Neuzulassungen nach Segmenten im Mai 2024
Die Kleinen wirbeln weiter

Im Mai gibt es in zwei Segmenten einen neuen Spitzenreiter. Richtig Bewegung verzeichnen dabei besonders die kleinen Klassen. Neue Könige sind Fiat 500 und Corsa.

Opel Corsa Electric Yes Sondermodell
Foto: Stellantis Germany GmbH

Mit einem Minus von 4,3 Prozent und 236.425 neu zugelassenen Autos fällt der deutsche Automarkt nach der März-Flaute und dem April-Zwischenhoch im Mai ins nächste Loch. Dennoch verzeichnen die einzelnen Segmente teilweise bemerkenswerte Veränderungen auf den Podestplätzen. An den Klassen-Spitzen gibt es zwei Wechsel.

Corsa und Fiat 500 schlagen zurück

Gehörten im Vormonat der Opel Corsa und der Fiat 500 noch zu den Verlierern, so melden sich beide im April eindrucksvoll zurück. Der 500er holt sich vom Toyota Aygo die Mini-Krone zurück. Dem Japaner bleibt noch Rang zwei. Von hinten drückt aber schon der Hyundai i10, dem wiederum der Markenbruder Kia Picanto ganz dicht auf den Fersen ist.

Unsere Highlights

Bei den Kleinwagen konnte der VW Polo nur kurz seinen zurückeroberten Spitzenplatz genießen. Im Mai steht schon wieder der Opel Corsa oben – und zwar mit deutlichem Vorsprung. Komplettiert wird das Podest durch den aufgestiegenen Skoda Fabia. Toyota Yaris und Mini mussten dagegen das Treppchen verlassen.

In der Kompaktklasse bleibt der VW Golf zwar klar Spitzenreiter, verliert just zu seinem 50 Geburtstag aber spürbar an Durchschlagskraft. Die gewinnt zunehmend der Opel Astra, der am Skoda Octavia vorbeiziehen kann und sich Platz zwei im Segment sichert.

Dem neu aufkommenden Schwung der Konkurrenz nur knapp entziehen kann sich der VW Passat in der Mittelklasse. Er liegt zwar weiter vorn, aber nur noch knapp vor dem drängenden Audi A4. Verfolger ist weiter der 3er von BMW.

SUV-Segment in Bewegung

In der Oberen Mittelklasse führt weiter kein Weg an der Mercedes E-Klasse vorbei. Sie zementiert im Mai ihre Spitzenpositionen. Dahinter haben bereits im April BMW 5er und Audi A6 die Podestplätze getauscht. Der Audi steht auch im Mai vor dem BMW.

Weiter dominat fährt die Mercedes S-Klasse an der Spitze der Oberklasse. Platz zwei behauptet weiter der Porsche Taycan. Auf Rang drei folgt wieder ein BMW. War es im Vormonat noch der 8er, so darf jetzt wieder der 7er ran.

Auf den Spitzenplätzen bei den SUV sorgt nur ein Wechsel von VW-Konzernmodellen für Bewegung, wobei der VW T-Roc weiter das Feld uneingeschränkt anführt. Der Cupra Formentor meldet sich mit Platz zwei im Mai auf dem Podest zurück. Weichen mussten dafür die Konzern-Geschwister ID.4/ID.5. Das kratzt dem BMW X1 nicht – der steht unverändert auf dem dritten Platz.

Deren Plätze sichern sich das Duo VW ID.4/ID.5 sowie der BMW X1. Bei den Geländewagen herrscht zumindest auf den beiden obersten Podeststufen Beständigkeit: Tiguan vor X3 lautet die unveränderte Rangfolge. Verabschieden musste sich allerdings der Volvo XC60. Seinen dritten Rang nimmt der Audi Q3 ein.

Gleiches gilt für die Klasse der Sportwagen, wobei der Porsche 911 hier allmählich locker dem Golf den Rang als Dauerbestseller und Dominator abläuft. Ihm folgt weiter der Z4 von BMW. Neu auf dem Treppchen steht der Ford Mustang, weichen musste der Porsche Boxster. Bei den Mini-Vans ändern sich die Verkaufszahlen, Einfluss auf die Spitzenplätze hat das aber nicht. Der Peugeot 3008 steht vorn, die B-Klasse von Mercedes folgt. Rang drei geht im Mai allerdings nicht an die Kia Soul, sondern an den Renault Scénic.

V-Klasse führt die Vans an

Bewegung gibt es auch auf dem Podest bei den Großraum-Vans. Der VW Touran schiebt sich wieder am Dacia Jogger vorbei auf zwei. Vorn bleibt die Mercedes V-Klasse. Segement Utilities: Machen wir es kurz – Rangfolge wie im Vormonat. Zumindest beinahe. Als Dritter wird vom KBA jetzt der Citroën Berlingo geführt, der den Mercedes Vito vom Podest verdrängt. Bei den Wohnmobilen sorgen nicht nur das bessere Wetter und die steigende Reiselust für höhere Zahlen. Klar vorn steht der Fiat Ducato, dahinter der baugleiche Citroën Jumper. Weiter auf Rang drei – der VW T6, dessen Tage allerdings mit dem bevorstehenden Bauende gezählt sind.

Umfrage
Planen Sie 2024 den Kauf eines Neuwagens?
107909 Mal abgestimmt
Ja, auf jeden Fall!Nein, auf keinen Fall!

Fazit

Nach dem positiven Jahresstart und dem Einbruch im März ging es im April wieder satt aufwärts. Der Mai bringt aber den nächsten Absturz. In der Detailbetrachtung gibt es in zwei Segmenten einen neuen Sieger. Besonders in den kleinen Klassen ist Bewegung drin.