Software und IT
BMW kooperiert mit Tata Technologies

BMW plant die Gründung eines Joint Ventures mit Tata Technologies. An drei Standorten in Indien sollen Software- und IT-Lösungen für Autos und das Unternehmen entwickelt werden.

BMW Vision Neue Klasse X
Foto: BMW

BMW setzt bei der Entwicklung für Software und IT auf Know-how in Indien. Der Münchner Autobauer plant die Gründung eines Joint Ventures mit dem Unternehmen Tata Technologies. An drei Standorten in den Städten Pune, Bangalore und Chennai sollen künftig Computerprogramme entstehen. Dabei sollen sich die Teams auf die strategische Softwareentwicklung konzentrieren, die ein zentrales Element bei der Definition von softwaredefinierten Fahrzeugen der Zukunft (SDV, Software Defined Vehicle) darstellt.

Unsere Highlights

Software für BMW, Mini und Rolls-Royce

100 Computerspezialisten von Tata Technologies zu Beginn sollen in dem Gemeinschaftsunternehmen an Lösungen für das automatisierte Fahren, Infotainment und digitalen Diensten arbeiten. Auch die IT-Infrastruktur innerhalb des Unternehmens, beispielsweise für die Automatisierung der Produktentwicklung und der Produktion, stehen im Fokus. In wenigen Jahren soll die Zahl der Angestellten in den vierstelligen Bereich wachsen.

"Unsere Zusammenarbeit mit Tata Technologies wird unsere Fortschritte im Bereich des softwaredefinierten Fahrzeugs beschleunigen", erklärt Christoph Grote, Senir Vice President für Software und E/E-Architektur bei der BMW Group. "Im internationalen Vergleich verfügt Indien über eine große Anzahl von Talenten mit herausragenden Software-Skills, die zu unserer Softwarekompetenz beitragen können. Fahrzeugsoftware für die BMW Group zu entwickeln bedeutet, mit erstklassigen Prozessen und Tools zu arbeiten. Dies gibt indischen Softwareingenieuren die Möglichkeit, hochmoderne, erstklassige Automobilerlebnisse in Zukunftsfeldern wie hochautomatisiertem Fahren und künstlicher Intelligenz zu gestalten."

Zur BMW Group gehören neben der Kernmarke BMW auch Mini und Rolls-Royce. Von den Softwareentwicklungen, die in Zusammenarbeit mit Tata Technologies entstehen, sollen alle Modelle der drei Marken profitieren.

Fazit

BMW setzt auf IT-Fachwissen in Indien. Die Software für Autos und die Wertschöpfungskette soll in Zukunft auch in einem Joint Venture mit Tata Technologies entstehen. Drei Standorte auf dem Subkontinent sind geplant.