ADAC-Sommerreifen-Test 2024 Dimension 215/55 R17
Nur diese Reifen sollten Sie kaufen!

Der ADAC hat in seinem neuen Sommerreifen-Test kein richtig schlechtes Modell identifiziert. Ein Trio überzeugt besonders und ein Pneu ist sehr umweltschonend.

ADAC Sommerreifentest 2023
Foto: ADAC e.V.

🏆Die Testsieger auf einen Blick:

Testsieger bei den Reifen für die Kompaktklasse ist das Modell Continental Premium Contact 7 mit der Testnote 2,0.

Der ADAC hat noch vor Frühlingsbeginn die Ergebnisse seines diesjährigen Sommerreifen-Tests veröffentlicht. Der Autofahrer-Club erprobte insgesamt 16 Modelle für die Segmente Kompakt-SUV und untere Mittelklasse (Größe: 215/55 R17). Dabei zeigen die getesteten Pneus ein rundherum gutes Niveau. Zwar erreicht kein Modell das Testurteil "sehr gut". Doch ein Trio schneidet "gut" ab, während ein breites Mittelfeld immerhin das Prädikat "befriedigend" erhält. Einen mangelhaften Sommerreifen gibt es diesmal nicht (dezidierte Einzelergebnisse sehen Sie in unserer Fotoshow).

Sicher fahren im Sommer
ADAC Sommerreifentest 2024 Ergebnisse Tabellen Diagramme
ADAC e.V.

Im Jubiläumsjahr 2023 – genau 50 Jahre zuvor hatten die Münchner ihren ersten Reifentest überhaupt veröffentlicht – passte der ADAC das Testprozedere an und ergänzte es um einen weiteren Baustein. Neben den bekannten Kategorien wie Laufleistung, Kraftstoffverbrauch und Geräuschentwicklung geht nun die Umweltbilanz zu 30 Prozent in die Gesamtwertung ein. Hier spielen Aspekte wie der Reifenabrieb, das Gewicht und eine möglichst nachhaltige Produktion bis hin zum Recycling eine Rolle. Dieses Wertungsschema gilt auch bei der 2024er-Auflage, weshalb es dieses Mal die Extra-Auszeichnung "umweltschonender Reifen" gibt.

Continental PremiumContact 7

 : überragt bei der Fahrsicherheit (Bestnote) und bietet gute Umwelteigenschaften
 : keine besonderen Schwächen
Prädikat: gut
Gesamtnote: 2,0

Den Continental PremiumContact 7 hier bei Ebay bestellen

Fazit: Dieser Premiumreifen liefert mit Abstand das beste Ergebnis bei der Fahrsicherheit, die zu 70 Prozent in die Gesamtwertung eingeht. Hier ist er mit der Benotung 1,7 klar stärker als der in dieser Hinsicht zweitbeste Pneu (2,1). Bei den Umwelteigenschaften gehört der Continental PremiumContact 7 immerhin zum oberen Drittel. Allerdings ist er der zweitteuerste Reifen im Test.

Michelin Primacy 4+

 : überragt bei der Umweltbilanz; liefert auch bei der Fahrsicherheit ein starkes Ergebnis
 : keine besonderen Schwächen
Prädikat: gut
Gesamtnote: 2,1

Den Michelin Primacy 4+ hier bei Ebay bestellen

Fazit: Der Michelin Primacy 4+ kann als einziger Reifen sowohl in Sachen Fahrsicherheit als auch bei der Umweltbilanz überzeugen. Er sticht durch den im Vergleich mit den anderen Reifen geringen Abrieb, sein niedriges Gewicht und den geringen Kraftstoffverbrauch hervor. Das sichert ihm die zweitbeste Note im Umweltkapitel (1,7) und damit die Extra-Auszeichnung "umweltschonender Reifen". Bei der Fahrsicherheit (2,2) schafft er das drittbeste Ergebnis im Testfeld. Der Michelin-Vertreter ist allerdings klar der teuerste Reifen im ADAC-Test.

Kumho Ecsta HS52

 : sehr gute Fahrsicherheit, größte prognostizierte Laufleistung, verhältnismäßig günstig
 : nur mittelmäßig bei der Umweltbilanz
Prädikat: gut
Gesamtnote: 2,3

Den Kumho Ecsta HS52 hier bei Ebay bestellen

Fazit: Den Kumho Ecsta HS52 zeichnet eine insgesamt sehr hohe Fahrsicherheit aus. Mit der Note 2,1 erreicht er in dieser Kategorie den zweitbesten Wert und ordnet sich zwischen dem Continental und dem Michelin ein. Eine trotz der größten prognostizierten Laufleistung nur mittelmäßige Umweltbilanz (2,8) verhagelt ihm ein noch besseres Ergebnis, zur Note "gut" reicht es trotzdem. Da er preislich im letzten Drittel des Testfeldes liegt, darf der koreanische Sommerreifen als Preis-Leistungs-Sieger gelten.

Zwei Gesichter bei Goodyear und Vredestein

Im extrem breiten Mittelfeld der befriedigenden Sommerreifen tauchen sowohl Modelle namhafter Marken als auch No-Name-Produkte auf. Mit dem Debica Presto UHP 2 (2,6) landet ein nur 120 Euro teurer Discount-Reifen sogar auf Platz vier. Mit dem Goodride Solmax 1, dem Sailun Altrezzo ZSR2 (jeweils 3,0) und dem Linglong Sport Master (3,3) erreichen drei weitere sehr günstige Pneus Wertungen, die für das Prädikat "befriedigend" reichen.

Modelle wie der Dunlop Sport Maxx RT2, der Bridgestone Turanza 6 (jeweils 2,6) und der Goodyear EfficientGrip Performance 2 (2,7) erreichen zwar etwas bessere Noten, müssen aufgrund ihrer deutlich höheren Preise jedoch als Enttäuschung gelten. Speziell bei Letzterem, der im vergangenen Jahr noch der Testsieger war, ist das Bild indifferent: Er sichert sich die Bestnote bei der Umweltbilanz (1,6), offenbart bei der Fahrsicherheit (3,2) jedoch gravierende Schwächen. Genau umgekehrt sieht das Bild beim Testverlierer Vredestein Ultrac aus: Hier trifft eine gute Fahrsicherheit (2,3) auf die schlechtesten Umwelteigenschaften mit der eindeutig geringsten prognostizierten Laufleistung im 16er-Feld. Das Ergebnis ist die Gesamtnote 3,8, was ihn zum einzigen Reifen mit dem Testurteil "ausreichend" macht.

Rückblick auf 2023 und 2022

Wer beim Reifenkauf Geld sparen möchte, greift gerne zu den Topreifen des Vorjahres, die oft etwas billiger angeboten werden als die aktuellen Modelle. 2023 unterzog der Automobilclub gleich 50 Reifen der Kompaktwagen-Dimension 205/55 R16 91V (Geschwindigkeitsklasse V bis 240 km/h) einem intensiven Check. Besonders gut schnitten die Modelle Goodyear EfficientGrip Performance 2 (Gesamtnote 2,0), Continental PremiumContact 6 (Gesamtnote 2,0) und Michelin Primacy 4+ (Gesamtnote 2,1) ab. Als Preis-Leistungs-Sieger stachen die Typen Nokian Tyres Wetproof und Falken ZIEX ZE310 Ecorun (jeweils Gesamtnote 2,3) heraus, während gleich sieben Discount-Sommerreifen von No-Name-Herstellern mit dem Testurteil "mangelhaft" abschnitten.

Im Jahr zuvor hatte der ADAC Sommerreifen in zwei verschiedenen Dimensionen getestet, darunter das für viele Kleinwagen passende Format 185/65 R15 mit dem Geschwindigkeitsindex 88H. Hier hatte sich ein ähnliches Bild wie 2023 gezeigt: Der Goodyear EfficientGrip Performance 2 (2,0) lag vor dem Bridgestone Turanza T005 und dem Michelin Primacy 4 (jeweils 2,1). Auch bei der für einen Großteil der Kompakt-SUV passenden Dimension 215/60 R16 hatten die preisintensiven Sommerreifen der Premiumhersteller vorn gelegen. Platz eins erreichte der Continental PremiumContact 6 vor dem Michelin Primacy 4 (jeweils 2,1) und dem Bridgestone Turanza T005 (2,2).

Umfrage
Wie wichtig sind Ihnen Ihre Reifen?
76522 Mal abgestimmt
Sehr wichtig - die dürfen teuer sein und ich kontrolliere sie ständig.Nicht so wichtig - billige Schlappen tun es auch.

Fazit

Der jüngste Sommerreifentest des ADAC zeigt erneut: Richtige Überflieger, die das Prädikat "sehr gut" erreichen, gibt es auf dem Pneu-Markt fast nicht mehr. Die meisten Modelle tummeln sich im grauen Bereich zwischen "gut" und "befriedigend", wobei diesmal die drei Modelle von Continental, Michelin und Kumho etwas besser abschneiden als der Rest des Testfeldes.

Für die Verbraucherinnen und Verbraucher heißt das: Wer besonders aufs Geld achten muss oder für sich eine andere Gewichtung definiert als die Testerinnen und Tester des ADAC, kann selbst dann einen Reifen mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis finden, wenn dieser nicht im Spitzenfeld gelandet ist. Um diesen Pneu zu identifizieren, schauen Sie sich am besten die im Artikel sowie in der Fotoshow gezeigten ADAC-Tabellen mit den Einzelergebnissen jeder Kategorie genauer an.

Eine breite Auswahl an Reifen finden Sie auch auf ebay.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen AUTO MOTOR UND SPORT eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:🛒