Große Offroadräder eröffnen unbefestigtes Terrain
Ein Raptor für die Wüste

Der Ford Bronco war in den vergangenen beiden Jahren einer der Lieblinge auf der wichtigsten Autoshow der Tuningszene: der SEMA Show in Las Vegas. Der Fahrzeugveredler Manhart möchte einen Bronco mit mehr als 400 PS für deutsche Straßen veredeln.

Manhart BC 400 von schräg vorn.
Foto: Manhart Racing

Viele Showcars auf der Basis der sechsten Generation des Ford Bronco zitierten das originale Modell aus den 1960er-Jahren. Ab Ende 2023 soll der Retro-Bronco in geringer Stückzahl ebenfalls bei deutschen Fordhändlern zu kaufen sein. Allerdings nur in der kleineren Motorisierung des Bronco EcoBoost mit 2,7-Litern Hubraum, 335 PS und 563 Nm. In Überseh gilt der 3.0-Liter starke Raptor mit über 400 PS als Topmodell. Daher setzt Manhart dem Raptor in Deutschland ein Denkmal und baut selbst zehn limitierte Raptoren: den Manhart BC 400.

Unsere Highlights

Ein Tyrannosaurus für die Wüste

Die Typenbezeichnung erweckt Vorahnungen: Ja, der BC 400 verfügt sogar über 421 PS und 680 Nm. Grund dafür sind der neue Ladeluftkühler von Whipple Ford Racing, Kaltlufteinlässen von AFE und Edelstahl-Downpipes inklusive 400-Zellen-Katalysatoren von Manhart selbst. Weiterhin ergänzt der Veredler ein Zusatzsteuergerät. Da viele Kunden von Manhart – laut eigener Aussage – aus dem Osten kommen, ergeben Upgrades an Ladeluftkühler und Luftansaugung bei heißer Wüstenluft besonders viel Sinn. Die Renegade R7 Offroad-Reifen (35×12.5R22LT), die auf 9,5×22 Zoll großen 12-Speichen-Felgen montiert sind, sollen für bessere Traktion auf Offroad-Terrain sorgen. Zusätzlich verpasst Manhart dem Bronco eine kräftigere Brembo-Bremsanlage mit 6-Kolben-Sätteln an der Vorderachse und größeren Scheiben.

Äußerlich strahlt er wie die Sonne

Manhart lackiert die werksseitig schwarzen Kotflügel in Wagenfarbe. In diesem Fall sonnengelb. Das gilt genauso für den Schriftzug am Kühlergrill und andere Außendetails. Das Manhart-Logo bildet in glänzendem Schwarz einen deutlichen Kontrast zum Gelb. Dieses Farbspiel setzt sich im Innenraum des BC 400 fort. Eine Alcantara-Ausstattung soll dem Raptor einen Hauch von Luxus verleihen. Als weiteres Detail tönt der Tuner die hinteren Seitenscheiben. Der Preis für einen BC 400 beginnt bei 165.000 Euro.

Umfrage
Soll Ford einen Mini-Bronco bringen?
2179 Mal abgestimmt
Ja - wenn er bezahlbar ist.Nein - das wäre kein Bronco mehr.

Fazit

Mit dem BC 400 richtet sich Manhart hauptsächlich an seine Kunden aus Fernost, die gern mit einem Geländewagen durch die Wüste heizen. Darauf zielt der BC 400 mit über 400 PS, einer kräftigen Bremsanlage und großer Offroadbereifung ab. Eben ein Raptor für die Wüste.