10 Lackkratzer-Entferner im Test
Die Geheimwaffen gegen Kratzer am Auto

auto motor und sport hat im Labor Lackkratzer-Entferner getestet. Von den 10 Produkten erhielten 2 die Bestnote "sehr gut". Hier die Detail-Ergebnisse des Lackkratzertestes.

Lack-Kratzer
Foto: lzf via Getty Images

🏆 Unser Testsieger:

  • Das Kratzer Polish von A1 holt die volle Punktzahl in der wichtigsten Kategorie, der Kratzerentfernung. Dazu bietet es eine richtig gute Anleitung, und auch die Verarbeitung ist einfach. Macht zusammengefasst satte 93 von 100 Punkten und den klaren Testsieg. Das in der "Auto-Serie" von Dr. Wack platzierte Produkt ist auf den ersten Blick nicht billig, erweist sich aber im wahrsten Sinne des Wortes als preiswert.

Hier den Testsieger Kratzer Polish von A1 direkt kaufen.

Unsere Highlights

Übrigens: Kunden sollte vor dem Kratzerentferner-Einkauf die eigenen handwerklichen Fähigkeiten realistisch einschätzen, denn der Markt bietet Ein- und Zweikomponentenmittel. Bei den Vertretern der Zweikomponententechnik (im Test sind das Quixx und Sonax) gehört neben den in getrennten Tuben untergebrachten Polituren zur Vor- und Nachbehandlung ("Polish" und "Finish") meist noch Schleifpapier zum Lieferumfang.

Und genau davon geht die größte Gefahr aus. Das Schleifpapier ist zwar üblicherweise sehr fein (z. B. 3.000er-Körnung) und darf auch nur in Verbindung mit Wasser benutzt werden, sorgt bei grobmotorischer Anwendung aber trotzdem für Verdruss. Diese Produkte sind also eher etwas für geübte Anwender, was auch für die sogenannten, hier nicht mitgetesteten Schleifpasten gilt. Wer allerdings Spaß an handwerklicher Fortbildung im Selbststudium und womöglich auch ein lackiertes Altteil als Vorab-Übungsobjekt zur Hand hat, sollte es ruhig mal mit Zweikomponentenprodukten probieren.

Produkte für Ungeübte

In modernen Rezepturen sind die Schleifkörper so gestaltet, dass sie während der Anwendung zerfallen und man schon eine gehörige Portion Unvermögen, gepaart mit Vorsatz, an den Tag legen muss, um damit etwas verkehrt zu machen. Wer sich penibel an die Anwenderhinweise hält, wird mit ziemlicher Sicherheit recht ordentliche Ergebnisse erzielen – vorausgesetzt, die zu verarztenden Kratzer sind nicht allzu tief.

Fürs Gesamtergebnis mitentscheidend sind neben der Politur und Verarbeitungstechnik die verwendeten Werkzeuge – also die textilen Teile, mit denen der Kratzerentferner aufgebracht und wieder auspoliert wird. Bei einigen Anbietern sind entsprechende Tücher oder Vliese im Lieferumfang enthalten (A1, Quixx, S 100 und Sonax), andere Anbieter wünschen die Verwendung von extra zu kaufenden Tüchern (Platinum, Nigrin).

Diese Lackkratzer-Entferner haben wir getestet

A1 Kratzer Polish

Lackkratzer Entferner Test
mps-Studio
  • Trockensubstanz-Anteil: 21,09 %
  • Anleitung: gut lesbar, sehr ausführlich und klar verständlich. Es werden auch die Leistungsgrenzen des Produkts deutlich aufgezeigt und klare Warnhinweise in Sachen Fehlbedienung genannt; 9 von 10 Punkten
  • Anwendung: einfaches Einpolieren, 4 von 5 Punkten; leichtes Auspolieren, 4 von 5 Punkten; Aufwand (Zeit/Stufen/Dosierung) 10 von 10 Punkten
  • Kratzerentfernung/Polierleistung: Glanzschleier-Messung vor Entfetten: 10 von 10 Punkten; Glanzschleier-Messung nach Entfetten: 10 von 10 Punkten; Glanz-Messung vor Entfetten: 10 von 10 Punkten; Glanz-Messung nach Entfetten: 10 von 10 Punkten; visuelle Bewertung: 20 von 20 Punkten

Fazit: Volle Punktzahl in der wichtigsten Kategorie, der Kratzerentfernung. Dazu eine richtig gute Anleitung, und auch die Verarbeitung ist einfach. Macht unterm Strich satte 93 von 100 Punkten und den klaren Testsieg. Das in der "Auto-Serie" von Dr. Wack platzierte Produkt ist auf den ersten Blick nicht billig, erweist sich aber im wahrsten Sinne des Wortes als preiswert.

auto motor und sport-Urteil: sehr gut

Armor All Kratzerentferner

Lackkratzer Entferner Test
mps-Studio
  • Trockensubstanz-Anteil: 16,95 %
  • Anleitung: Schrift viel zu klein und schwer lesbar. Alles elementar Notwendige wird knapp beschrieben, aber auch nicht mehr; 5 von 10 Punkten
  • Anwendung: befriedigendes Einpolieren, 3 von 5 Punkten; sehr leichtes Auspolieren, 5 von 5 Punkten; Aufwand (Zeit/Stufen/Dosierung) 7 von 10 Punkten, Dosiereinsatz fehlt
  • Kratzerentfernung/Polierleistung: Glanzschleier-Messung vor Entfetten: 2 von 10 Punkten; Glanzschleier-Messung nach Entfetten: 2 von 10 Punkten; Glanz-Messung vor Entfetten: 8 von 10 Punkten; Glanz-Messung nach Entfetten: 8 von 10 Punkten; visuelle Bewertung: 10 von 20 Punkten

Fazit: Bei der Kunststoffpflege hat Armor All einen Top-Namen, bei der Lackkratzer-Entfernung reicht es im vorliegenden Test aber nur für eine Platzierung im hinteren Mittelfeld. Weder die Messwerte noch die visuelle Beurteilung können überzeugen. Der Preis ist okay, mit entsprechendem Aufwand passt die Sache gegebenenfalls – doch viele Wettbewerber arbeiten überzeugender.

auto motor und sport-Urteil: befriedigend

Meguiar’s Scratch X 2.0

Lackkratzer Entferner Test
mps-Studio
  • Trockensubstanz-Anteil: 17,20 %
  • Anleitung: Aufklappetikett, gute Lesbarkeit, relativ ausführlich und leicht verständlich; 8 von 10 Punkten
  • Anwendung: befriedigendes Einpolieren, 3 von 5 Punkten; sehr leichtes Auspolieren, 5 von 5 Punkten; Aufwand (Zeit/Stufen/Dosierung) 10 von 10 Punkten
  • Kratzerentfernung/Polierleistung: Glanzschleier-Messung vor Entfetten: 9 von 10 Punkten; Glanzschleier-Messung nach Entfetten: 7 von 10 Punkten; Glanz-Messung vor Entfetten: 7 von 10 Punkten; Glanz-Messung nach Entfetten: 7 von 10 Punkten; visuelle Bewertung: 14 von 20 Punkten

Fazit: Das US-Produkt gibt sich keine echte Blöße und landet auf dem Treppchen – guter dritter Platz. Im direkten Vergleich mit den beiden Erstplatzierten bleiben zwar einige Punkte auf der Strecke, doch dafür ist der einfach anzuwendende Kratzerentferner relativ günstig. Sparfüchse können sich ruhigen Gewissens auf einen Selbstversuch einlassen. Daher Kauftipp.

auto motor und sport-Urteil: gut

Motul MC Care E8 Scratch Remover

Lackkratzer Entferner Test
mps-Studio
  • Trockensubstanz-Anteil: 52,33 %
  • Anleitung: Aufklappetikett, gute Lesbarkeit, relativ ausführlich und leicht verständlich; 8 von 10 Punkten
  • Anwendung: befriedigendes Einpolieren, anfangs etwas zäh, 3 von 5 Punkten; sehr leichtes Auspolieren, 5 von 5 Punkten; Aufwand (Zeit/Stufen/Dosierung) 10 von 10 Punkten
  • Kratzerentfernung/Polierleistung: Glanzschleier-Messung vor Entfetten: 9 von 10 Punkten; Glanzschleier-Messung nach Entfetten: 8 von 10 Punkten; Glanz-Messung vor Entfetten: 8 von 10 Punkten; Glanz-Messung nach Entfetten: 8 von 10 Punkten; visuelle Bewertung: 12 von 20 Punkten

Fazit: Das fürs US-Produkt von Meguiar’s Gesagte gilt praktisch unverändert auch für die französische Spielart der Kratzerentfernung: Damit kann man nichts verkehrt machen. Motul ist zwar – auf 100 ml berechnet – deutlich teurer, aber ein Blick auf den Trockensubstanz-Anteil lässt vermuten, dass es auch etwas ergiebiger arbeitet. Ebenfalls 77 Punkte und ebenfalls gut.

auto motor und sport-Urteil: gut

Nigrin Performance Kratzer-Entferner

Lackkratzer Entferner Test
mps-Studio
  • Trockensubstanz-Anteil: 99,67 %
  • Anleitung: sehr gute Lesbarkeit, klare Gliederung, ausführlich und leicht verständlich – vorbildlich; 10 von 10 Punkten
  • Anwendung: befriedigendes Einpolieren, etwas zäh, 3 von 5 Punkten; befriedigendes Auspolieren, 3 von 5 Punkten; Aufwand (Zeit/Stufen/Dosierung) 9 von 10 Punkten
  • Kratzerentfernung/Polierleistung: Glanzschleier-Messung vor Entfetten: 0 von 10 Punkten; Glanzschleier-Messung nach Entfetten: 7 von 10 Punkten; Glanz-Messung vor Entfetten: 6 von 10 Punkten; Glanz-Messung nach Entfetten: 7 von 10 Punkten; visuelle Bewertung: 12 von 20 Punkten

Fazit: Nigrin zeigt, wie eine Bedienungsanleitung auszusehen hat. Und auch der Preis erscheint attraktiv. Doch auf dem Platz bleiben dann ziemlich viele Punkte liegen. Womöglich vereitelt die recht "ölige" Rezeptur ein besseres Ergebnis – der Glanzschleier nimmt bei der ersten Messung zu statt ab! Unterm Strich passt "befriedigend" im wahrsten Wortsinn.

auto motor und sport-Urteil: befriedigend

Platinum 20sec. Kratzerentferner

Lackkratzer Entferner Test
mps-Studio
  • Trockensubstanz-Anteil: 25,40 %
  • Anleitung: winzige Schrift auf der Flasche, mäßige Lesbarkeit, aber auf Extrazettel deutlich größer, ausführlicher und leicht verständlich; 8 von 10 Punkten
  • Anwendung: noch relativ einfaches Einpolieren, 4 von 5 Punkten; einfaches Auspolieren, 5 von 5 Punkten; Aufwand (Zeit/Stufen/Dosierung) 9 von 10 Punkten
  • Kratzerentfernung/Polierleistung: Glanzschleier-Messung vor Entfetten: 0 von 10 Punkten; Glanzschleier-Messung nach Entfetten: 0 von 10 Punkten; Glanz-Messung vor Entfetten: 6 von 10 Punkten; Glanz-Messung nach Entfetten: 5 von 10 Punkten; visuelle Bewertung: 14 von 20 Punkten

Fazit: Das u. a. über TV-Werbung vermarktete Produkt verspricht "professionelle Kratzerentfernung in nur wenigen Sekunden". Doch nicht nur Einstein wusste, dass Zeit relativ ist. Und der Begriff "professionell" ist es vermutlich auch; denn in diesem Test konnte das vermeintliche Wundermittel nicht überzeugen und landet nur knapp "befriedigend" auf dem letzten Platz.

auto motor und sport-Urteil: befriedigend

Quixx Lack Kratzer Entferner

Lackkratzer Entferner Test
mps-Studio
  • Trockensubstanz-Anteil: 99,20/26,85 %
  • Anleitung: Tuben ohne Anwenderhinweise, aber dafür auf Extrazettel sehr gut lesbar, top bebildert, klar gegliedert und ausführlich sowie leicht verständlich; 9 von 10 Punkten
  • Anwendung: Einpolieren anfangs befriedigend, später etwas zäher, 2 von 5 Punkten; einfaches Auspolieren, 4 von 5 Punkten; Aufwand (Zeit/Stufen/Dosierung) 5 von 10 Punkten
  • Kratzerentfernung/Polierleistung: Glanzschleier-Messung vor Entfetten: 7 von 10 Punkten; Glanzschleier-Messung nach Entfetten: 7 von 10 Punkten; Glanz-Messung vor Entfetten: 7 von 10 Punkten; Glanz-Messung nach Entfetten: 7 von 10 Punkten; visuelle Bewertung: 12 von 20 Punkten

Fazit: Während die meisten anderen Testprodukte auf möglichst einfache Anwendung mit nur einem Arbeitsgang setzen, arbeitet Quixx in zwei Schritten, bei denen ggf. das beiliegende Schleifpapier zum Einsatz kommen soll. Das macht es zum Produkt für handwerklich versierte Selbermacher, die dann auch ordentliche Ergebnisse erzielen können. Nichts für Ungeübte!

auto motor und sport-Urteil: befriedigend

S100 Kratzer-Politur

Lackkratzer Entferner Test
mps-Studio
  • Trockensubstanz-Anteil: 20,73 %
  • Anleitung: gut lesbar, sehr ausführlich und klar verständlich. Es werden auch die Leistungsgrenzen des Produkts aufgezeigt und klare Warnhinweise in Sachen Fehlbedienung genannt; 9 von 10 Punkten
  • Anwendung: einfaches Einpolieren, 4 von 5 Punkten; leichtes Auspolieren, 4 von 5 Punkten; Aufwand (Zeit/Stufen/Dosierung) 10 von 10 Punkten
  • Kratzerentfernung/Polierleistung: Glanzschleier-Messung vor Entfetten: 10 von 10 Punkten; Glanzschleier-Messung nach Entfetten: 10 von 10 Punkten; Glanz-Messung vor Entfetten: 7 von 10 Punkten; Glanz-Messung nach Entfetten: 8 von 10 Punkten; visuelle Bewertung: 20 von 20 Punkten

Fazit: Die fürs S100-Marketing Verantwortlichen bei Dr. Wack finden den Test vermutlich wieder total ungerecht: erneut "nur" Platz zwei hinter dem (vermutlich) mit gleicher Rezeptur erstellten und definitiv mit gleicher UVP versehenen A1-Schwesterprodukt. Doch der (Tages-)Marktpreis und minimale Performance-Unterschiede machen unter Umständen den Unterschied.

auto motor und sport-Urteil: sehr gut

Sonax KratzerEntferner Set

Lackkratzer Entferner Test
mps-Studio
  • Trockensubstanz-Anteil: 10,17/27,47 %
  • Anleitung: gut lesbar, sehr gut bebildert, ausführlich und klar verständlich, Blister-Verpackung nach erster Öffnung aber nicht mehr verwendbar; 8 von 10 Punkten
  • Anwendung: sehr einfaches Einpolieren, 5 von 5 Punkten; befriedigendes Auspolieren, 3 von 5 Punkten; Aufwand (Zeit/Stufen/Dosierung) 6 von 10 Punkten
  • Kratzerentfernung/Polierleistung: Glanzschleier-Messung vor Entfetten: 7 von 10 Punkten; Glanzschleier-Messung nach Entfetten: 7 von 10 Punkten; Glanz-Messung vor Entfetten: 8 von 10 Punkten; Glanz-Messung nach Entfetten: 8 von 10 Punkten; visuelle Bewertung: 14 von 20 Punkten

Fazit: Ähnlich wie Quixx setzt Sonax auf die Kratzerbearbeitung in zwei Schritten. Und macht zumindest in diesem Test die Sache im Endergebnis noch etwas besser. Der Umgang mit den beiliegenden "Schleifblüten" (Schleifpapier in Blütenform) und dem "Polierstempel" erfordert allerdings etwas Übung (oder Mut), um die Sache nicht zu verschlimmbessern.

auto motor und sport-Urteil: gut

Turtle Wax Scratch Repair & Renew

Lackkratzer Entferner Test
mps-Studio
  • Trockensubstanz-Anteil: 19,27 %
  • Anleitung: Aufklappetikett, relativ kleine Schrift, ausreichende Lesbarkeit, Text nur mit sehr knapp gehaltenen Basis-Infos; 6 von 10 Punkten
  • Anwendung: noch einfaches Einpolieren, wird zunehmend etwas zäher, 4 von 5 Punkten; sehr einfaches Auspolieren, 5 von 5 Punkten; Aufwand (Zeit/Stufen/Dosierung) 10 von 10 Punkten
  • Kratzerentfernung/Polierleistung: Glanzschleier-Messung vor Entfetten: 7 von 10 Punkten; Glanzschleier-Messung nach Entfetten: 7 von 10 Punkten; Glanz-Messung vor Entfetten: 6 von 10 Punkten; Glanz-Messung nach Entfetten: 6 von 10 Punkten; visuelle Bewertung: 10 von 20 Punkten

Fazit: Einfacher ließ sich im Test kein anderes Produkt verarbeiten – das US-amerikanische Produkt machte es noch einen kleinen Tick besser als die Dr.-Wack-Zwillinge und Platinum. Die Messergebnisse fielen dann aber durchwachsen aus und die visuelle Beurteilung auch nicht allzu prall. Der Preis ist allerdings recht attraktiv, und so lohnt sich gegebenenfalls ein Selbstversuch.

auto motor und sport-Urteil: gut

Lackkratzer Entferner Test
mps-Studio

Dr. Wack – der Doktor, dem Lackkratzer-Geschädigte vertrauen dürfen. Gleich zwei Produkte mit Ingolstädter Rezeptur landen auf den beiden ersten Plätzen: Die sehr (!) ähnlichen Produkte von A1 und S100 erzielen beide das Testurteil „sehr gut“. Eine Kaufentscheidung sollte ggf. am aktuellen (Online-)Tagespreis festgemacht werden. Mit gehörigem Punkteabstand, zur Krat-zerbearbeitung aber ebenfalls gut geeignet, folgen auf dem gemeinsamen dritten Platz der Kauftipp Meguiar’s und Motul. Im soliden Mittelfeld tummeln sich das eher für geübte Anwender geeignete Sonax- Produkt und der in Sachen Anwenderfreundlichkeit völlig gegensätzlich positionierte Kratzerentferner von Turtle Wax. Einen echten Totalausfall gibt es auch im hinteren Testfeld nicht, und wer semiprofessionelle Handwerksarbeit mag, kann auch mit Quixx ordentliche Ergebnisse erzielen. Doch die Leistungen der auf dem Siegertreppchen Platzierten sind so überzeugend, dass es für die Schlusslichter ziemlich schwierig werden dürfte.

So testet auto motor und sport

Die Testmuster kaufte und auto motor und sport im Herbst 2023 online. Die genannten Preise sind die tatsächlich bezahlten, nicht immer die unverbindlichen Richtpreise (UVPs). Ein wesentlicher Unterschied, der z. B. dazu führt, dass die mit nahezu identischer Rezeptur und gleichen UVPs antretenden Produkte von Dr. Wack (A1 und S100) in der Kategorie "Preis/Leistung" unterschiedlich bewertet werden – das "Autoprodukt" A1 wird in der Praxis meist etwas günstiger verkauft. Mit den Testkandidaten ging es ins Forschungs- und Entwicklungslabor der Alfred Kärcher SE & Co. KG nach Winnenden. Die schwäbischen Reinigungsgeräte-Experten mit Laborleiter Frank Ritscher und Anwendungstechniker Jens Kuhn unterstützten auto motor und sport mit Rat und Tat – und vielen Labortests. Nach ausführlicher Sichtung und Bewertung der jeweiligen Anwenderhinweise starteten die Versuche mit dem nach Herstellervorgabe durchgeführten Ein- und Auspolieren der Testmuster. Als Untergründe dienten schwarz lackierte und mattierte Alubleche in OEM-Qualität.

Lackkratzer Entferner Test
Klaus Herder

Vier Mann haben ganz viel Blech; zwei Chemiker und zwei Redakteure mit Testblechen.

Besagte Mattierung auf 70 GE (Glanzeinheiten) simulierte eine intensive Verkratzung. Mit einem Glanzgrad-Messgerät ("micro-haze plus" von BYK Gardner) wurden die jeweiligen Vorher- und Nachher-Werte ermittelt. Bei der Kratzerentfernung geht es darum, den Glanz zu erhöhen und gleichzeitig den Glanzschleier (eine Art "Streulicht") zu reduzieren. Glanzerhöhung und Glanzschleier-Reduzierung wurden jeweils zweimal gemessen: zuerst auf den behandelten Blechen und danach auf den entfetteten Blechen. Besagte Entfettung simuliert u. a. den Einfluss von Regenfahrten und von Fahrzeugwäschen. In der Kategorie "Kratzerentfernung gemessen" waren somit viermal maximal zehn Punkte zu erzielen. Das Produkt mit den besten Werten bekam die Maximalpunktzahl, danach wurde runtergerechnet. Ausnahme: Eine Glanzschleier-Erhöhung wurde grundsätzlich mit 0 Punkten bestraft. Neben den reinen Messwerten ging auch mit maximal 20 Punkten eine rein visuelle Beurteilung (vor Entfetten) ins Testergebnis ein.

Lackkratzer Entferner Test
Klaus Herder

Die Herren Busse, Ritscher und Herder (v. l.) sind sich bei der visuellen Bewertung einig.

Dazu bewerteten die beiden Kärcher-Chemiker sowie die Redakteure Henning Busse und Klaus Herder Schärfe, Gleichmäßigkeit und Qualität der Oberflächenbilder – und waren sich in jedem Fall erfreulich einig. Als Zusatz-Info ermittelten die Tester den (nicht bepunkteten) Trockensubstanz-Anteil der Testmuster. Dazu landeten die Produkte so lange bei 155 Grad in einem Trockenofen, bis keine Flüssigkeit mehr verdampfte (ganz korrekte Formulierung: "bis keine Massenabnahme mehr erfolgte"). Das dauerte jeweils um die 30 Minuten und verrät dem geneigten Leser, wie viel Wasser im Produkt enthalten ist. Über die eigentliche Produkt-Performance verrät das zwar wenig bis gar nichts, lässt aber u. U. gewisse Rückschlüsse auf die Produktergiebigkeit zu.

"Die meisten Anwender streicheln nur"

auto motor und sport sprach mit dem Chemiker Dr. Joachim Becht (58), Leiter Forschung und Entwicklung der Dr. O. K. Wack Chemie GmbH in Ingolstadt, über Kratzerentferner und ähnlich aufgebaute Metallpflegemittel.

Lackkratzer Entferner Test
Dr. Wack Chemie

Dr. Joachim Becht (58), Leiter Forschung und Entwicklung der Dr. O. K. Wack Chemie GmbH in Ingolstadt.

Sind Kratzerentferner für lackierte Oberflächen und die zum Teil eng verwandten Chrompflegemittel "komplizierte" Produkte? Wie viele verschiedene Inhaltsstoffe stecken da eigentlich drin?

Wenn man es wirklich gut machen will, ja. Kratzer kurzfristig zuzukleistern ist zwar keine große Herausforderung, eine Rezeptur zu finden, um Kratzer zu beseitigen, ist aber schon deutlich schwieriger. Mit jeweils zehn bis 15 Bestandteilen ist man bei den Produkten dabei. Dazu gehören Schleifmittel, also Polierkörper, aber unter anderem auch Bestandteile, die das Benetzungs- und Gleitvermögen verbessern, die Fette entfernen, Oxyd-Ablöser, Glanzerhöher, Konservierer – und natürlich Wasser.

Wie kommt es zu den zum Teil gewaltigen Preisunterschieden?

Bei Billigprodukten kommen meist Billigst-Polierkörper in ungleichmäßiger Körnung zum Einsatz. Vereinfacht gesagt "Sand", das Kilogramm für knapp unter einem Euro. Vollsynthetische, absolut gleichmäßige Polierkörper, die zum Beispiel auch im Bereich der Mikrochip-Fertigung ("Silicon Wafer Polishing") eingesetzt werden, kosten dafür pro Kilogramm locker deutlich über 130 Euro. Die von Billig-Schleifmitteln zerstörten Oberflächen werden mit Wachsen und Ölen zugekleistert. Das kann anfangs auch noch gut aussehen, doch spätestens nach ein paar Regenfahrten sieht man den Unterschied.

Wo liegen die typischen Anwendungsfehler?

Zu wenig Druck – die meisten Anwender streicheln beim Polieren nur. Zu große Flächen gleichzeitig in Bearbeitung – der Anwender verliert die Lust. Zu wenig Geduld. Falsche Ausrüstung – Lammfell ist zum Beispiel völlig falsch, da es am Rand für Kratzer sorgt. Oft wird auch zu lange nur kreisförmig gearbeitet, ungleichmäßiges Arbeiten liefert aber bessere Ergebnisse. Am wichtigsten beim Ein- und Auspolieren: immer mit einem sauberen, etwas saugfähigen Tuch arbeiten. Wir haben mit Mikrofasertüchern die besten Erfahrungen gemacht.

Produkttests

In unseren Produkttests berichten wir über verschiedene Produkte und vergleichen diese unabhängig für Sie. Hierbei bekommen wir keine Vergütung vom jeweiligen Hersteller. Lediglich die Produkte werden uns in einigen Fällen kostenlos zur Verfügung gestellt. In den restlichen Fällen erwerben wir die Produkte im freien Handel. Wir testen die Produkte nach unseren eigens entwickelten Kriterien. Dadurch wird Vergleichbarkeit zwischen den verschiedenen Produkten erreicht. Unsere Wertungen werden aufgrund von Handhabung, Preis, Qualität und weiteren Kriterien ermittelt und sind unabhängig von Rezensionen oder Bewertungen in Online-Shops.

Produktübersicht

In Zusammenarbeit mit unserem Partner OUTTRA integrieren wir in unseren Produkttest-Artikeln eine Produktübersicht mit unseren Wertungen inklusive Preisvergleich. Wenn Sie sich für ein Produkt interessieren, gelangen Sie mit einem Klick direkt in den Shop des jeweiligen Anbieters. In einigen Fällen erhalten wir dafür eine Provision vom jeweiligen Shop. Für Sie erhöht sich der Kaufpreis dadurch nicht.