Aston Martin Öko-Fahrplan
Erstes Elektromodell kommt 2025

Die Briten haben ihren Weg zur CO2-Neutralität mit Hybrid- und Elektromodellen sowie einer optimierten Produktion skizziert.

Aston Martin Elektrofahrplan
Foto: Aston Martin

Auch kleine Automobilmanufakturen wie Aston Martin kommen um das Thema Nachhaltigkeit und damit auch Elektromobilität nicht herum. Jetzt haben die Briten ihren Fahrplan ausgerollt, mit dem das Unternehmen in eine CO2-neutrale Zukunft steuern will.

Bis 2030 alle Modelle elektrifizieren

Bis 2030 soll die komplette Produktion bei Aston Martin klimaneutral aufgestellt sein, bis 2039 soll dieses Ziel dann auch entlang der kompletten Wertschöpfungskette erreicht werden. Auf dem Weg dorthin spielen aber natürlich auch elektrifizierte Antriebe in Aston Martin-Modellen eine entscheidende Rolle.

Unsere Highlights
Aston Martin Elektrofahrplan
Aston Martin
Der Weg von Aston Martin in eine nachhaltige Zukunft.

Das erste Modell mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb wird 2024 der Sportwagen Valhalla. Dem soll bereits 2025 das erste reine Elektromodell folgen, wobei Aston Martin offen lässt, ob es sich dabei um einen Sportwagen, einen SUV oder ein ganz anderes Modell handeln wird. Klar ist dagegen, dass bis 2026 alle neuen Baureihen über wenigstens eine elektrifizierte Antriebsoption verfügen werden. Hier dürfte die Partnerschaft mit Mercedes-AMG die nötigen Antriebe beisteuern. Bis 2030 soll dann das gesamte Portfolio von Sportwagen und SUV-Modellen elektrifiziert sein.

In einem ganz anderen Punkt unterstreicht der Luxusautohersteller seine Nachhaltigkeit bereits jetzt. Von rund 109.000 je gebauten Aston Martin-Modellen sollen heute immer noch rund 95 Prozent erhalten sein.

Umfrage
Aston Martin mit Mercedes-Technik ist ...
5695 Mal abgestimmt
... eine supergute Kooperation!... schlecht für die Marken-Identität!

Fazit

Aston Martin hat sich eine nachhaltige Zukunft auf die Fahne geschrieben. Neben einer optimierten Produktion setzen die Briten dazu auf elektrifizierte und reine Elektromodelle.