert die Dachkante, Stufe zwei setzt unter dem Heckfenster an. Alle Aeroparts tragen ihre Karbonstruktur offen zur Schau. Als Kontrast dazu trägt das Showfahrzeug eine Lackierung in Diamond Cherry Red. Abgerundet wird die äußerliche Verwandlung mit neuen Leichtmetallfelgen. DMC greift hier ins Regal von Pur Wheels und bestückt den DBX mit 10x14 Zoll großen Rädern vorn und 12,5x24-Zoll-Felgen hinten. Darauf montiert werden Reifen der Dimensionen 295/30R24 und 355/25R24.

Für Änderungen im Interieur steht die ganze Klaviatur von Leder über Karbon bis Edelholz zur Wahl. Zudem können andere Lenkräder montiert werden. Letztendlich bestimmt der Kunde wie fuerte – also mächtig – die Veränderung sein soll.

Umfrage
Was steht für Sie beim Tuning im Vordergrund?
256650 Mal abgestimmt
Die Optik!Die Leistung!

Fazit

DMC tunt DBX. Heraus kommt dabei ein über 800 PS und fast 330 km/h schneller SUV. Optisch hält sich der Aston Martin mit nur wenigen Karbonanbauteilen ziemlich zurück.