Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Tesla-Rückruf in China: Software-Update für 1,6 Mio. Autos

Tesla-Rückruf in China
Software-Update für 1,6 Mio. Autos

Die chinesische Marktaufsichtsbehörde lässt Tesla einen Rückruf für die Modelle S, X, 3 und Y durchführen. Es gibt Probleme mit dem Fahrassistenzsystem und mit der Türverriegelung.

Tesla Model 3 Facelift
Foto: Schulte

An Modellen der Baureihen S, X, 3 und Y kann es zu Problemen mit der automatischen Lenkunterstützung und der Steuerung für die Türverriegelung kommen. Chinas staatliche Marktregulierungsbehörde kündigte den Rückruf am Freitag (5.1.2024) an.

Unsere Highlights

Tesla-Kunden in China müssen deswegen aber nicht in die Werkstätten. Die Tesla-Niederlassungen in Peking uns Shanghai spielen over-the-air eine neue Softwareversion auf die betroffenen Fahrzeuge auf, die die Probleme beseitigen soll. Betroffen von dem Rückruf sind rund 1,6 Millionen Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum August 2014 bis Dezember 2023, die teilweise in China gefertigt oder aus den USA importiert wurden.

Umfrage
Sind Rückrufe ein Problem?
70538 Mal abgestimmt
Nein. Gut, dass die Hersteller nachbessern.Ja. Die Hersteller sollen ihre Autos lieber sorgfältig zu Ende entwickeln.

Fazit

Tesla muss in China rund 1,6 Millionen Fahrzeuge aus allen Baureihen mit einem Software-Update nachbessern. An den Fahrzeugen aus dem Bauzeitraum 2014 bis 2023 kann es zu Problemen mit der automatischen Lenkunterstützung und der Steuerung für die Türverriegelung kommen.