½-Zoll-Drehmomentschlüssel bis 100 Euro
Zehn günstige Halbzöller im Test

Zu wenig Kraft ist nicht gut, zu viel auch nicht – eine Weisheit, die jeder Schrauber kennt. Daher ist der Drehmomentschlüssel ein unverzichtbares Werkzeug. Im Kampf mit Radmuttern und anderen Kfz-Schraubverbindungen, die höhere Drehmomente benötigen, ist der Halbzöller das Mittel der Wahl. Zehn Billigheimer im Test.

Bearded,Man,In,Gloves,Tightening,Bolts,On,Wheel,With,Torque
Foto: Svitlana Hulko/Shutterstock

🏆 Der von uns ermittelte Testsieger: SW-Stahl 03884L. Mit Durchsteck-Vierkant statt Umstellhebel und Zweiwege-Sicherung macht SW-Stahl einiges anders. Und unterm Strich nahezu alles richtig; denn Messgenauigkeit und Verarbeitung sind profitauglich. Hier den Drehmomentschlüssel SW-Stahl 03884L direkt kaufen.

🏆 Der von uns ermittelte Kauftipp: WGB 9373. Gute Ausstattung, eine überzeugende Praxistauglichkeit, sehr hohe Messgenauigkeit und eine ordentliche Verarbeitung – und alles zu einem überaus fairen Preis. Das kompakte WGB-Werkzeug landet souverän auf dem Treppchen. Hier den Drehmomentschlüssel WGB 9373 direkt kaufen.

Unsere Highlights

Haben Sie sich schon mal Gedanken darüber gemacht, was im Detail passiert, wenn zwei Bauteile miteinander verschraubt werden? Vermutlich nicht, wenn Sie nicht gerade mitten im Maschinenbau-Studium stecken oder einen Drehmomentschlüssel-Test absolvieren. Warum sollte man auch? Weil es überraschend faszinierend ist und vor allem erklärt, warum es bei sicherheitsrelevanten Baugruppen mit dem Ikea-Regalaufbau-Prinzip "Irgendwie festschrauben" nicht getan ist.

Also der Reihe nach: Bei einer Verschraubung ist ziemlich viel "unsichtbare" Bewegung im Spiel. Eine Schraube ist nämlich eine Art Feder, die sich strecken und auch wieder zusammenziehen kann. Sobald eine Schraube angezogen wird, treten an ihr längsseitige ("axiale") Kräfte auf – die Schraube streckt sich. Während sich die Schraube streckt, werden die beiden zu verbindenden Bauteile gestaucht, also zusammengedrückt. Sobald die ideale Vorspannkraft aufgebaut ist, kommt es zum sogenannten Reibschluss: Beide Bauteile verhalten sich, als wären sie ein Teil, und möchten sich eigentlich nicht mehr voneinander trennen.

Für diesen idealen Zustand wird ein genau definiertes Anzugsdrehmoment benötigt, damit die goldrichtige Vorspannkraft erzielt wird. Womit wir in der prallen Praxis wären: Wird viel zu stark angezogen, bewahrheitet sich die alte Schrauber-Weisheit "Nach fest kommt ab". Ärgerlich, womöglich auch teuer, aber sofort zu bemerken. Viel fataler ist es, wenn die Überlastung dazu führt, dass die Schraubverbindung "weich" geworden ist, also gefühlt fest wirkt, sich mit der Zeit aber lockert und womöglich abfällt. Lockern und Lösen kann natürlich auch dann der Effekt sein, wenn von vornherein zu wenig Kraft im Spiel war.

Wahl des Schlüssels

Um es auf den Punkt zu bringen: Für Kfz-Selberschrauber ist ein Drehmomentschlüssel ein absolut unverzichtbares Werkzeug. Nur ein Drehmomentschlüssel? Wenn es wirklich nur darum geht, zweimal im Jahr Pkw-Räder zu wechseln, genügt tatsächlich ein Halbzöller, also ein Drehmomentschlüssel, der den Bereich von 60 bis 160 Nm abdeckt und in der Praxis meist um die 40 bis 200 Nm bietet – so wie in diesem Test. Wer aber auch an Baugruppen schrauben möchte, die eine "feinfühligere" Behandlung erfordern, schafft sich zwei weitere Drehmomentschlüssel an: den kleinen Viertelzöller (meist 5 bis 25 oder 6 bis 30 Nm) und den Dreiachtelzöller, eine besonders bei Motorradschraubern beliebtes Universalgerät, ideal für den Bereich von 20 bis 50 Nm.

Doch kommen wir zurück zum großen Halbzoll-Prügel, um den es in dieser Geschichte geht. Wer nicht mehr als 100 Euro ausgeben möchte, findet ein riesiges Angebot, das allerdings oft aus ein und denselben Quellen stammt, meist aus China oder Taiwan. Baugleichheiten sind weitverbreitet, was aber nicht zwangsläufig heißt, dass die gleiche Messgenauigkeit geboten wird.

Drehmomentschlüssel Test Ergebnis Tabelle
mps
Es gibt einen klaren Testsieger und einen klaren Kauftipp. SW-Stahl entscheidet das Rennen eindeutig für sich, WGB überzeugt ebenfalls mit voller Punktzahl bei der Messgenauigkeit und einem überaus attraktiven Preis. Alle Testmuster kaufte auto motor und sport im November und Dezember 2022 übers Internet sowie im Kfz-Zubehör-Handel und in Baumärkten. Die in der Tabelle genannten Preise sind die tatsächlich gezahlten, nicht immer die unverbindlichen Richtpreise.

Die steht und fällt mit einer exakten Kalibrierung und einer entsprechenden Dokumentation sowie Nachverfolgbarkeit. Wenn dann noch Bedienungsfreundlichkeit und das bei einem Präzisionsinstrument gebotene Service-Spektrum (z. B. regelmäßige Überprüfung und Kalibrierung) ins Spiel kommen, gilt es für den Schrauber abzuwägen, ob es mit einer Discountlösung für den Einsatz alle Jubeljahre getan ist oder ob es vielleicht doch etwas mehr, sprich ein Profi-Werkzeug, sein darf.

SW-Stahl 03884L

Anbieter: SW-Stahl, www.swstahl.de Preis: 74,60 Euro*
Antrieb/Messbereich: 1/2 Zoll, 40 bis 200 Nm Länge/Gewicht: 48,0 cm, 1.232 g
Lieferumfang: Werkzeug mit Nm-Skala und Drehverstellung, Pappschachtel
Messgenauigkeit: 2,7 bis 3,3 % Abweichung bei 40 Nm; 0,2 bis 1,0 % bei 110 Nm

 Dauerhaft fixierte Seriennummer; gute Bedienungsanleitung; einfaches Verstellen; praxisgerechte und einfach zu bedienende Sicherung; sehr gute Haptik; gute bis sehr gute Verarbeitung; sehr hohe Messgenauigkeit
 Kein Kalibrierschein; nur Pappschachtel statt Kunststoffkassette

Fazit: Mit Durchsteck-Vierkant statt Umstellhebel und Zweiwege-Sicherung macht SW-Stahl einiges anders. Und unterm Strich nahezu alles richtig; denn Messgenauigkeit und Verarbeitung sind profitauglich. Testsieger!

auto motor und sport-Urteil: sehr gut; 92 von 100 Punkten

WGB 9373

Anbieter: Westfälische Gesenkschmiede, www.wgb-werkzeuge.de Preis: 48,09 Euro*
Antrieb/Messbereich: 1/2 Zoll, 40 bis 210 Nm Länge/Gewicht: 46,5 cm, 1.442 g
Lieferumfang: Werkzeug mit Nm-/kg.m-Skalen und Drehverstellung, 3 Steckschlüsseleinsätze (17/19/21 mm), Verlängerung (125 mm), Kunststoffkassette
Messgenauigkeit: 0,1 bis 1,2 % Abweichung bei 40 Nm; 0,2 bis 1,6 % bei 110 Nm

 Sinnvolles Zubehör; dauerhaft fixierte Seriennummer; Prüfprotokoll; einfaches Verstellen; praxisgerechte und einfach zu bedienende Sicherung; gute Verarbeitung; sehr hohe Messgenauigkeit; attraktiver Preis
 Skalen etwas kleinteilig und u. U. mäßig ablesbar; Griff ggf. etwas rutschig (Ölfinger)

Fazit: Gute Ausstattung, eine überzeugende Praxistauglichkeit, sehr hohe Messgenauigkeit und eine ordentliche Verarbeitung – und alles zu einem überaus fairen Preis. Das kompakte WGB-Werkzeug landet souverän auf dem Treppchen.

auto motor und sport-Urteil: sehr gut; 88 von 100 Punkten

Proxxon MicroClick MC 200

Anbieter: Proxxon, www.proxxon.com Preis: 79,09 Euro*
Antrieb/Messbereich: 1/2 Zoll, 40 bis 200 Nm Länge/Gewicht: 56,0 cm, 1.806 g
Lieferumfang: Werkzeug mit Nm-Skala und Drehverstellung, Kunststoffkassette
Messgenauigkeit: 1,7 bis 5,6 % Abweichung bei 40 Nm; 0,3 bis 4,2 % bei 110 Nm

 Dauerhaft fixierte Seriennummer; Kalibrierschein; sehr ausführliche Bedienungsanleitung; einfaches Verstellen; praxisgerechte und einfach zu bedienende Sicherung; gute Haptik; Skalen sehr gut ablesbar; ordentliche Verarbeitung; Auswerfer für Nüsse; hohe bis sehr hohe Messgenauigkeit
 Griff für kleinere Hände ggf. etwas zu dick und "wurstig"; Verstellhebel aus einfachem Kunststoff; Vierkant mit relativ viel Spiel

Fazit: Gibt sich bei der Messgenauigkeit praktisch keine Blöße und überzeugt auch bei der Handhabung. Preislich im oberen Testfeldbereich, aber das Geld ist sehr gut angelegt. Auch für semiprofessionelle Schrauber eine gute Wahl.

auto motor und sport-Urteil: sehr gut; 87 von 100 Punkten

Norauto Art.-Nr. 2278041-NO6897

Anbieter: Norauto, www.norauto.com (www.atu.eu) Preis: 20,22 Euro*
Antrieb/Messbereich: 1/2 Zoll, 40 bis 210 Nm Länge/Gewicht: 46,5 cm, 1.288 g
Lieferumfang: Werkzeug mit Nm-/ m.kgs-Skalen und Drehverstellung, Kunststoffkassette
Messgenauigkeit: 0,1 bis 2,6 % Abweichung bei 42 Nm; 0,4 bis 2,1 % bei 110 Nm

 Dauerhaft fixierte Seriennummer; Prüfprotokoll; befriedigende Anleitung; sehr hohe Mess- genauigkeit; sehr attraktiver Preis
 Verstellung umständlich und im oberen Nm-Bereich extrem schwergängig; wenig praxisgerechte Sicherung (kann sich leicht ungewollt lösen); Skala schlecht ablesbar; mäßige Haptik (zu glatt); Verarbeitung z. T. etwas rustikal (z. B. Entgratung)

Fazit: Eine weitere Bau-Ähnlichkeit, das Schwestermodell kommt von Lux. Die Norauto-Verarbeitung ist aber etwas besser. Doch auch hier gilt: sehr widersprüchlich – Top-Messwerte, aber auch deutliche Handhabungsschwächen.

auto motor und sport-Urteil: sehr gut; 77 von 100 Punkten

Kraftwerk Art.-Nr. 3235

Anbieter: Kraftwerk Group, www.kraftwerktools.com Preis: 86,62 Euro*
Antrieb/Messbereich: 1/2 Zoll, 40 bis 200 Nm Länge/Gewicht: 46,0 cm, 1.056 g
Lieferumfang: Werkzeug mit Nm-/lb.ft-Skalen und Drehverstellung, Kunststoffkassette
Messgenauigkeit: 5,2 bis 6,2 % Abweichung bei 40 Nm; 4,6 bis 5,2 % bei 110 Nm

 Dauerhaft fixierte Seriennummer; Kalibrierschein; sehr einfaches Verstellen; praxisgerechte und sehr einfach zu bedienende Sicherung; gute bis sehr gute Haptik; Skalen sehr gut ablesbar; ordentliche Verarbeitung; noch ausreichende Messgenauigkeit
 nur rudimentäre Bedienungsanleitung; Feineinstellung mit sehr viel Spiel; Vierkant mit viel Spiel

Fazit: Das teuerste Testprodukt liefert eine rundum ordentliche Leistung ab. Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Handschmeichlers stimmt durchaus. Aber etwas mehr geht immer noch, z. B. bei der Messgenauigkeit.

auto motor und sport-Urteil: gut; 73 von 100 Punkten

Lux Art.-Nr. 546000

Anbieter: Emil Lux, www.emil-lux.de Preis: 29,99 Euro*
Antrieb/Messbereich: 1/2 Zoll, 42 bis 210 Nm Länge/Gewicht: 46,5 cm, 1.334 g
Lieferumfang: Werkzeug mit Nm-/m.kgs-Skalen und Drehverstellung, Kunststoffkassette
Messgenauigkeit: 1,7 bis 4,5 % Abweichung bei 42 Nm; 0,5 bis 1,2 % bei 110 Nm

 "Kalibrierungszertifikat"; gute Gebrauchsanleitung; sehr hohe Messgenauigkeit; attraktiver Preis
 Seriennummer nur aufgeklebt; Verstellung umständlich und im oberen Nm-Bereich extrem schwergängig; wenig praxisgerechte Sicherung (kann sich leicht ungewollt lösen); Skala schlecht ablesbar; mäßige Haptik (zu glatt); Verarbeitung z. T. etwas rustikal (z. B. Entgratung)

Fazit: In Sachen Messgenauigkeit ganz weit vorn; in Sachen Handhabung bei allen Testanwendern ganz weit hinten – das sehr günstige Obi-Hausmarkenprodukt ist recht widersprüchlich. Für gelegentliche Anwendung aber okay.

auto motor und sport-Urteil: gut; 73 von 100 Punkten

Rothewald Best.-Nr. 10002599

Anbieter: Detlev Louis, www.louis.de Preis: 79,99 Euro*
Antrieb/Messbereich: 1/2 Zoll, 40 bis 210 Nm Länge/Gewicht: 53,5 cm, 1.722 g
Lieferumfang: Werkzeug mit Nm-/ft·lb-Skalen und Drehverstellung, 2 Adapter (1/4 und 3/8 Zoll), Verlängerung (125 mm), Kunststoffkassette
Messgenauigkeit: 1,7 bis 6,3 % Abweichung bei 40 Nm; 7,2 bis 8,3 % bei 110 Nm

 Dauerhaft fixierte Seriennummer; gute Bedienungsanleitung; Zubehör (Ausnahme: 1/4-Zoll-Adapter!); relativ einfaches Verstellen; praxisgerechte und sehr einfach zu bedienende Sicherung; gute Haptik; gute Verarbeitung; ausreichende Messgenauigkeit im unteren Nm-Bereich
 Skala mäßig ablesbar; Messgenauigkeit im oberen Nm-Bereich

Fazit: Da wäre vermutlich noch deutlich mehr drin gewesen, denn die Rahmenbedingungen stimmen durchaus. Doch die Messgenauigkeitsschwächen im oberen Nm-Bereich kosten Punkte. Alles eine Kalibrierungsfrage?

auto motor und sport-Urteil: befriedigend; 63 von 100 Punkten

Brüder Mannesmann Art.-Nr. 18145

Anbieter: Brüder Mannesmann Werkzeuge, www.br-mannesmann.de Preis: 49,13 Euro*
Antrieb/Messbereich: 1/2 Zoll, 40 bis 210 Nm Länge/Gewicht: 56,0 cm, 1.412 g
Lieferumfang: Werkzeug mit Nm-Skala und Drehverstellung, Kunststoffkassette
Messgenauigkeit: 0,1 bis 1,1 % Abweichung bei 42 Nm; 9,5 bis 260,1 % (!) bei 110 Nm

 Dauerhaft fixierte Seriennummer; ausführliche Gebrauchsanleitung; Hauptskala gut ablesbar; sehr hohe Messgenauigkeit im unteren Nm-Bereich; weitgehend befriedigende Verarbeitung
 Kein Kalibrierschein; schlechte Messgenauigkeit mit Aussetzern im oberen Nm-Bereich (löst bei mehreren Versuchen bereits bei 31 bis 35 statt 110 Nm aus); Feineinstellungs-Skala schwer abzulesen

Fazit: Der Grundaufbau ähnelt sehr dem Goodyear-Produkt, doch die Verarbeitung ist im Detail besser und die Bedienung etwas einfacher. Die Aussetzer bei 110 Nm (bei vier von elf Messungen) sind allerdings bedenklich.

auto motor und sport-Urteil: befriedigend; 54 von 100 Punkten

Toolcraft Best. Nr. 2303573

Anbieter: Conrad Electronic, www.toolcraft.net Preis: 72,15 Euro*
Antrieb/Messbereich: 1/2 Zoll, 40 bis 210 Nm Länge/Gewicht: 56,0 cm, 1.408 g
Lieferumfang: Werkzeug mit Nm-Skala und Drehverstellung, Kunststoffkassette
Messgenauigkeit: 0,4 bis 1,4 % Abweichung bei 40 Nm; 13,2 bis 14,4 % bei 110 Nm

 Dauerhaft fixierte Seriennummer; Prüfprotokoll; ausführliche Gebrauchsanleitung; Hauptskala gut ablesbar; sehr hohe Messgenauigkeit im unteren Nm-Bereich; weitgehend befriedigende Verarbeitung
 Mäßige Messgenauigkeit im oberen Nm-Bereich; Feineinstellungs-Skala schwer abzulesen

Fazit: Das Hausmarkenprodukt von Conrad Electronic hat "Verwandte" im Testfeld – siehe Good-year und speziell Brüder Mannesmann. Und auch hier hapert es bei der Messgenauigkeit im oberen Nm-Bereich. "Befriedigend" nur knapp verfehlt.

auto motor und sport-Urteil: ausreichend; 54 von 100 Punkten

Goodyear Art.-Nr. 75522

Anbieter: MTS Marken Technik Service, www.mts-gruppe.com Preis: 59,62 Euro*
Antrieb/Messbereich: 1/2 Zoll, 40 bis 210 Nm Länge/Gewicht: 56,0 cm, 1.430 g
Lieferumfang: Werkzeug mit Nm-Skala und Drehverstellung, 2 Steckschlüsseleinsätze (17/19 mm), Verlängerung (125 mm), Kunststoffkassette
Messgenauigkeit: 6,3 bis 7,4 % Abweichung bei 42 Nm; 9,5 bis 11,2 % bei 110 Nm

 Sinnvolles Zubehör im Lieferumfang; dauerhaft fixierte Seriennummer, Prüfprotokoll beigelegt; sehr ausführliche Gebrauchsanleitung; Hauptskala gut ablesbar
 Unbefriedigende Messgenauigkeit; Verstellung sehr ungleichmäßig; schwergängige Sicherung; z. T. rustikale Verarbeitung (Griff-Entgratung, Ratschen-Spiel); Feineinstellungs-Skala schwer abzulesen

Fazit: Etwas rustikale Verarbeitung trifft auf mäßige Messgenauigkeit. Und auch in der Praxis überzeugt das relativ schwere und lange Messwerkzeug nicht wirklich. Landet im gut besetzten Konkurrenz-Umfeld daher nur ganz hinten.

auto motor und sport-Urteil: ausreichend; 40 von 100 Punkten

*Alle Preise in diesem Artikel sind Stand 14.04.2023.

So testet auto motor und sport

Alle Testmuster kaufte auto motor und sport zusammen mit dem Schwesterblatt MOTORRAD im November und Dezember 2022 übers Internet sowie im Kfz-Zubehör-Handel und in Baumärkten. Die in der Tabelle (oben im Artikel) genannten Preise sind die tatsächlich gezahlten, nicht immer die unverbindlichen Richtpreise. Besonders im Onlinehandel können sich die Marktpreise im Wochen- oder sogar Tageswechsel ändern. Für die Praxiserprobung ging es in die Auto- und Motorradwerkstatt des norddeutschen Fachbetriebs Heller & Soltau in St. Michaelisdonn. Firmenchef und Kfz-Meister Hauke Soltau beurteilte gemeinsam mit dem zuständigen Redakteur die Werkzeuge in Sachen Verarbeitungsqualität, Ergonomie und Praxistauglichkeit. Die maximal 35 im Kapitel "Handhabung/Praxis" zu vergebenden Punkte gliedern sich wie folgt auf: Sicherung/Verstellen (10 Punkte), Ablesbarkeit der Skala (5), Griffgefühl/Haptik (10), Platzbedarf (5), Aufsetzen/Abnehmen einer Nuss sowie Umschalten (5).

Drehmomentschlüssel Test
Klaus Herder
Patrick Galla (Teamleiter/Mess- & Prüftechnik, Qualitätssicherung bei Stahlwille) und Timo Schmidt (ganz rechts/Leitung Produktmanagement & Entwicklung Innovative Drehmomenttechnologie bei Stahlwille) sorgen für Messergebnisse.

Um reproduzierbare Messergebnisse zu erzielen, ging es zum Werkzeughersteller Stahlwille nach Wuppertal. Das 1862 gegründete und immer noch im Familienbesitz befindliche Unternehmen beschäftigt über 600 Mitarbeiter und spielt in Sachen Drehmomenttechnik mit seinen überwiegend im Profi-Bereich zum Einsatz kommenden High-End-Werkzeugen in einer völlig anderen Qualitäts- und Preisliga. Die Wuppertaler erhielten bereits 1997 als erster deutscher Drehmomentschlüssel-Hersteller die Akkreditierung des Deutschen Kalibrierdienstes und damit die Lizenz, Kalibrierscheine auszufüllen. So konnten die Stahlwille-Techniker mit ihrer perfekt bestückten Kalibrier- und Messtechnik das Thema ohne "Wettbewerber-Bashing" mit aller gebotenen Neutralität angehen. Stahlwille-Schulungsleiter Andreas Kolfhaus und seine Kollegen Timo Schmidt (Leitung Produktmanagement & Entwicklung Innovative Drehmomenttechnologie) und Patrick Galla (Teamleiter/Mess- & Prüftechnik, Qualitätssicherung) sichteten ausführlich alle Werkzeuge und erklärten den Redakteuren Auffälligkeiten. Auf dem Prüfstand musste jedes Werkzeug bei zweimal fünf Messungen (jeweils bei 40 bzw. 42 Nm und bei 110 Nm) seine Messgenauigkeit unter Beweis stellen. Volle Punktzahl gab es jeweils nur dann, wenn die Abweichung unter vier Prozent blieb. Mit den Praxiserfahrungen und Messergebnissen als Bezugsgrößen klärten die Redakteure die Punktevergabe in der Kategorie "Preis/Leistung".

Einheiten-Kunde

Auf Drehmomentschlüssel-Skalen sind z. T. unterschiedliche Einheiten zu finden.

N·m Newtonmeter: Die gängigste Drehmoment-Einheit. 1 Nm (gem. Formatierungsregel mit Zwischenraum oder Multiplikationspunkt geschrieben, in der Praxis meist ohne) entspricht 1 Joule Energie und ist die mechanische Arbeit, die verrichtet wird, sobald ein Newton über einen Meter wirkt.

ft·lb Foot pound: Eine britische und US-amerikanische Einheit fürs Drehmoment. Ursprünglich hieß sie Pound foot (lbf·ft), wurde aber umbenannt, um Verwechslungen mit der gleichnamigen Einheit für Energie vorzubeugen. 1 ft·lb entspricht ca. 1,36 Joule, der Energie, die nötig ist, um ein Pfund mit einem Hebelarm von einem Fuß anzuheben.

in·lb Inch pound: Die Einheit stammt ebenfalls aus dem angloamerikanischen Raum. 1 in·lb entspricht 0,11298483 Joule, der Energie, die nötig ist, um ein Gewicht von einem Pfund mit einem Hebelarm von einem Zoll (2,54 cm) anzuheben.

Quelle: Stahlwille; weitere Werkzeug-Informationen und Anwenderhinweise – nicht nur zu Drehmomentschlüsseln – im Internet unter www.stahlwille.de im Bereich "Newsroom".

Drehmomentschlüssel Test
Klaus Herder
Praxiserprobung: nach ausführlichem Sichten sowie Ver- und Einstellen auch ganz handfest am Fahrzeug.

Praxis-Tipps

  • Ein Drehmomentschlüssel ist ein sensibles Messwerkzeug und sollte auch IMMER so behandelt werden.
  • Ein Drehmomentschlüssel ist NICHT für das Lösen von Schrauben oder Muttern gedacht. Die Umschaltung auf Linkslauf hat nur einen Grund: Es gibt auch Linksgewinde!
  • Mechanisch auslösende Drehmomentschlüssel sollten nach der letzten Benutzung immer entspannt, also auf den niedrigsten Skalenwert zurückgedreht werden. Einzige Ausnahme: Biegestab-Systeme ohne Feder.
  • Ruhig und gleichmäßig arbeiten, den Drehmomentschlüssel nicht ruckartig und/oder mit Schwung benutzen. Das Werkzeug bei Nichtgebrauch sicher lagern – ein Sturz von der Werkbank ist Gift für die Mechanik.
  • Regelmäßig zur Wartung geben. In der Industrie ist für Drehmomentschlüssel nach 5.000 Anwendungen bzw. einmal jährlich eine Überprüfung bzw. Kalibrierung empfohlen. Das ist für private Nutzer übertrieben, aber alle zwei bis drei Jahre sollte das Werkzeug zum Service-Dienstleister – der meist günstiger ist als erwartet. Das Kalibrieren sowie ggf. Justieren oder Reparieren kostet z. B. bei Profi-Werkzeugherstellern vorwiegend unter 100 Euro.
Umfrage
Mögen Sie Auto-Zubehör?
3127 Mal abgestimmt
Ja, das macht mir oft Freude - und manchmal ist es sogar ganz nützlich.Nein, in mein Auto kommt nur das rein, was auch ab Werk reingekommen wäre.

Fazit

Es gibt einen klaren Testsieger und einen klaren Kauftipp. SW-Stahl entscheidet das Rennen eindeutig für sich, WGB überzeugt ebenfalls mit voller Punktzahl bei der Messgenauigkeit und einem überaus attraktiven Preis. Und auch Proxxon, mit nur einem Punkt Rückstand knapp folgender Drittplatzierter, bietet ein sehr gutes Gesamtpaket. Dahinter ist aber genaues Tabellen- und Produktkasten-Studium angesagt, denn bei den guten und befriedigenden Kandidaten muss meist irgendein Kompromiss eingegangen werden. Da trifft hohe Messgenauigkeit auf nicht ganz so überzeugende Handhabung und Praxistauglichkeit (Norauto, Lux). Oder aber gut zu bedienende Werkzeuge schwächeln etwas bei der Messgenauigkeit (Kraftwerk, Rothewald).