Panne an der Tanke
Benzin und Diesel verwechselt? Das müssen Sie tun!

In Hessen verwechselte wohl der Mitarbeiter eines Treibstoffzulieferers die Bodentanks von Benzin und Diesel. Kunden tankten den falschen Kraftstoff und dutzende Fahrzeuge blieben liegen.

C300d Tanken Diesel
Foto: André Tillmann

Der Fehler fiel indes erst auf, als immer mehr Autos seit Dienstagabend (29.8.2023) mit Motorschäden in mehreren Werkstätten auftauchten, berichtete die Hessische-Niedersächsische Allgemeine (HNA).

Vermutlich menschliches Versagen

Die Betreiber der Honsel-Tankstelle und die Zuliefererfirma des Kraftstoffs, die Kaiser Energie GmbH bestätigten den Fehler. "Zu unserem großen Bedauern müssen wir nach intensiver Prüfung feststellen, dass der Vermischungsschaden an der Tankstelle in Reichensachsen aufgrund eines Lieferantenfehlers entstand." Grund für den Fehler sei eine Verwechslung des jeweiligen Einfüllstutzens für Benzin und Diesel. Die Beteiligten prüfen aktuell die Ursachen für dieses Missverständnis. "Trotz höchster Sicherheitsstandards ist menschliches Versagen zum jetzigen Stand nicht auszuschließen", erklärt Björn Kree-Lange, Geschäftsführer der Kaiser Energie GmbH.

Unsere Highlights

Bei Problemen unverzüglich in die Werkstatt

Frank Honsel, Inhaber der Tankstelle, bedauert den Fehler und möchte den entstandenen Schaden schnellstmöglich regulieren. Alle Kunden, die vom Montag (28.8.2023), 7 Uhr, bis Mittwochnachmittag (30.8.2023) an der betroffenen Tankstelle Super E5 oder Diesel getankt haben und Probleme am Fahrzeug feststellen, sollen die nächste Werkstatt aufzusuchen und den Schaden melden. Anderer Kraftstoff sei angeblich nicht betroffen. Derzeit arbeitet der Tankstellenbetreiber daran, die Tanks zu reinigen, damit die Kunden wieder problemlos ihre Fahrzeuge auftanken können.

Shell zahlt Schäden

Etwa ähnliches passierte bereits am 9.2.2023 in Hamburg. Dort wurde die Shell-Tankstelle in der Alsterkrugchaussee in Hamburg-Fuhlsbüttel mit Treibstoff beliefert. Offenbar hat der Tankwagenfahrer dann beim Befüllen der Bodentanks die Spritsorten verwechselt. Das bestätigte Unternehmenssprecherin Cornelia Wolber gegenüber t-online. "Die Ursache wird noch untersucht. Als wahrscheinlich nehmen wir an, dass aufgrund menschlichen Versagens Diesel aus dem Tankwagen in den Bodentank für Benzin und Benzin aus dem Tankwagen in den Bodentank für Diesel entladen wurde", erklärte Wolber.

Als die Verwechselung bemerkt wurde, sperrte die Station die betroffenen Zapfsäulen für Diesel, E5 und E10. Wie viele Autofahrer unwissentlich den falschen Kraftstoff getankt haben, blieb unklar. Dem Bericht zufolge sollen sich aber bereits einige Autofahrer in den umliegenden Werkstätten gemeldet haben. Shell versicherte damals: "Durch die Produktvermischung entstandene Fahrzeugschäden werden wir gegen entsprechenden Nachweis ersetzen."

Was passiert, wenn Sie Benzin statt Diesel tanken?

Wurde weder der Motor gestartet noch die Zündung eingeschaltet, genügt das Abpumen des Benzin-Diesel-Gemisches, so der ADAC. Ist der Motor gelaufen, kann der Austausch der gesamten Einspitzeinheit inklusive der Hochdruckpumpe, Injektoren, Kraftstoffleitung und Tank erforderlich sein. Das kann nach Angaben des Autoclubs mehrere Tausend Euro kosten.

Auch wenn der Motor noch läuft, kann das Benzin den nötigen Diesel-Film im Einspritzsystem abgewaschen haben. Final wäre dann ein Totalschaden der Pumpe. Handelt es sich um ein älteres Dieselfahrzeug (Wirbel- oder Vorkammer-Diesel) sind wenige Liter Benzin in einer Rest-Dieselmenge nicht schädlich.

"Weit verbreitet ist der Irrglaube, etwas Benzin im Diesel schade nicht, vor allem im Winter. Das gilt heute nicht mehr", klärt der Autoclub auf. Bemerken Sie bereits an der Tankstelle den Fehler, lassen Sie auf keinen Fall den Motor an, auch die Zündung sollte nicht eingeschaltet werden!
Bemerken Sie den Fehler während der Fahrt, halten Sie sofort an und schalten Sie den Motor aus.


Je nach Menge des falschen Sprits können Sie weiterfahren, sollten aber richtigen Kraftstoff nachtanken. Unter Umständen ist auch ein Abpumpen notwendig. Es drohen Schäden an der Einspritzanlage. Sie sollten sich auf jeden Fall mit einer Werkstatt in Verbindung setzen, rät der ADAC. Grundsätzlich ist die Fehlbetankung mit Diesel eher selten, da die Diesel-Zapfpistole einen größeren Durchmesser als die Tanköffnung von Autos mit Benzin-Motor hat. Die meisten Dieselmodelle sind zudem mit einem Fehlbetankungsschutz ausgerüstet.

Was passiert, wenn Sie AdBlue in den Diesel-Tank füllen?


Die Schäden sind ähnlich wie bei einer Fehlbetankung, falls Sie schon den Motor oder die Zündung eingeschaltet haben. Das aggressive AdBlue wirkt auf Schläuche und Rohre, neben einer Tankreinigung müssen die Kraftstoffpumpe, alle Leitungen und Filter erneuert werden, ebenso Einspritzdüsen und -injektoren. In der Regel klärt die Bedienungsanleitung das weitere Vorgehen, notfalls eine Werkstatt kontaktieren.
Haben Sie den Fehler bemerkt, ohne Motor und Zündung eingeschaltet zu haben, reicht das Abpumpen und die Reinigung des Tanks.

Umfrage
Haben Sie schon mal Ihr Auto falsch betankt?
375 Mal abgestimmt
Ja, leider!
Nein, ich kann tanken!
Ich lasse tanken!
Weiß nicht!

Anm. d. Red.: Das Aufmacher-Bild ist ein Symbol-Bild und zeigt keinen Tankvorgang an der hessischen Honsel-Tankstelle.

Fazit

Kleine Ursache, große Wirkung: Ein Tankwagenfahrer hat wohl an einer Tankstelle in Reichensachsen (Nodrhessen) die Tanks für Benzin und Diesel verwechselt. Einige Autofahrer haben den falschen Sprit getankt. Der Betreiber möchte den entstandenen Schaden schnellstmöglich regulieren.