Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Volvo-Rückruf: Lenkung kann blockieren

Volvo-Rückruf
Lenkung kann blockieren

Volvo ruft weltweit 192 Fahrzeuge zurück. In Deutschland sind 20 Fahrzeuge betroffen.

Volvo XC90, Exterieur
Foto: Hans-Dieter Seufert

Die National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA), das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) und der Automobilhersteller Volvo haben eine Rückrufaktion für Fahrzeuge der Typen V60CC, XC60 und XC90 gestartet. Aktuell sind weltweit 192, in Deutschland 20 und in den USA 74 Fahrzeuge davon betroffen.

Unsere Highlights

Untersuchungen von Volvo Cars haben ein mögliches Problem mit dem Lenkgetriebe ergeben, das auf einen Fertigungsfehler des Zulieferers zurückzuführen ist. In seltenen Fällen wurden in der Schraubenmontagestation doppelte Schrauben übereinander gesetzt. Es besteht die Gefahr, dass das Lenkrad blockiert, wenn die Schraube in das Getriebegehäuse fällt.

Diese Modelle sind aktuell vom Rückruf betroffen:

  • Volvo V60CC aus dem Produktionszeitraum 15.11.2018 bis 07.02.2019
  • Volvo V90CC aus dem Produktionszeitraum 15.11.2018 bis 07.02.2019
  • Volvo XC60 aus dem Produktionszeitraum 15.11.2018 bis 07.02.2019
  • Volvo XC90 aus dem Produktionszeitraum 15.11.2018 bis 07.02.2019

(weltweit: 192 Fahrzeuge; Deutschland: 20 Fahrzeuge; USA: 74 Fahrzeuge)

Als Vorsichtsmaßnahme wird Volvo das Lenkgetriebe ersetzen. Beim KBA ist der Rückruf unter der Referenznummer 012444 und bei der NHTSA unter der Fallnummer 23V-001 zu finden. Der Hersteller-Code für die Rückrufaktion lautet R10213.

Umfrage
Wie oft waren Sie schon von Rückrufen betroffen?
50176 Mal abgestimmt
nie
einmal
oft
zu oft

Fazit

Volvo ruft weltweit 192 Fahrzeuge zurück. Untersuchungen von Volvo Car haben ein mögliches Problem mit dem Lenkgetriebe ergeben.