Interbrand-Markenranking 2023
Das sind die wertvollsten Automarken der Welt

Interbrand ermittelt jährlich die wertvollsten Marken weltweit. 13 Automarken haben es im Jahr 2023 in die Top 100 geschafft.

Papierauto und Euro-Scheine
Foto: pepifoto/Schönfeld

Als wertvollster Autohersteller steht seit Jahren Toyota in dem Interbrand-Ranking an vorderster Stelle. Die Japaner konnten 2023 erneut den sechsten Platz behaupten und Coca-Cola hinter sich lassen. 64,5 Milliarden US-Dollar ist Toyota mittlerweile wert und konnte zum Vorjahr acht Prozent zulegen. Zum Vergleich: vor zehn Jahren waren es noch 30,280 Milliarden US-Dollar. Ebenfalls aufgestiegen ist Mercedes. Die Stuttgarter legen ebenfalls zu (+ 9 %) und landen nach der Auswertung mit 61,41 Milliarden Dollar auf Platz 7.

Unsere Highlights

BMW erstmals in der Top 10

Mit einem Markenwert von 51,16 Milliarden US-Dollar und einem Plus von zehn Prozent klettert BMW erstmalig in der Geschichte des Markenrankings in die Top 10. Dabei verweisen die Münchener keinen geringeren als den McDonalds-Konzern auf Rang 11. Damit rangieren nach den etablierten Tech-Marken wie Apple, Microsoft, Amazon oder Google mittlerweile drei Autohersteller unter den zehn wertvollsten Marken der Welt.

Tesla bleibt auf Platz 12

Der weltweite Boom von Elektroautos kommt natürlich auch Tesla zugute, der Elektroautobauer legt nicht nur bei den Zulassungen ordentlich zu, sondern nimmt Kurs auf die Top 10. Der Wertzuwachs von vier Prozent fällt allerdings nicht so kräftig aus wie die vergangenen Jahre. Es bleibt mit einem Markenwert von 49,94 Milliarden US-Dollar der zwölfte Platz. Die Amis werden erst seit 2016 mit Unterbrechungen bei Interbrand geführt und starteten seinerzeit bei 4,011 Milliarden Dollar. Im vergangenen Jahr lag der Tesla-Wert bei 48,00 Milliarden US-Dollar.

Nahezu alle Autohersteller haben im Vergleich zum Vorjahr überdurchschnittlich stark zugelegt. Selbst bei Honda (Platz 27) kletterte der Markenwert um sieben Prozent auf 24,41 Milliarden US-Dollar. Hyundai (Platz 32), Porsche (Platz 47) und Ferrari (Platz 70) waren 2023 sogar drei der fünf am schnellsten wachsenden Marken überhaupt. Mit Sicht auf die deutschen Autohersteller liegen Audi auf Platz 45 und Volkswagen auf Rang 50. Ford steht auf Platz 51.

Interbrand-Top-10 eine Superliga

Ganz vorne in der jährlich erscheinenden Rangliste liegen aber andere Branchen. Mit einem Wert von 502,68 Mrd. US-Dollar ganz oben auf dem Treppchen steht Apple, dahinter folgen Microsoft (316,66 Mrd. US-Dollar) und Amazon (276,93 Mrd. US-Dollar). Die Top Ten komplettieren Google, Samsung, Coca-Cola und Nike.

Im Jahr 2023 hat der durchschnittliche Markenwert aller Top-100-Marken allerdings weniger stark zugenommen als die Jahre zuvor. Der Gesamtwert liegt exakt bei 3,3 Billionen US-Dollar – ein Anstieg von 5,7 Prozent gegenüber 2022. Während die Finanzmärkte in den letzten Jahren erhebliche Schwankungen zu verzeichnen hatten, ist der Wert der weltweit stärksten Marken stetig gestiegen, was sich in der Wahl der Kunden, ihrer Loyalität und ihren Gewinnspannen niederschlägt. Interbrand sieht bei den zehn führenden Marken ein exponentielles Wachstum und das Entstehen einer Art "Superliga".

Umfrage
Sind Sie besonders markentreu?
1534 Mal abgestimmt
Ja, auf jeden Fall!Nein, Marken sind mir egal!

Fazit

BMW ist erstmals unter den zehn wertvollsten Marken der Welt vertreten. Das schafften 2023 sonst nur die Autobauer Toyota und Mercedes. Schließlich wird die Top-Liga eigentlich von den amerikanischen Tech-Giganten Apple, Microsoft, Amazon und Google dominiert. In das obere Drittel der Top 100 schaffen es aus dem Automotive-Sektor sonst nur noch Tesla (Platz 12), Honda (Platz 27) und Hyundai (Platz 32). Volkswagen und Ford rutschten im Mittelfeld der Top 100 etwas ab. Hyundai (Platz 32), Porsche (Platz 47) und Ferrari (Platz 70) waren 2023 dafür drei der fünf am schnellsten wachsenden Marken überhaupt.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 05 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 05 / 2024

Erscheinungsdatum 15.02.2024

148 Seiten