SUV Neuzulassungen April 2024
Die VW-Party geht weiter

Im April feiert VW im Vergleich zu den Wettbewerbern ein starkes Ergebnis. Das Segment wächst auch insgesamt wieder deutlich.

Der März 2024 hatte gegenüber dem Vorjahresmonat eine rückläufige Tendenz bei den Neuzulassungen. Das wurde jetzt im April wieder aufgeholt. Die SUV und Geländewagen legten im Vergleich zum April 2023 um rund 19 Prozent zu, fuhren damit aber dem Gesamtzuwachs im Pkw-Markt (+ 19,8 Prozent) leicht hinterher. Entsprechend sank der Marktanteil der Offroader leicht auf 39,2 Prozent. Im März lag diese Quote noch bei 40,0 Prozent.

SUV Neuzulassungen April 2024

Mehr noch als im Vormonat präsentiert sich VW als Dominator. Vier der fünf meistverkauften SUV in Deutschland stammten im April von den Wolfsburgern. Nur der BMW X1 auf dem vierten Platz konnte sich dazwischen drängeln. Zwei Modelle sind dabei besonders eindrucksvoll: Der VW T-Roc mit stolzen 7.422 Neuzulassungen (Platz 1) sowie der elektrische ID.4, der mit 3.234 Neuzulassungen auf den dritten Platz vorfahren konnte.

Unsere Highlights

Für das zuletzt von Erfolg verwöhnte Tesla Model Y war der April dagegen erneut schwach; es reichte nicht einmal für die Top 20. Dafür gibt es am Ende der Zulassungstabelle einen Überraschungsgast: Mit sieben Neuzulassungen schaut der Suzuki Jimny vorbei, den es offiziell nur noch als Nutzfahrzeug und damit ohne Erfassung des KBA in den Pkw-Neuzulassungen gibt.

Top 20 SUV Neuzulassungen April 2024

Modellreihe

Anzahl

Veränd. ggü.
April 2023 in %

SEAT ATECA

1.617

-5,5

MERCEDES GLB

1.654

60,7

DACIA DUSTER

1.693

51,2

SKODA KAROQ

1.720

13,9

SKODA KAMIQ

1.777

42,7

SKODA KODIAQ

1.820

5,3

SEAT ARONA

1.868

66,2

VW TAIGO

1.875

36,2

AUDI Q3

1.909

19,3

MERCEDES GLA

1.976

44,8

VOLVO XC60

2.005

81,4

BMW X3

2.051

28,8

HYUNDAI TUCSON

2.359

39,2

SEAT FORMENTOR

2.450

-14,2

MERCEDES GLK, GLC

2.534

-4,8

VW T-CROSS

3.004

50,0

BMW X1

3.185

31,3

VW ID.4, ID.5

3.234

18,8

VW TIGUAN

5.689

25,6

VW T-ROC

7.422

53,5

Der Vergleich zum Vorjahr bei den Gewinnen und Verlusten: Hier betrachten wir Modelle mit Marktrelevanz, also mindestens 1.000 Neuzulassungen im Monat. Hier fallen der Audi Q5 mit einem Minus von 53,7 Prozent und der Opel Mokka mit einem Rückgang von 34,1 Prozent auf. Den dritthöchsten Verlust gegenüber dem Vorjahresmonat verzeichnet der Hyundai Kona: minus 36,6 Prozent. Die Gewinner bei den Volumenmodellen: Peugeot 2008 (+137 Prozent), Volvo XC60 (+81 Prozent) und Seat Arona (+66 Prozent).

Der an dieser Stelle übliche abschließende Blick geht auf die Elektriker unter den SUV. Aufgrund der Gesamtwertung wenig überraschend: Der VW ID.4 steht in dieser Wertung an der Spitze. Platz zwei geht an den Skoda Enyaq und der dritte Rang an den Audi Q4 E-Tron. Die Top 50 der meistverkauften SUV im März 2024 zeigen wir in der Bildergalerie.

Umfrage
Unabhängig vom Antrieb – könnte ihr nächster Wagen ein SUV sein?
63201 Mal abgestimmt
Ja, diese Autos sind praktisch und schickNein, diese Autos sind teuer und unnütz

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Fazit

Die SUV zeigen sich nach einem Durchhänger im März wieder in gewohnter Stärke. VW dominiert die Zulassungstabelle eindrucksvoll. Auch die anderen Konzernmarken sind gut dabei.