Ab wann auf Sommerreifen wechseln?
Das ist der richtige Wechsel-Zeitpunkt

Mit dem Frühlingsanfang und den höheren Temperaturen stellt sich auch die Frage: "Wann auf Sommerreifen wechseln?" Wir geben Tipps zum richtigen Zeitpunkt und alle Informationen rund um den Wechsel auf Sommerreifen.

Autopflege, Reifenwechsel
Foto: ams

Grundsätzlich können Sie als Autofahrer die Faustformel von "O" bis "O" – also von Ostern (hier die Oster-Ferientermine) bis Oktober – anwenden. Zu Ostern, in diesem Jahr am 31.3.2024, kommen die Sommerreifen drauf, im Oktober steht der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen an. Diese Regel bietet aber nur eine grobe Orientierung, sollte hingegen flexibel gehandhabt werden, um auf unerwartete Wetterumschwünge reagieren zu können. Eine gesetzliche Vorschrift für den Zeitpunkt des Sommerreifenwechsels gibt es indes nicht.

Sicher fahren im Sommer

Hier die wichtigsten Antworten zum Wechsel auf Sommerreifen:

  • Wie unterscheiden sich Sommer- und Winterreifen?
    Sommer- und Winterreifen unterscheiden sich in ihrer Konstruktion und Zusammensetzung, um den spezifischen Anforderungen der jeweiligen Jahreszeit gerecht zu werden. Sommerreifen bestehen aus einer härteren Gummimischung, die bei warmen Temperaturen eine bessere Performance bietet. Sie haben auch spezielle Profilrillen, die dazu dienen, Regenwasser besser abzuleiten und das Risiko von Aquaplaning zu reduzieren. Winterreifen hingegen sind weicher und haben ein Profil mit vielen Lamellen, was eine bessere Traktion auf Schnee und Eis ermöglicht.
  • Warum sollte man auf Sommerreifen wechseln?
    Es ist ratsam, auf Sommerreifen zu wechseln, weil Winterreifen bei warmen Temperaturen nicht optimal funktionieren. Die weichere Gummimischung der Winterreifen kann sich bei Hitze verformen, was zu einem längeren Bremsweg und schlechterem Fahrverhalten führt. Zudem nutzen sich Winterreifen auf trockener Fahrbahn schneller ab. Durch den Wechsel auf Sommerreifen im Sommer ist man nicht nur sicherer unterwegs, sondern spart auch Geld, da die Reifen länger halten.
  • Kann ich Reifen mit Reifendrucksystem selbst wechseln?
    Bei neueren Fahrzeugen mit Reifendruckkontrollsystem (RDKS) ist ein Besuch in der Werkstatt ratsam, um sicherzustellen, dass das System korrekt funktioniert.
  • Wie checke ich die Profiltiefe?
    Überprüfen Sie regelmäßig die Profiltiefe (Minimum:1,6 Millimeter) Ihrer Reifen, um sicherzustellen, dass sie den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Verwenden Sie dazu eine 1-Euro- oder 2-Euro-Münze. Mit der 1-Euro-Münze: Halten Sie die Münze in eine Vertiefung des Profils. Achten Sie hierbei auf den goldenen Rand der Münze. Verschwindet dieser, ist Ihr Profil tief genug. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie neue Sommerreifen kaufen, bevor Sie diese wechseln. Mit der 2-Euro-Münze: Verschwindet der Silberrand ist noch ausreichend Profil vorhanden.
  • Wie unterscheiden sich Allwetterreifen von Sommer- und Winterreifen?
    Allwetterreifen sind eine Kombination aus Sommer- und Winterreifen und sollen sowohl bei warmen als auch bei kalten Temperaturen gute Leistung bieten. Sie haben ein vielseitigeres Profildesign, das für verschiedene Wetterbedingungen geeignet ist. Allerdings sind sie möglicherweise nicht so spezialisiert wie Sommer- oder Winterreifen und bieten daher unter extremen Bedingungen möglicherweise nicht die beste Performance.
  • Wie prüft man den Druck im Sommer- oder Winterreifen?
    Beim Wechsel auf Sommerreifen ist es wichtig, auch den Reifendruck zu überprüfen. Dies kann an Tankstellen mit entsprechenden Messgeräten durchgeführt werden. Der optimale Reifendruck für das Fahrzeug ist im Tankdeckel oder im Türrahmen auf der Fahrerseite angegeben. Der Reifendruck kann dann mit dem Messgerät angepasst werden, um sicherzustellen, dass er den empfohlenen Werten entspricht. Hier haben wir verschiedene Akku-Luftpumpen getestet
  • Was kostet es, auf Sommerreifen zu wechseln?
    Die Kosten für den Wechsel von Winter- auf Sommerreifen variieren je nachdem, ob man den Wechsel selbst vornimmt oder eine Werkstatt beauftragt. Selbst durchgeführt ist der Wechsel am günstigsten, vorausgesetzt man verfügt über das entsprechende Werkzeug und Know-how. Eine Werkstatt berechnet üblicherweise zwischen zwölf und 30 Euro für den reinen Wechsel, wobei zusätzliche Kosten für Reinigung und Auswuchten der Räder hinzukommen können. In der Wechselzeit gibt es zahlreiche Angebote bei Autohäusern und Werkstätten.
  • Kann man Winterreifen mit Sommerreifen kombinieren?
    Es ist grundsätzlich zulässig, Winter- und Sommerreifen zu kombinieren, solange sie die gleiche Größe haben. Es wird jedoch empfohlen, auf einer Achse entweder Sommer- oder Winterreifen zu verwenden, um das Fahrverhalten nicht zu beeinträchtigen. Eine Mischbereifung ist nur im Sommer zulässig, da in der kalten Jahreszeit eine Winterreifenpflicht besteht.
  • Umweltfreundliche Sommerreifen: geringer Abrieb wird wichtiger
    Ab 2025 wird in der Abgasnorm Euro 7 auch der Reifenabrieb reguliert. Reifenabrieb ist eine bedeutende Quelle für Mikroplastikverschmutzung, weshalb die EU Grenzwerte für den Abrieb von Autoreifen festlegen wird. Beim Kauf neuer Sommerreifen ist es daher ratsam, Modelle mit geringem Abrieb zu wählen, um die Umweltbelastung zu minimieren.

Die Bußgelder

Die Bußgelder

Tatbestand

Bußgeld

Punkte

Fahrzeug mit Reifen ohne ausreichende Profiltiefe

60 Euro

1

… mit Gefährdung

75 Euro

1

… mit Unfall

90 Euro

1

Fahrzeug mit Einverständnis des Halters mit Reifen ohne ausreichende Profiltiefe in Betrieb genommen

75 Euro

1

Umfrage
Halten Sie sich an die Faustformel: Von "O" bis "O"?
2004 Mal abgestimmt
Klar!Nope!

Fazit

Der Wechsel auf Sommerreifen sollte flexibel gehandhabt werden, um auf Wetterumschwünge reagieren zu können. Sommerreifen bieten bei warmen Temperaturen eine bessere Performance und sparen Geld, da sie länger halten. Bei Fahrzeugen mit Reifendruckkontrollsystem ist ein Werkstattbesuch ratsam. Die Kosten für den Wechsel variieren. Ab 2025 wird der Reifenabrieb reguliert, daher sollten Modelle mit geringem Abrieb gewählt werden.