Neuzulassungen Elektroautos Juli 2022
Zwergenaufstand und VW-Triumph

Inhalt von

Die Elektroautos erreichen im Juli zweistellige Zuwachsraten. VW zementiert sich als Marktführer, doch ganz vorne steht ein Import-Modell.

Hyundai Ioniq 5, VW ID.4 GTX, Exterieur
Foto: Achim Hartmann

Abgekoppelt vom allgemeinen Debakel auf dem deutschen Automarkt, geht es für Stromautos weiter aufwärts. 28.815 Neuwagen mit rein elektrischem Antrieb wurden im Juli 2022 erstmals zugelassen, das entspricht einem Wachstum von 13,2 Prozent gegenüber dem Juli 2021.

Das ist durchaus bemerkenswert, nachdem der Pkw-Markt insgesamt im Juli erneut um -12,9 Prozent einbrach, nur noch 205.911 Pkw-Neuzulassungen meldet das KBA für den Anfang des dritten Quartals. Der Marktanteil der Elektroautos legt dennoch nicht zu, geht im Gegenteil sogar leicht auf 14,0 Prozent zurück (im Mai 14,1 Prozent, im Juni 14,4 Prozent).

Der große E-Ratgeber

Für VW, wo es insgesamt bei den Zulassungszahlen eher nicht so super aussieht, ist der Elektro-Markt ein Lichtblick. Mit insgesamt 4.364 Elektro-Neuzulassungen sind die Wolfsburger klarer Marktführer vor Opel mit 2.635 E-Autos im Juli und Hyundai, hier waren es mit 2.587 E-Zulassungen im Juli nur unwesentlich weniger. Der unvermeidliche Blick zu Tesla sieht vor allem eine Schar Model Y in die Tabelle fahren, allerdings nicht in rekordverdächtiger Anzahl, 1.035 Stück waren es. Die 147 ausgelieferten Model 3 sind dagegen eher eine Randnotiz.

Finale Sonderserie goldene BMW i3 August 2022 BMW Welt München
BMW
Jetzt ist aber wirklich Schluss: Die letzten produzierten BMW i3 in Gold wurden in der BMW Welt München aufgereiht.

Ein Trendsetter und Pionier unter den Elektroautos geht nun endgültig in Rente, allerdings mit erhobenem Haupt. Ende Juni wurde die Produktion des BMW i3 eingestellt, zuletzt gefeiert mit einer allerallerletzten Sonderserie in Gold, die sich in der BMW-Welt München zur Auslieferung einfand. 1.271 BMW i3 wurden im Juli neu zugelassen, das sichert dem Carbon-Stromer den ehrenwerten sechsten Platz in der Tabelle. Und es darf angenommen werden, dass sich der BMW i3 zum ersten echten E-Auto-Klassiker entwickeln wird, wenn die Batterien mitspielen.

Top 20 der E-Autos im Juli 2022

Elektroauto-Neuzulassungen Top 20 Juli 2022

Modellreihe

Juli 2022

Jan.-Juli 2022

FORD MUSTANG MACH-E

549

2.719

RENAULT ZOE

598

6.667

PEUGEOT E-208

748

4.519

RENAULT MEGANE E-TECH

752

1.650

SKODA ENYAQ

821

6.761

MINI COOPER SE

911

5.988

AUDI E-TRON

936

6.526

CUPRA BORN

1.012

3.422

TESLA MODEL Y

1.035

8.493

HYUNDAI KONA

1.157

8.744

OPEL MOKKA

1.173

4.142

DACIA SPRING

1.185

4.773

AUDI Q4 E-TRON

1.193

5.342

HYUNDAI IONIQ5

1.233

6.231

BMW I3

1.271

6.777

VW E-UP

1.297

6.781

VW ID.3

1.383

7.467

OPEL CORSA

1.406

7.937

VW ID.4, ID.5

1.600

8.628

FIAT 500

2.170

13.448

An der Spitze dagegen scheint ein kleiner Stromer die Rolle einzunehmen, die früher von Renault Zoe und den Elektro-Smarts übernommen wurde: Dank wenig Protz, Prunk und keiner sündteuren Riesenbatterie tauglich für das Familienbudget fährt der Fiat 500 E abermals unangefochten auf den ersten Platz. Und mit einem ordentlichen Vorsprung nimmt er bereits Richtung meistverkauftes E-Auto des Jahres Fahrt auf. Dass (vor allem angesichts der noch gültigen Förderprämie) gerade die ganz kleinen Stromer als Zweit- und Drittauto hoch im Kurs stehen, zeigt auch ein weiteres Modell. Der Dacia Spring als elektrisch angetriebene Verzichtserklärung sichert sich im Juli einen Platz unter den Top 10.

Elektrifizierung insgesamt

Das KBA führt auch eine Statistik zu allen alternativen Antrieben bei den neu zugelassenen Pkw und unterscheidet dabei auch die verschiedenen Hybrid-Varianten. Neben den stückzahlenmäßig schwachen Neuzulassungen von Modellen mit Gas- und Wasserstoffantrieb betrifft dies in erster Linie elektrifizierte Pkw. Insgesamt stieg der Marktanteil von alternativen Antrieben im bisherigen Jahresverlauf von Januar bis Juli 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 13,0 Prozent auf 44,2 Prozent.

Tabelle: Alternative Antriebe im Juli

Zulassungszahlen alternative Antriebe Juli 2022

Marke

E-Antriebe gesamt
Juli 2022

Davon Elektro (BEV)

Davon Plug-in-Hybrid

BENTLEY

4

-

4

SUZUKI

24

-

24

FERRARI

39

-

39

LAND ROVER

228

-

228

LYNK & CO

478

-

478

JEEP

689

-

689

MITSUBISHI

1.112

-

1.112

SSANGYONG

1

1

-

SUBARU

1

1

-

LEXUS

51

2

49

TOYOTA

268

8

227

MAZDA

66

12

54

HONDA

20

20

-

DS

102

35

67

JAGUAR

103

67

36

VOLVO

1.068

110

958

SMART

189

189

-

POLESTAR

194

193

1

NISSAN

258

258

-

CITROEN

521

332

189

MG ROEWE

668

395

273

PORSCHE

788

399

389

KIA

2.449

501

1.948

FORD

1.202

549

653

SKODA

1.315

821

494

MINI

1.137

911

226

SEAT

3.273

1.012

2.261

MERCEDES

3.578

1.090

2.488

TESLA

1.184

1.184

-

DACIA

1.185

1.185

-

PEUGEOT

1.655

1.302

353

RENAULT

1.919

1.685

234

BMW

4.608

1.829

2.779

FIAT

2.176

2.176

-

AUDI

4.086

2.307

1.779

HYUNDAI

3.885

2.587

1.279

OPEL

2.711

2.635

76

VW

7.532

4.364

3.168

Hinweis: Da das KBA bei den alternativen Antrieben neben batterieelektrischen Fahrzeugen (BEV), Plug-in-Hybriden (PHEV) auch konventionelle Hybridmodelle, Mildhybride mit Startergenerator sowie Fahrzeuge mit Gasantrieb aufnimmt, die hier nicht berücksichtigt werden, unterscheiden sich die Gesamtzahlen bei einzelnen Herstellern von der Summe aus BEV und PHEV. Wir sortieren die Tabelle nach BEV gefolgt von PHEV.

Den höchsten Anteil an alternativen Antrieben von Januar bis Juli 2022, betrachtet bei Marken mit mindestens fünfstelligen Neuzulassungszahlen, hat Volvo mit 91,2 Prozent, gefolgt von Toyota (71,2%) und Audi (68,9%). Unter den deutschen Marken folgt bei den alternativen Antrieben BMW mit einem Anteil von 63,8 Prozent, gefolgt von Mercedes (48,7%).

Bei den rein elektrisch angetriebenen Modellen (BEV) ist VW im bisherigen Jahresverlauf 2022 mit insgesamt 23.251 deutschen Neuzulassungen führend vor Tesla (19.443 Neuwagen) und Hyundai (16.090 Neuwagen)

Umfrage
Was ist Ihnen beim E-Auto wichtiger?
41934 Mal abgestimmt
Günstiger PreisHohe Reichweite

Fazit

Zumindest bei den Elektroautos läuft es für VW aktuell ganz passabel, was die Plätze zwei, vier und fünf für die Wolfsburger unterstreichen. Auffällig ist die Dominanz von Klein- und Kleinstwagen in der Tabellenspitze. Tesla bleibt im Juli nur die Zuschauerrolle, weil das Model 3 um -70 Prozent unter den Vorjahreszahlen liegt. Das Model Y mit knapp 1.000 Neuzulassungen rettet aber die Familien-Ehre.