Toyota/Lexus Rückruf
Wegfahrsperre sorgt für Problem mit Hybridsystem

Toyota und Lexus rufen in Deutschland rund 1.500 Fahrzeuge zurück. Softwareprobleme können für Vortriebsverlust sorgen.

Toyota RAV4
Foto: Hans-Dieter Seufert

Der Automobilhersteller Toyota hat eine Rückrufaktion gestartet. Es geht dabei um die Toyota-Modelle C-HR, RAV4, RAV4 PHEV und die Lexus-Modelle NX450h+, RX350h/450h+/500h (nur Fahrzeuge mit 2. Wegfahrsperre). Die rund 1.500 betroffenen Fahrzeuge stammen aus dem Bauzeitraum Juli 2019 bis September 2023 (je nach Modell). Beim Hersteller ist der Rückruf unter dem Referenz-Code 24SD-022 zu finden.

Schlüssel mit Kommunikationsproblem

Auf Nachfrage von auto-motor-und-sport.de heißt es seitens Toyota Deutschland: "Bei den betreffenden Fahrzeugen, die mit einer zweiten Wegfahrsperre ausgestattet sind, besteht die Möglichkeit, dass sich das Hybridsystem während der Fahrt unter bestimmten Fahrbedingungen abschaltet. Die Wegfahrsperre ist so konzipiert, dass sie den Status der Schlüsselübereinstimmung nach dem Ready On-Modus überprüft, und wenn der Schlüssel nicht übereinstimmt, weil der Schlüssel fehlt oder die Schlüsselbatterie leer ist, schaltet sich das Hybridsystem unerwartet ab, was das Unfallrisiko erhöht."

Unsere Highlights

In der Praxis könnte dies so ausschauen: Ein eiliger Kunde steigt in sein betroffenes Fahrzeug, drückt erst das Bremspedal, dann den Startknopf und setzt rückwärts aus der Parklücke in den fließenden Verkehr zurück. Das Fahrzeug überprüft innerhalb der ersten Sekunden im Hintergrund, ob der richtige Schlüssel an Bord ist und erkennt ihn nicht (Batterie leer, Schlüssel in die Autotürablage gelegt (Bewegung der Tür reicht nicht aus, um den Schlüssel aus dem Schlummermodus zu erwecken) oder gar aus dem Fenster geworfen). Anstatt dem Fahrer mit grüner Leuchtschrift im Tacho "Ready" zu signalisieren, greift die zweite Wegfahrsperre ein und würgt den Motor ab. Mit dem Resultat: Das Fahrzeug parkt mitten auf der Straße, ohne dem herannahenden Verkehr zu signalisieren, dass es nicht weitergeht.

Die aktuellen Lösungsvorschläge lauten: Stets den Ladezustand der Batterie per MyToyota-App checken oder nach dem Drücken des Startknopfes so lange warten, bis das Wörtchen "Ready" im Tacho erscheint (dauert wenige Sekunden).

Das macht der Hersteller

Als vorsorgliche Maßnahme ändert Toyota die Einbindung der zweiten Wegfahrsperre. Die Reparaturdauer beträgt, abhängig vom Modell, ca. 0,5 bis 1,2 Stunden. Auf Basis der europaweiten Fahrgestellnummernliste ermittelt der Hersteller die Halter über das KBA und schreibt sie an.

Von dem Rückruf betroffen sind die folgenden Modellreihen:

Umfrage
Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
14421 Mal abgestimmt
Ja
Nein

Fazit

Toyota und Lexus rufen in Deutschland rund 1.500 Fahrzeuge zurück. Softwareprobleme können für Vortriebsverlust sorgen.