Autoscout-Gebrauchtwagenstudie
Sinkende Preise, mehr Elektroautos

Der Mangel an Neuwagen sorgte für einen jahrelangen Aufwärtstrend der Gebrauchtwagenpreise. Eine Studie zeigt nun, dass die Preise wieder fallen – und zwar kräftig.

Gebrauchtwagen Kiesplatz Händler Verkauf Preis Mercedes 190 Collage
Foto: Karl-Heinz Augustin / Patrick Lang

Die Fahrzeugbörse Autoscout24 analysiert, basierend auf den firmeneigenen Verkaufs- und Nutzungsinformationen, quartalsweise die Marktsituation für Gebrauchtwagen. Genau wie im echten Leben, kannten die Preise für Autos in allen Formen, Farben und Altersstufen nur eine Richtung: nach oben. Speziell in der Abteilung "gut und vernünftig", also zum Beispiel bei jungen Volumenmodellen oder bei günstigen Elektroautos überstieg die Nachfrage das Angebot bei Weitem.

Das große Gebrauchtwagen-Spezial

Nun, im Gesamtjahresüberblick 2023 zeichnet sich aber ein nachhaltiger Abwärtstrend ab. Rund eine Million Inserate zog das Gebrauchtwagenportal zur Rate. Diese durften maximal 18 Wochen alt sein und einen Preis von 250.000 Euro nicht überschreiten. So entstand eine aussagekräftige Studie.

Sinkende Preise trotz bester Marktbedingungen

Zwar sind die Zeiten der übergreifend steigenden Preise allmählich vorbei, doch dürften viele Käufer noch immer darüber klagen, dass speziell Vernunftmodelle in der Klein- und Kompaktwagenklasse noch immer einige Prozent gewachsen sind. Der Durchschnittspreis von gut 14.500 Euro für Kleinwagen klingt zwar zunächst recht maßvoll, umfasst aber auch stark angejahrte Billigexemplare mit hohen Laufleistungen. Junge Gebrauchte liegen dagegen deutlich darüber, was die Marktbeobachtung nach Altersklassen zeigt.

Statistik Gebrauchtwagenpreise Autoscout
Autoscout24

Preisentwicklungen nach Klassen im ersten Quartal 2024 zum Vorjahresende.

Teure Jahreswagen als Ladenhüter

Überall steigt die Nachfrage, während das Angebot eher zurückgeht. Das bedeutet, dass gerade von einem Gebrauchtwagen-Run zu sprechen ist.

Statistik Gebrauchtwagenpreise Autoscout
Autoscout24

Übersicht Preisentwicklung nach Fahrzeugalter.

Erster großer Rückgang im Preisniveau seit Jahren

In der Statistik ist erkennbar, dass die Preiskurve nach einem rekordmäßigen Anstieg über die Jahre seit dem Coronaausbruch zum ersten Mal wieder einen heftigeren Knick bekommen hat. Im dritten Quartal 2023 sank die Preiskurve zum ersten Mal seit 2019 wieder unter das Vorjahresniveau.

Gebrauchte E-Autos deutlich unbeliebter

Heftiger fällt der Rückgang bei gebrauchten Elektroautos aus. Hier liegt der Preisrückgang bei rund 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nach einem Peak im letzten Sommer, bei dem der Durchschnittspreis für EV bei knapp über 50.000 Euro lag, fiel dieser nun auf einen Durchschnitt von nur noch knapp über 30.000 Euro. Blickt man auf die drei meistgesuchten Stromer, Tesla Model 3, BMW i3 und Renault Zoé, liegen die Preise bei sechs bis sieben Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Statistik Gebrauchtwagenpreise Autoscout
Autoscout24

Durchschnittspreise nach Antriebsart.

Wo liegen die Gründe?

Die Hintergründe, die für diese Preisentwicklungen sorgen, sind so vielfältig wie das Fahrzeugangebot selbst. Während reine Luxusautos ohnehin nur für Wohlbetuchte in Frage kommen, pendeln die Neuwagenstückzahlen der Bestseller aus der Kompakt(-SUV)klasse stetig ums Nachfragegleichgewicht. Um dieses nach Corona und Halbleiterkrise wiederherzustellen, produzierten die Hersteller enorme Stückzahlen, von denen nun über das Jahr hinweg ein Überschuss vorhanden war, bzw. ist. Belegt wird dies auch durch längere Standzeiten beim Händler. Während der Durchschnittsgebrauchte letztes Jahr rund 80 Tage lang auf einen neuen Besitzer wartete, lagen wir im Sommer dieses Jahres schon bei 93 Tagen. Für die breite Masse ist dies bereits eine deutliche Entwicklung, die die Preisentwicklung noch ein wenig länger begünstigen dürfte.

Und was bedeutet das für den Käufer?

Es ist zu früh, von einem zweiten Frühling für Gebrauchtwagenkäufer zu schwärmen. Einerseits ist die Entwicklung noch deutlich zu jung, andererseits beginnt der leichte Rückgang auf einem Rekordniveau. Im Einzelfall jedoch, kann es durchaus von Nutzen sein, wenn Sie beim Händler ein Schnäppchen suchen. Halten Sie ruhig nach Anzeichen Ausschau, die darauf hindeuten, dass das Auto bereits seit langem angeboten wird.

Umfrage
Wie viel geben Sie für Ihren nächsten Gebrauchtwagen aus?
17752 Mal abgestimmt
Bis 10.000 Euro
Bis 20.000 Euro
Bis 30.000 Euro
Bis 40.000 Euro
Bis 50.000 Euro
Über 50.000 Euro
Kaufe keine Gebrauchtwagen

Fazit

Auch wenn nicht sofort an jeder Ecke ein Schnäppchen parken dürfte, ist die Statistik ein Grund zum Aufatmen. Erstmals seit Jahren sind echte Preisrückgänge zu verzeichnen. Wie sich die Tendenz entwickeln wird, muss die Zukunft zeigen. Wir bleiben gespannt!

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten