Autodiebstahl-Statistik 2021
Achtung Berliner, bewacht eure Kia

Berlin bleibt das beliebteste Pflaster für Autodiebe – mit großem Abstand. Bei den meist geklauten Modellen gibt es dagegen einen Wechsel an der Spitze.

Autodiebstahl
Foto: Instants via Getty Images

Nach Angaben des GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft) wurden in Deutschland 2021 erstmals seit Beginn der Statistik weniger als 10.000 Pkw entwendet. Dabei haben es die Diebe vornehmlich auf SUV abgesehen, lediglich ein Nicht-SUV rangiert in den Top 10, und der sogar ganz oben (siehe Fotoshow). Allein die Marke Land Rover ist dreimal unter den ersten zehn am häufigsten geklauten Autos zu finden. Damit führen die Briten das Herstellerranking nach Diebstählen pro 1.000 Fahrzeugen mit 177 auch an. Mit dieser Anzahl stehen die Briten jedoch nur auf Platz 17 bei den absoluten Zahlen. Hier rangieren die Marken VW und Audi mit 1.525 bzw. 1.286 gestohlenen Modellen auf Platz ein und zwei. Rang drei geht an Mercedes mit 997 geklauten Autos 2021.

Unsere Highlights

Schaden pro Autodiebstahl: 19.100 Euro

Exakt 9.805 Pkw fielen 2021 in die Hände von Kriminellen, rund acht Prozent weniger als im Vorjahr. Mitte der 1990er-Jahre hatten die Versicherer noch rund 100.000 Diebstähle pro Jahr registriert. Allerdings haben bessere technische Schutzmaßnahmen wie die Wegfahrsperre und eine bessere Strafverfolgung und Grenzsicherung den Autodieben die Arbeit erheblich erschwert.

Trotz des Rückgangs sind die wirtschaftlichen Schäden hoch. "Für jeden Diebstahl haben die Versicherer im Durchschnitt über 19.100 Euro gezahlt. Insgesamt verursachten Autodiebe 2021 damit einen wirtschaftlichen Schaden von mehr als 187 Millionen Euro – also rechnerisch über 500.000 Euro pro Tag", sagt Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des GDV.

Berlin ist deutschlandweit in vielen Bereichen Spitzenreiter. Das gilt traditionell auch beim Autoklau. So konnte die Spree-Metropole 2021 wiederholt ihren Status als Deutschlands Autodiebstahl-Hauptstadt untermauern. Insgesamt wurden in Berlin 2.200 Pkw geklaut, eine Diebstahlquote von 2,2 von 1.000 kaskoversicherten Autos. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 0,2. Ebenfalls mit einer hohen Quote liegt Hamburg auf dem zweiten Rang sowie Brandenburg auf Rang drei.

Der Trend ist weiterhin positiv

Wie schon in den Vorjahren (mehr dazu lesen Sie hier und hier) ist die generelle deutschlandweite Entwicklung in puncto Autodiebstahl jedoch positiv. Wurden 2018 in der Bundesrepublik noch 30.232 Kraftwagen gestohlen, waren es 2019 nur noch 28.132 und 2020 sogar lediglich 14.025. Und Kfz-Diebstahl ist mit einem Anteil von 13,7 Prozent lediglich die viertmeiste Diebstahlart. Mit 15,2 Prozent direkt davor liegt übrigens Fahrradklau. Aber auch hier haben sich die Fallzahlen im Vergleich zu 2018 verringert – bei praktisch gleicher Aufklärungsquote.

Umfrage
Wie sichern Sie ihr Auto speziell gegen Diebstahl?
7845 Mal abgestimmt
Parke immer in der Garage.
Mit einer Lenkradsperre.
Keine besondere Sicherung.
Ich vertraue auf die serienmäßige Wegfahrsperre.
Mit einer Alarmanlage.

Fazit

Um das Risiko eines Autodiebstahls zu minimieren, empfiehlt es sich, sein Fahrzeug entweder in abgeschlossenen Garagen oder an gut beleuchteten und belebten Straßen zu parken. Außerdem sollte das Auto immer abgeschlossen werden, selbst wenn man sich nur kurz entfernt. Wenige Minuten können für geübte Diebe bereits ausreichen.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 06 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 06 / 2024

Erscheinungsdatum 29.02.2024

148 Seiten