SUV Neuzulassungen Januar 2024
VW zündet den SUV-Turbo

Die SUV legen einmal mehr kräftig zu bei den Neuzulassungen. Im Januar dreht sich alles um den VW-Konzern. Hier alle Daten.

Das fängt ja gut an. Mit 213.553 Neuzulassungen im Januar (+19 Prozent) liegt der Pkw-Markt in Deutschland deutlich über dem Jahresanfang der beiden Vorjahre. Noch einmal stärker, um 23,8 Prozent, ging es bei den SUV im Vergleich zum Januar 2023 nach vorne. Im Januar 2024 wurden insgesamt 88.407 Geländewagen und SUV in Deutschland erstmals zugelassen. Damit beträgt der Anteil der Offroader an den Gesamtzulassungen satte 41,4 Prozent.

SUV Neuzulassungen Januar 2024

Zum Jahresstart können wir gleich einen Neuankömmling begrüßen, die ersten Exemplare des leicht verspäteten Audi Q6 E-Tron tragen sich in die Tabelle ein. Die 22 Elektro-Audis dürften allerdings nur erste Werkszulassungen sein, bis zum Eintreffen bei den Händlern wird es noch etwas dauern. Dafür ist Audi in den Top 50 mit fünf Modellen vertreten – passt also für die Ingolstädter.

Unsere Highlights

Eine weitere VW-Konzernmarke legt ebenfalls einen starken Start ins Jahr hin. Mit tüchtigen Steigerungen mischt Skoda ganz vorne mit. Beim elektrischen Enyaq schaffte es Skoda sogar, fast doppelt so viele Modelle auf die Straße zu bringen wie VW mit dem Schwestermodell ID.4. Der Skoda Karoq wiederum fährt im Januar als bestes Modell der Marke mit dem dritten Platz aufs Podium.

VW führt weiter

Die beiden Konzernkollegen davor lassen den Karoq aber gekonnt abperlen, schon zum auf Platz 2 platzierten T-Roc fehlen ihm über 1.500 Neuzulassungen. Auf dem ersten Platz macht sich dagegen ganz wie früher der Tiguan breit, der einmal mehr Maßstab für die Klasse ist. Mit knapp 6.400 Neuzulassungen und einem Zuwachs um 7,6 Prozent markiert er sein Revier.

Top 20 SUV Neuzulassungen Januar 2024

Modellreihe

Anzahl

Veränd. ggü.
01/23 in %

SEAT ATECA

1.589

78,1

VOLVO XC60

1.594

62,8

BMW X1

1.706

40,6

SKODA KODIAQ

1.730

5,7

MERCEDES GLA

1.898

22,8

MERCEDES ML-KLASSE, GLE

1.913

54,4

SKODA KAMIQ

1.971

20,9

AUDI Q3

1.977

2,4

OPEL MOKKA

1.979

80,7

FORD KUGA

1.987

187,1

BMW X3

2.058

34,2

VW T-CROSS

2.067

-11,8

VW TAIGO

2.096

-7,7

SEAT FORMENTOR

2.199

49,8

TESLA MODEL Y

2.393

-35,5

MERCEDES GLK, GLC

2.420

0,7

OPEL GRANDLAND X

2.493

X

SKODA KAROQ

2.852

33,0

VW T-ROC

4.380

-9,0

VW TIGUAN

6.396

7,6

Der Vergleich zum Vorjahr bei den Gewinnen und Verlusten: Hier betrachten wir Modelle mit Marktrelevanz, also mindestens 1.000 Neuzulassungen im Monat. Da fährt diesmal eine Überraschung ins Minus: 35,5 Prozent verliert das Model Y von Tesla, gerade erst zum meistverkauften Auto weltweit gekürt. Ein Minus von 28,8 verzeichnet der Audi Q5, um -21 Prozent geht es mit dem Audi Q8 nach unten. Auf der Gewinnerstraße unter den meistverkauften Modellen: Der Audi Q2 mit +110 Prozent, der Kia Sportage mit +163 Prozent und der Ford Kuga mit einem starken Plus von 187 Prozent.

Der an dieser Stelle übliche abschließende Blick auf die Elektriker unter den SUV: In diesem Monat fällt es besonders einfach, die Bestseller zu finden. Denn die drei meistverkauften Elektroautos sind allesamt SUV. Das Model Y steht an der Spitze, Platz zwei geht an den Skoda Enyaq und der dritte Rang an den Audi Q4 E-Tron. Im Gegensatz zu den Verbrenner-Geschwistern hat der VW ID.4 im Januar allerdings geschwächelt, kommt nur auf den achten Platz. Die Top 50 der meistverkauften SUV im Januar 2024 zeigen wir in der Bildergalerie.

Umfrage
Unabhängig vom Antrieb – könnte ihr nächster Wagen ein SUV sein?
61702 Mal abgestimmt
Ja, diese Autos sind praktisch und schickNein, diese Autos sind teuer und unnütz

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Fazit

Da kann man sich im Januar in Wolfsburg zufrieden zurücklehnen: VW dominiert das SUV-Lager und die restlichen Konzernmarken halten wacker mit. Der Tiguan steht mit großem Vorsprung an der Spitze. Nicht nur bei VW, sondern generell stand der Januar allerdings nicht unter Strom. Die Elektro-SUV gönnen sich weiter hinten in der Tabelle eine Verschnaufpause. Mal sehen, wie ausgeprägt die in diesem Jahr noch wird.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 05 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 05 / 2024

Erscheinungsdatum 15.02.2024

148 Seiten